MA 2412 – Die Staatsdiener

MA 2412 – Die Staatsdiener ist ein österreichischer Spielfilm aus dem Jahr 2003, der auf die ORF-Comedy-Serie MA 2412 zurückgeht. In den Hauptrollen spielen Alfred Dorfer, Roland Düringer, Monica Weinzettl und Karl Ferdinand Kratzl.

Der Kinofilm zur gleichnamigen erfolgreichen Serie des ORF knüpft an ebendiese an und erzählt aus der Vergangenheit der Hauptcharaktere. Er ist zudem Finale der Geschichten aus den Wiener Amtsstuben. In Form einer Reportage wird berichtet, wie es zur Gründung der Magistratsabteilung kam. Dazu werden verschiedene Rückblenden eingesetzt. So wird Engelbert Breitfuß (Roland Düringer) als Kind gezeigt und wie ihn sein Vater auf das Leben im Amt vorbereitet hat. Michael Weber (Alfred Dorfer) nutzt seine Planstelle im Verkehrsamt ohne Hemmnisse und wird daher ins Amt für Weihnachtsdekoration versetzt. Sekretärin Knackal (Monica Weinzettl) war vor ihrer Verbeamtung Wurstverkäuferin; eines Tages werden ihre verborgenen „Talente“ von Obersenatsrat (Wolfgang Böck) aufgedeckt, der sie nun in seiner Nähe haben will. Hinzu kommen Rückblicke in die Geschichte, die das Entstehen des Beamtentums historisch nachweisen. So geht es in die Steinzeit, in das alte Rom, in die Zeit von Maria Theresia, zum Wiener Kongress und in die Anfangsjahre der Zweiten Republik. Überall finden sich demnach Wurzeln des österreichischen Beamtentums.


    Alfred Dorfer: Herr Michael Weber
    Roland Düringer: Ing. Engelbert Breitfuß
    Monica Weinzettl: Silvia Knackal
    Karl Ferdinand Kratzl: Herr Claus
    Wolfgang Böck: Herr Obersenatsrat
    Barbara Stöckl: Barbara Stöckl
    Peter Fröhlich: Vater Breitfuß
    Reinhard Nowak: Kriminalbeamter
    Hans-Michael Rehberg: Imperator
    Andrea Händler: Frau Fazekas
    Evelyn Engleder: Frau Obersenatsrat
    Erwin Steinhauer: Parteifreund 1
    Fritz Muliar: Parteifreund 2
    Wolfgang Pissecker: Parteifreund 3
    Erika Mottl: Mama Weber
    Andreas Vitásek: Perückenmacher
    Hans Krankl: Hans Krankl
    Richard Sammel: Dirigent
    Johannes Silberschneider: Landarbeiter
    Margarethe Tiesel: Magd
    Karl Künstler: Kopier-Fredi
    Eva Billisich: Frau Zappletal
    Christian Tramitz: Ratsvorsitzender
    Howard Nightingall: Englischlehrer
    Valerie Thile: Kellnerin
    Kari Rakkola: Finne
    Wolfram Berger: Schweizer
    Michaela Rosen: EU-Verhandler
    Eva Lorenzo: Wissenschaftlerin
    Martin Brambach: Wissenschaftler
    Harald Krassnitzer: Mitarbeiter des EU-Parlaments