L.A. Without a Map

L.A. Without a Map ist eine französisch-britisch-finnische Filmkomödie aus dem Jahr 1998. Regie führte Mika Kaurismäki, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Richard Rayner – anhand dessen Romans Planlos in Los Angeles – schrieb.

Richard ist ein britischer Bestattungsunternehmer. Er lernt auf einem Friedhof die arbeitslose US-amerikanische Schauspielerin Barbara kennen. Die Frau beeindruckt ihn so sehr, dass er aus seinem eintönigen Leben ausbricht und ihr nach Los Angeles folgt. Dort arbeitet Barbara mit ihrer Freundin Julie in einem Restaurant und ist zunächst wenig begeistert über seinen Besuch. Sie versucht Fuß zu fassen in der Schauspielbranche und muss dabei eine Menge leerer Versprechungen hinnehmen. Richard beginnt ein recht chaotisches Leben, mitsamt eigener Wohnung in einer verruchten Gegend und schrägem Nachbarn Moss. Mit der Zeit gelingt es ihm Barbaras Herz zu erobern und sie heiraten sogar in Las Vegas. Doch seine Eifersucht und ein unmoralisches Angebot für Barbara stehen ihrer Beziehung im Wege und sie trennen sich. Richard versucht sich als Drehbuchautor, scheitert in dieser Hinsicht jedoch genauso grandios und kehrt in sein altes Dasein nach Schottland zurück. Dort steht eines Tages Barbara auf dem Friedhof vor ihm um fernab von Hollywood ein neues Leben mit ihm zu beginnen.


    Tony Peers: Vicar
    Steve Huison: Billy
    David Tennant: Richard
    Margo Stanley: Frau Blenkinsop
    Vinessa Shaw: Barbara
    Saskia Reeves: Joy
    Malcolm Tierney: Joys Vater
    Monte Hellman: Er selbst
    Jean-Pierre Kalfon: Jean-Mimi
    Julie Delpy: Julie
    Lisa Edelstein: Sandra
    Michael Campbell: Porter
    Joe Dallesandro: Michael
    Vincent Gallo: Moss
    Amanda Plummer: Ladenbesitzerin
    Anouk Aimée: Sie selbst
    Johnny Depp: William Blake

guentinator.de

sitcomserien.de