Ein Fall für die Borger

Ein Fall für die Borger (Originaltitel: The Borrowers) ist ein US-amerikanisch/britischer Spielfilm aus dem Jahr 1997. Die Regie führte Peter Hewitt, das Drehbuch schrieb Gavin Scott anhand des Romans Die Borger (The Borrowers) von Mary Norton aus dem Jahr 1952.

Die Handlung wurde in einer Welt angesiedelt, die an die 1940er Jahre erinnert. Die Familie Lender teilt sich ihr Haus, ohne es zu ahnen, mit der Borger-Familie Clock. Die Lenders sollen aus dem Haus, das sie eigentlich von ihrer Tante erben sollen, ausziehen, da sich das Testament nicht auffinden lässt. Dahinter steckt der gierige Anwalt Ocious P. Potter. Der will sich Haus und Grundstück aneignen um es abzureißen und einen neuen Appartementkomplex darauf zu bauen. Die Borger, ca. 10cm große, rothaarige "Heinzelmännchen" nennen sich so, weil sie die benötigten Gegenstände aus dem Haushalt der "Besen", normalgroße Menschen, ausborgen. Unter den Borgern gibt es die Gruppe der "Drinnis" und der "Draußis". Familie Clock gehört zur ersten Gruppe, weil sie ausschließlich im Haus der Besen wohnt und dieses niemals verlässt. Die ältere Tochter Arrietty und ihr jüngerer Bruder Peagreen wachsen mit dem Bewusstsein auf, dass sie die letzten ihrer Art sind.

    John Goodman: Ocious P. Potter
    Jim Broadbent: Pod Clock
    Celia Imrie: Homily Clock
    Flora Newbigin: Arrietty Clock („Ett“)
    Tom Felton: Peagreen Clock
    Bradley Pierce: Pete Lender
    Ruby Wax: Rathausangestellte
    Hugh Laurie: Officer Oliver Steady
    Mark Williams: Jeff, der Kammerjäger




„John Goodman 1994“ von photo by Alan Light. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:John_Goodman_1994.jpg#/media/File:John_Goodman_1994.jpg

guentinator.de

sitcomserien.de