Fack ju Göhte

Karoline Herfurth
Fack ju Göhte (absichtliche Falschschreibung von Fuck you, Goethe) ist eine Komödie von Bora Dagtekin. In Deutschland hatte Fack ju Göhte über 7 Millionen Besucher, davon etwa 5,6 Millionen  im Filmjahr 2013. (2,4 Millionen im Jahr 2014) In den Hauptrollen spielen Elyas M’Barek und Karoline Herfurth. Bora Dagtekin war für Regie und Buch verantwortlich.

Elyas M’Barek
Der Bankräuber Zeki Müller wird aus dem Gefängnis entlassen. Er macht sich auf die Suche nach der Beute, um aufgelaufene Schulden bei "halbseidenen Freunden" zu begleichen. Zekis Freundin Charlie hatte dreizehn Monate zuvor das Geld auf einer Baustelle vergraben, da sie glaubte, dass dort nur Rohre verlegt würden. Zeki lokalisiert die Beute mittels GPS unter einer neu errichteten Turnhalle der Münchner Goethe-Gesamtschule. Um an sein Geld heranzukommen, bewirbt sich Zeki um die freie Stelle des verstorbenen Hausmeisters, wird allerdings auf Grund eines Missverständnisses und aus Budgetgründen  als Aushilfslehrer eingestellt. Während "seines Unterrichts" läßt er seine Schüler Filme nach Wahl ansehen.

Jana Pallaske
Elisabeth „Lisi“ Schnabelstedt ist eine Referendarin an derselben Schule.Als Ingrid Leimbach-Knorr, die Lehrerin der schwierigen Klasse 10b, einen Suizidversuch unternimmt und sich aus dem Fenster stürzt, überträgt die Direktorin Frau Gerster die Leitung der Klasse der überkorrekten und unerfahrenen
 Lisi Schnabelstedt. Diese bringt aber nicht die nötige Autorität auf, um sich den Schülern gegenüber zu behaupten und wird von einigen üblen Schülerstreichen zur Verzweiflung getrieben.

Zeki arbeitet nachts im Keller der Schule an einem Tunnel, um die Beute zu heben. Er hat Lisis Zeugnis für den Lehrauftrag kopiert. Als dies von Lisi erkannt wird, erpresst sie Zeki Müller damit. Dadurch bekommt Lisi ihre alte siebte Klasse zurück und Zeki übernimmt die 10b.

Mit unkonventionellen Methoden  Zeki den Respekt der Klasse und ihrer Anführer, während er weiterhin Nachts unter der Turnhalle versucht an seinen Beutezug ranzukommen.

Genial lustige Komödie, besonders die erste Stunde des Films. Auf Facebook gibt es bald Trailer zum zweiten Teil von Fack ju Göhte. Im Kino wird der fertige zweite Teil  ab dem 10 September 2015 zu sehen sein. Hier auf filmcomedy.de schaffte es Fack ju Göhte in der Kategorie "2013 - Die besten Filme" zu kommen. Außerdem ist die deutsche Komödie unter "Die Besten Filmkomödien aller Zeiten" zu finden.

Katja Riemann
     
    Elyas M’Barek: Zeki Müller
    Karoline Herfurth: Elisabeth „Lisi“ Schnabelstedt
    Katja Riemann: Gudrun Gerster
    Jana Pallaske: Charlie
    Alwara Höfels: Caro Meyer
    Jella Haase: Chantal Ackermann
    Max von der Groeben: Daniel „Danger“ Becker
    Anna Lena Klenke: Laura Schnabelstedt
    Gizem Emre: Zeynep
    Aram Arami: Burak
    Uschi Glas: Ingrid Leimbach-Knorr
    Farid Bang: Paco
    Margarita Broich: Frau Sieberts
    Christian Näthe: Biolehrer
    Bernd Stegemann: Herr Gundlach
    Erdal Yıldız: Attila
    Laura Osswald: Kindergärtnerin




Bilder:

Karoline Herfurth, 2012
By Manfred Werner - Tsui (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons  Manfred Werner - Tsui - Eigenes Werk


Elyas M’Barek bei der Österreichpremiere von What a Man (2011)
By Mavie_Hörbiger,_Elyas_M'Barek_-_Österreichpremiere_What_A_Man_2011.jpg: Manfred Werner / Tsui derivative work: César [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


Jana Pallaske  (cropped)
By Erik Weiss (Mrs. Zymolka, Sanctuary Records) [CC BY-SA 2.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons


 Katja Riemann auf der Berlinale 2010
By Siebbi (Katja Riemann) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons