O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee

 https://www.youtube.com/channel/UCICq3lpuKgAqzISlnfX4eVw

O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee ist ein Kinofilm der Coen-Brüder aus dem Jahr 2000.
Mississippi im Jahr 1937 zur Zeit der Weltwirtschaftskrise. Im Vorspann wird die Odyssee Homers als Inspirationsquelle des Films genannt. So zitieren mehrere Szenen Motive aus diesem Werk, beispielsweise den lockenden Gesang der drei Sirenen, der die Helden vom Weg abbringt und ins Verderben lockt.

Der Film beginnt mit der Flucht der drei Sträflinge Ulysses Everett McGill, Pete Hogwallop und Delmar O’Donnell aus dem Gefängnis. Ziel ihrer Flucht ist der Ort, an dem Everett die Beute seines letzten Raubzuges vergraben haben will. Doch Eile ist geboten, denn angeblich befindet sich das Versteck der Beute in einem Tal, das in vier Tagen durch den Staudamm des Arkabutla Lake geflutet werden soll. Die Reise wird zu einer abenteuerlichen Odyssee, die mit der Begegnung mit einem blinden Seher beginnt.

     George Clooney: Everett
    John Turturro: Pete
    Tim Blake Nelson: Delmar
    John Goodman: Big Dan Teague
    Holly Hunter: Penny
    Chris Thomas King: Tommy Johnson
    Charles Durning: Pappy O’Daniel
    Michael Badalucco: George Nelson
    Daniel von Bargen: Sheriff Cooley
    Stephen Root: Mann beim Radiosender
    Gillian Welch: Kundin im Plattenladen