Filmkomödientipps:


JavaScript von kostenlose-javascripts.de

Magic Camp

Magic Camp ist eine amerikanische Fantasy-Familienkomödie aus dem Jahr 2020 unter der Regie von Mark Waters. 
 Theo Moses ist ein aufstrebender junger Magier, der mit dem Tod seines Vaters fertig werden muss. Seine Mutter zeigt ihm das Video mit der Zusage für das Institute of Magic, ein Sommercamp, das von dem exzentrischen Roy Preston geleitet wird; in der Annahme, sein Vater habe sich für ihn beworben, stimmt Theo der Teilnahme zu. Andy Duckerman ist ein vom Pech verfolgter ehemaliger Zauberkünstler, der einen Groll gegen die berühmte Kristina Darkwood hegt, die eine erfolgreiche Solonummer auf dem Las Vegas Strip hat. Preston überredet Andy, seinen ehemaligen Schüler, als Betreuer an der Seite von Darkwood ins Camp zurückzukehren.

Im Camp werden die Schüler in vier verschiedene Hütten aufgeteilt, um beim Top Hat-Wettbewerb am Jahresende gegeneinander anzutreten, bei dem ein Schüler den begehrten Goldenen Zauberstab gewinnen wird.
Magic Camp
RegieMark Waters
DrehbuchMicah Fitzerman-Blue
Noah Harpster
Matt Spicer
Max Winkler
Dan Gregor
Doug Mand
Story vonGabe Sachs
Jeff Judah
Matt Spicer
Max Winkler
Produziert vonSuzanne Todd
In den Hauptrollen:Adam DeVine
Jeffrey Tambor
Gillian Jacobs
KameraTheo van de Sande
SchnittBruce Green
Robert Malina
MusikRolfe Kent
Produktion
Firmen
Walt Disney Pictures
Team Todd
Vertrieben vonDisney+
Walt Disney Studios Motion Pictures
 VeröffentlichtAugust 14, 2020
Dauer der Laufzeit100 min.
LandUnited States
Andy soll die Herz-Kabine leiten, zu der Theo, der zu Allergien neigende Nathan Jenkins, die von Kaninchen besessene Ruth Brusselbach, Judd Kessler, der weniger talentierte Sohn eines berühmten Zauberers, und die asoziale Vera Costa gehören. Darkwood führt die Diamonds an, zu denen auch der frühere Gewinner des Goldenen Zauberstabs und Tyrann Vic d'Antonio sowie Janelle Santos gehören, die sich in Theo verliebt hat.

Besetzung
Adam DeVine als Andy Duckerman, ein Betreuer des Camps, der ein ehemaliges magisches Wunderkind war und einen Groll gegen Kristina hegt
Jeffrey Tambor als Roy Preston, der Mentor und Besitzer des Zaubercamps
Gillian Jacobs als Kristina Darkwood, eine Betreuerin des Camps, die eine erfolgreiche Zauberkünstlerin ist und Andys ehemalige Partnerin war
Nathaniel McIntyre als Theo Moses, ein 12-jähriger Junge, der das Zaubercamp besucht, um den Tod seines Vaters zu verkraften
Cole Sand als Nathan Jenkins, ein von Allergien geplagter Junge, der sich mit Theo anfreundet
Isabella Crovetti als Ruth Brusselbach, ein Mädchen, das von Kaninchen besessen ist und zur Vogelexpertin wird
J.J. Totah als Judd Kessler, der Sohn eines berühmten Zauberers, der die Mode den Tricks vorzieht
Izabella Alvarez als Vera Costa, ein asoziales, sarkastisches Mädchen
Hayden Crawford als Vic d'Antonio, ein Tyrann, der im Vorjahr den Goldenen Stab gewonnen hat
Bianca Grava als Janelle Santos, ein reiches Mädchen, das Theos Schwarm wird
Aldis Hodge als Devin Moses, Theos Vater
Rochelle Aytes als Zoe Moses, Theos Mutter
Krystal Joy Brown als Lena Lambert, eine der Betreuerinnen des Camps
Desmond Chiam als Xerxes, einer der Betreuer des Camps
Lonnie Chavis als Cameron Moses, Theos jüngerer Bruder
Michael Hitchcock als Kornelius Kessler, Judds Zauberer-Vater
Michael Anastasia als Hamilton, Janelles Chauffeur
Willie Garson als Kasinomanager
Der Magier Justin Willman hat einen Gastauftritt als einer von Andys Taxifahrern. Willman half den Darstellern zusammen mit anderen echten Zauberern bei der Ausführung der verschiedenen Tricks, die im Film zu sehen sind.
Der Magier Justin Willman hat einen Gastauftritt als einer von Andys Taxifahrern. Willman half den Darstellern zusammen mit anderen echten Zauberern bei der Ausführung der verschiedenen Tricks, die im Film zu sehen sind.
Die unerfahrenen Hearts haben Mühe, die Magie zu erlernen, und ein frustrierter Andy gibt fast auf, entdeckt aber, dass Theo ein Talent für Kartentricks hat. Entschlossen, Darkwood zu besiegen, hilft Andy den Hearts, ihre verborgenen Talente zu entdecken: Judd findet Gefallen am Kostümdesign, Ruth hat eine Vorliebe für Vögel statt für Hasen, Nathan kann beeindruckende mentale Berechnungen anstellen, und Vera beginnt, Freundschaften zu schließen. Andy hilft Theo, sein Lampenfieber zu überwinden, und enthüllt, dass er und Darkwood sich als Camper kennengelernt haben und sowohl ein Paar als auch Zauberpartner wurden; sie nahm hinter seinem Rücken einen Fernsehvertrag an, und ihre Karriere ging steil bergauf, während er in der Versenkung verschwand.

Darkwood überredet Janelle, deren wohlhabende Eltern sie in verschiedene Camps schicken, anstatt Zeit mit ihr zu verbringen, der Magie eine Chance zu geben. Bei dem Versuch, Nathan zu demütigen, wird Vic von Theo übertrumpft und verbrennt scheinbar Theos Karten - ein Geschenk seines Vaters, der ihn in die Magie eingeführt hat. Theo ist verzweifelt und freundet sich mit Andy und den anderen Hearts sowie Janelle an. Nachdem die Diamonds alle Requisiten des Camps ausprobiert haben, nimmt Andy die Hearts mit in die Stadt, um mit allem, was sie finden können, zu trainieren, und die jungen Magier treten öffentlich auf.

Andy konfrontiert Darkwood, der ihr Team bereits gerügt hat, und sie enthüllt die Wahrheit hinter ihrem Streit: Sie hat versucht, einen Deal für sie beide auszuhandeln, den er ihr nie erklären konnte. Sie hat ihm für den nächsten Tag eine Matinee in Vegas gebucht; auf Prestons Ermutigung hin nimmt Andy an, wohl wissend, dass er das Training der Hearts verpassen wird, aber rechtzeitig für den Top Hat-Wettbewerb am selben Abend zurück sein wird. Preston teilt den Hearts mit, dass Andy nach Vegas geflogen ist, aber nach seiner erfolgreichen Matinee wird Andy eingeladen, in der Abendshow aufzutreten - zur gleichen Zeit wie der Wettbewerb.

Die Familien der Schüler, darunter auch Janelles Eltern, treffen zum Wettbewerb ein. Ohne Andy wird der nervöse Theo von Preston ermutigt, der ihm das unterstützende Video zeigt, das Theos Mutter bei seiner Bewerbung eingereicht hat. Andy, der die Show in Las Vegas abgelehnt hat, sieht sich den Auftritt seines Teams an und kommt zu dem Schluss, dass Preston alles arrangiert hat, um Andys Liebe zur Magie wiederherzustellen. Theo überwindet seine Ängste und zeigt den letzten Auftritt, einen Kartentrick, mit dem er sich bei seiner Familie für ihre Unterstützung bedankt. Die Hearts gewinnen den Top Hat, und Janelle wird mit dem Goldenen Stab ausgezeichnet.

Andy wird als ganzjähriger Talentdirektor des Camps eingestellt und versöhnt sich mit Darkwood, die sich bereit erklärt, mit ihm zu unterrichten, wenn er gelegentlich in ihrer Vegas-Show auftritt. Vic entschuldigt sich bei Theo und gibt ihm seine unversehrten Karten zurück; Judds Vater akzeptiert stolz, dass er ein talentierter Designer und kein Zauberer ist; Ruth hält endlich ein Kaninchen und schließt eine enge Freundschaft mit Vera; und Janelle und Theo küssen sich. Der Film endet mit einem neuen Video des Institute of Magic, das von Andy geleitet wird.
 
  • Micah Fitzerman-Blue, Noah Harpster, Matt Spicer, Max Winkler, Dan Gregor und Doug Mand fungieren als Co-Drehbuchautoren, die Originalgeschichte stammt von Gabe Sachs, Jeff Judah, Spicer und Winkler. 
  • In den Hauptrollen spielen Adam DeVine, Jeffrey Tambor und Gillian Jacobs. Der Film wurde am 14. August 2020 auf Disney+ veröffentlicht. 
  • Es ist der letzte Filmauftritt von Willie Garson, bevor er im darauffolgenden Jahr starb.  












 

 

Mark Waters

Mark Stephen Waters (* 30. Juni 1964 in Cleveland, Ohio) ist ein US-amerikanischer Regisseur.

 

 


 



 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- und Datenquelle: Wikipedia







Share:

Bad Santa 2

Bad Santa 2 ist eine US-amerikanische Krimikomödie von Mark Waters aus dem Jahr 2016. 
 Willie Stokes hat nach seiner Gefängnisstrafe den Halt verloren. Er ist vom Leben enttäuscht und zum Trunkenbold geworden. Deprimiert versucht er, sich das Leben zu nehmen, was ihm misslingt. Als Thurman Merman, der inzwischen gerade 21 Jahre geworden ist, ihn besucht, teilt er ihm mit, dass seine Großmutter nun gestorben sei und er bei Willie bleiben will. Dieser ist davon gar nicht begeistert und versucht ihn wieder loszuwerden.
Willie erhält ein Paket mit einer großen Summe Bargeld, das von Marcus Skidmore stammt, seinem ehemaligen Partner, der, nach ihrem letzten gemeinsamen Raubzug vor 13 Jahren, gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Marcus, der aufrichtiges Bedauern darüber zum Ausdruck bringt, dass er Willie betrogen hat, möchte ihn zu einem neuen „Geschäft“ überreden. Dazu müssten sie allerdings nach Chicago, aber dafür würden möglicherweise zwei Millionen auf sie warten.
Deutscher TitelBad Santa 2
OriginaltitelBad Santa 2
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2016
Länge92 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
RegieMark Waters
DrehbuchJohnny Rosenthal,
Shauna Cross
ProduktionAndrew Gunn,
Geyer Kosinski
MusikLyle Workman
KameraTheo van de Sande
SchnittTravis Sittard
Besetzung
Billy Bob Thornton: Willie T. Stokes
Tony Cox: Marcus Skidmore
Kathy Bates: Sunny Soke
Christina Hendricks: Diane Hastings
Brett Kelly: Thurman Merman
Ranee Lee: Chorleiterin
Ryan Hansen: Regent Hastings
Jenny Zigrino: Gina De Luca
Jeff Skowron: Dorfman
Cristina Rosato: Alice
Mike Starr: Weihnachtsmann
Octavia Spencer: Opal
Selah Victor: Stillende Mutter
Lombardo Boyar: Valet
Willie willigt nur widerwillig ein, macht sich aber dann doch mit Marcus auf die Reise in den Bundesstaat Illinois. Kaum angekommen führt Marcus Willie zu einer Wohltätigkeitsorganisation, die das eigentliche Ziel ihres Raubzuges sein soll. Willie ist genervt, als er nicht nur dies erfährt, sondern hier auch noch auf seine Mutter Sunny trifft. Von ihr stammt der Plan, die Spendengelder zu stehlen.
SchauspielerRolleSynchronsprecher
Billy Bob ThorntonWillie T. StokesGudo Hoegel
Tony CoxMarcus SkidmoreTobias Lelle
Kathy BatesSunny SokeRegina Lemnitz
Brett KellyThurman MermanKonrad Bösherz
Cristina RosatoAliceDascha Lehmann
Ranee LeeChorleiterinSabina Trooger
Ryan HansenRegent HastingsTill Endemann
Christina HendricksDiane HastingsDebora Weigert
Jenny ZigrinoGina de LucaEsra Vural
Jeff SkowronDorfmanJan Makino
Mike StarrWeihnachtsmannReinhard Scheunemann
Octavia SpencerOpalKatharina Lopinski
Lombardo BoyarValetDaniel Montoya
Da sie selber erste Auswirkungen von Parkinson an sich verspürt, hat sie Willie durch Marcus zu sich gelockt. Nachdem Willie mit Marcus vereinbart, dass sie ihre Beute nur zu zweit teilen und Sunny nichts abbekommen soll, lässt sich Willie auf die Aktion ein. Er hatte noch nie ein gutes Verhältnis zu seiner Mutter und gönnt ihr deshalb nichts von dem Geld. Um den Safe, in welchem die zu Weihnachten gesammelten Spendengelder verwahrt werden, und die Zugangsmöglichkeiten besser auszukundschaften, lassen sich alle drei als freiwillige Helfer eintragen. In Weihnachts- und Elfenkostümen müssen sie nun mit auf der Straße um Spenden betteln. Schon bald wird Willie verhaftet, als er einen anderen Weihnachtsmann verprügelt. Er kann dieses Missverständnis aufklären und wird von seiner Arbeitgeberin, Diane Hastings, bei der Polizei abgeholt. Dianes Ehemann Regent wird misstrauisch, weil Diane viel Zeit mit Willie verbringt. Er beauftragt seinen Mitarbeiter Dorfman, über Willie Erkundigungen einzuziehen.
Unterdessen reist Thurman Willie nach und kommt in Chicago an. Nachdem er Willie findet, bringt dieser ihn in der Obdachlosenunterkunft der Wohltätigkeitsorganisation unter. Thurman schließt sich hier dem Kinderchor an, der am Heiligen Abend, genau wenn Willie, Sunny und Marcus den Raub geplant haben, ein Wohltätigkeitskonzert geben soll. Willie gelingt es an die Schlüssel zu Regents Büro zu gelangen, wo sich der Safe befindet, sodass alles wie geplant starten kann. Während alle im Haus durch das Konzert abgelenkt sind, können die drei in Ruhe den Tresor öffnen. Dabei hört auch Willie den Gesang und ist von Thurmans Stimme sehr gerührt. Inzwischen hat Dorfman die wahre Identität von Willie und Marcus herausgefunden und ihm ist klar, was die drei vorhaben. Er informiert Regent, der sofort die Polizei ruft. Derweil sind Willie und Marcus aber schon mit dem Geld auf dem Weg zu Sunny, die mit dem Fluchtwagen wartet. Hier geraten alle drei in Streit um die Beute, die viel geringer ausgefallen war, als sie erwartet hatten. Sunny schießt auf Marcus und flieht mit dem Geld. Willie folgt ihr und kann sie einholen. In ihrem Kampf wird die Tasche aufgerissen und das Geld fliegt durch die Luft. Sowohl Sunny als auch Willie werden verhaftet. Da Willie mit der Polizei kooperiert, wird er nicht angeklagt.
Willie nimmt einen Job als Hausmeister bei der Wohltätigkeitsorganisation an, wo er weiterhin Thurman besucht und ihn als seine neue Familie akzeptiert. Er besucht auch den verletzten Marcus im Krankenhaus, aber er tut ihm nichts an, sondern macht „nur“ ein obszönes Foto mit ihm, um ihn zu ärgern
  • Der Film ist eine Fortsetzung von Bad Santa und wurde am 24. November 2016 in Deutschland veröffentlicht. 
  • Diesmal planen die Verbrecher Willie und Marcus sich wieder als Santa und Elf zu verkleiden und am Heiligabend eine Wohltätigkeitsorganisation in Chicago auszurauben. 











 

 

Mark Waters

Mark Stephen Waters (* 30. Juni 1964 in Cleveland, Ohio) ist ein US-amerikanischer Regisseur.

 

 


 



 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- und Datenquelle: Wikipedia







Share:

Mr. Poppers Pinguine

Mr. Poppers Pinguine (Originaltitel: Mr. Popper’s Penguins) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2011, bei der Mark Waters Regie führte und Jim Carrey die Hauptrolle spielt. 
 Der Geschäftsmann Tom Popper führt ein geordnetes und ehrgeiziges Arbeitsleben, in dem fast keine Zeit für seine beiden Kinder, geschweige denn für Freizeit bleibt. Seine Familie lebt schon eine Weile getrennt von ihm, da er mehr mit seinem Beruf verheiratet zu sein scheint, als mit seiner Frau Amanda. Sein aktuelles Projekt besteht im Aufkauf des Restaurants „Tavern on the Green“, das er für „Franklin, Reader & Yales“, bei denen er angestellt ist, abwickeln soll. Dieses alte Restaurant steht mitten im Central Park und soll einem Neubau weichen. Popper sieht darin kein Problem, denn gewöhnlich bekommt er alles, was er will. Er besucht das antiquierte Restaurant, das sich seit drei Generationen im Besitz der Familie Van Gundy befindet. Die alte Mrs. Van Gundy will das Gebäude aber nur in gute Hände verkaufen, damit auch das Personal mit übernommen werden kann.
Deutscher TitelMr. Poppers Pinguine
OriginaltitelMr. Popper’s Penguins
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2011
Länge94 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
RegieMark Waters
DrehbuchSean Anders,
John Morris
ProduktionJohn Davis
MusikRolfe Kent
KameraFlorian Ballhaus
SchnittBruce Green
Besetzung
Jim Carrey: Tom Popper
Ophelia Lovibond: Pippi
Carla Gugino: Amanda Popper
Madeline Carroll: Janie Popper
Maxwell Perry Cotton: Billy Popper
Angela Lansbury: Mrs. Van Gundy
Philip Baker Hall: Mr. Franklin
Dominic Chianese: Mr. Reader
Clark Gregg: Nat Jones
David Krumholtz: Kent
Jeffrey Tambor: Mr. Gremmins
Henry Kelemen: Jüngerer Tom Popper #1
Dylan Clark Marshall: Jüngerer Tom Popper #2
Frank Welker: Stimme von Käpt’n, Raudi, Patschi, Sweeti, Schnappo und Stinki
Dee Bradley Baker: Stimme der Babypinguine
So macht sie das Geschäft davon abhängig, wie sich Tom in ihrer Gunst bewährt.
Tom Poppers strukturiertes Leben gerät nun aus den Fugen, als sein Vater, ein abenteuerlustiger Arktisforscher, stirbt und ihm sechs Eselspinguine vererbt. Kurzerhand füllt er seine Badewanne mit Eis und setzt eins der Tiere dort hinein. Doch das Tier ist clever und lässt das Wasser dazu, was für eine Überschwemmung in seinem 300-m²-Apartment sorgt. Er möchte die Tiere so schnell wie möglich wieder loswerden, doch scheitert jeder Versuch.
DarstellerSynchronisation
Jim CarreyStefan Fredrich
Carla GuginoVictoria Sturm
Angela LansburyHannelore Minkus
Philip Baker HallUli Krohm
David KrumholtzGerrit Schmidt-Foß
Jeffrey TamborDieter B. Gerlach
Clark GreggOlaf Reichmann
 
 Es bahnen sich auch Probleme an, da Haustiere in den Apartments nicht erlaubt sind. Seine Kinder allerdings sind begeistert. Endlich hat ihnen ihr Vater mal etwas Praktisches geschenkt. Gerade jetzt meldet sich Nat Jones vom New Yorker Zoo und will die Tiere abholen, doch da sein Sohn Billy Geburtstag hat, will er sie doch erst einmal behalten. Allerdings ist das mit einigen Entbehrungen verbunden, denn aufgrund des nächtlichen Lärms, kann Tom kaum noch schlafen und er muss seine neuen Untermieter gehörig zur Ordnung rufen. Dabei stellt er fest, dass sie vom Fernsehen begeistert sind und sich damit beruhigen lassen. Da seine Kinder nun häufiger kommen verwandelt er sein luxuriöses Apartment in eine verschneite Winterlandschaft. Die Tiere lieben allerdings die Kälte, sodass Tom und die Kinder es in der Wohnung nur in Decken gehüllt aushalten können.
Neben seinem turbulent gewordenen Privatleben steht noch immer der Ankauf des Gebäudes aus. Da am Wochenende eine Wohltätigkeitsveranstaltung stattfindet, will sich Tom dort von seiner nettesten Seite zeigen, damit Mrs. Van Gundy dem Verkauf zustimmt. Um in Ruhe seinen Geschäften nachgehen zu können engagiert Tom eine Kinderfrau, damit die sechs nicht sein Apartment völlig auf den Kopf stellen. Doch sie setzt sich aus Versehen auf die Fernbedienung und das Chaos ist perfekt. Sie rennt davon und durch die offene Tür gelangen die Pinguine ins Freie. Dort nehmen sie die Witterung von Tom auf und marschieren in das Gebäude wo Mrs. Van Gundy den Wohltätigkeitabend gibt. Tom erblickt die Pinguine und unternimmt die unmöglichsten Sachen, damit die Gastgeberin die Tiere nicht bemerkt, was aber am Ende doch nichts nützt. Mit dem Gefühl alles vermasselt zu haben, verbringt Tom die nächste Zeit nur noch mit den Pinguinen. Zum Glück ist gerade Winter in New York und er kann mit ihnen spazieren gehen. Sie lernen auf die Toilette zu gehen und sitzen auch recht manierlich am Tisch, wo Tom ihnen sogar ein Tischgebet spricht. Die Kinder kommen fast täglich und sein Verhältnis zu ihnen wird immer besser. Seine Ratschläge zu Janies Liebeskummer passen zwar nicht immer, aber er kauft ihr ein hübsches Kleid, damit sie zum Snowballdance gehen kann.
Eines Tages haben drei der Pinguine ein Ei gelegt. Seine Freude darüber will er mit Amanda teilen und sie willigt ein, mit ihm essen zu gehen. Er führt sie in das „Tavern on the Green“, was er kaufen soll und gerät in Erinnerungen an die Zeit mit seinem Vater, als er als Kind oft hier gewesen war. Als er zurück ins Apartment kommt, wartet bereits Nat Jones vom New Yorker Zoo und will die Vögel abholen, aber Tom schickt ihn wieder weg und verspricht sie noch artgerechter zu halten. Er verwandelt sein Apartment in eine komplette Schneelandschaft. Und noch am Abend schlüpfen die Küken, es bleibt allerdings nur bei zweien. Ausgerechnet aus dem Ei vom Capatain schlüpft nichts, was ihn sehr traurig werden lässt.
In der Firma macht man sich inzwischen Sorgen. Franklin, Reader und Yales erscheinen persönlich, um sich nach Tom zu erkundigen, und sind entsetzt, als sie Tom, die Pinguine und den Zustand der Wohnung sehen. Er wird auf der Stelle gefeuert. Enttäuscht lässt er die Pinguine nun doch in den Zoo bringen und erscheint chic und elegant, als wäre nichts geschehen, im Büro. Gerade richtig, als bekannt wird, dass Mrs. Van Gundy eine Pressekonferenz geben will. Doch privat läuft es genau in die andere Richtung. Als die Pinguine weg sind, verachten ihn die Kinder, und auch Amanda, die gerade gemeint hatte, den alten Tom wieder gefunden zu haben, ist enttäuscht.
Als er einen Brief von seinem Vater findet, werden ihm die Vorzüge der Pinguine klar. Kurzentschlossen fährt er mit seinen Kindern in den Zoo um die Pinguine zurückzuholen. Amanda, die davon erfährt, kommt ebenfalls dazu. Sie müssen feststellen, dass Nat Jones sie belogen hat, denn er wollte die Tiere nicht für den New Yorker Zoo, sondern zum Tausch gegen andere Tiere einzeln weggeben. Mit einigen Tricks gelingt es ihnen, alle Pinguine unversehrt aus dem Zoo zu schleusen. Mit einiger Verspätung erscheint er nun mit seiner ganzen kleinen Bande auf Mrs. Van Gundys Pressekonferenz. Gerade will sie bekannt geben, wem sie ihr Restaurant verkaufen will, als Tom ihr ins Wort fällt und sagt: sie dürfe das Restaurant nicht verkaufen, weil es dann nur abgerissen werden würde und alle ihre Angestellten dann arbeitslos wären. Mrs. Van Gundy antwortet, dass sie das wüsste, und darum verkauft sie es nicht. Tom solle es haben, denn sie ist sich nun sicher, dass er das Haus in ihrem Sinne weiterführen wird. Daraufhin erklärt er seiner Familie, dass er vorhat, die Pinguine wieder zurück in ihre Heimat zu bringen. Die Kinder sind begeistert und sogar Amanda kommt mit und sie versprechen ihren kleinen Freunden, bald wieder zu kommen.
  • Der Film basiert lose auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Richard und Florence Atwater aus dem Jahre 1938.











 

 

Mark Waters

Mark Stephen Waters (* 30. Juni 1964 in Cleveland, Ohio) ist ein US-amerikanischer Regisseur.

 

 


 



 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- und Datenquelle: Wikipedia







Share:

Der Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen

Der Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen (Originaltitel: Ghosts of Girlfriends Past) ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 2009 von Regisseur Mark Waters mit Matthew McConaughey und Jennifer Garner in den Hauptrollen. 

Connor Mead ist ein bekannter Starfotograf und berüchtigt für seine zahlreichen und kurzen Affären. Seine egoistische und emotionslose Umgangsweise mit Frauen führt beispielsweise dazu, dass er gleichzeitig mit drei Frauen per Konferenzschaltung schlussmacht, während er gerade mit einer neuen Affäre beschäftigt ist.
Share:

Wichtige Regisseure die auch erfolgreiche Darsteller waren (oder sind)

   Woody Allen     +++   +++  Mel Brooks  +++   Jerry Lewis    +++  Rob Reiner  +++  Ben Stiller

Wichtige Regisseurinnen:

Filmkomödien nach Jahr:

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1943 (2) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (5) 1948 (4) 1949 (5) 1950 (6) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (4) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (9) 1959 (8) 1960 (9) 1961 (7) 1962 (5) 1963 (9) 1964 (12) 1965 (6) 1966 (9) 1967 (9) 1968 (10) 1969 (7) 1970 (10) 1971 (5) 1972 (11) 1973 (5) 1974 (6) 1975 (5) 1976 (7) 1977 (7) 1978 (7) 1979 (8) 1980 (6) 1981 (7) 1982 (12) 1983 (5) 1984 (17) 1985 (13) 1986 (17) 1987 (13) 1988 (12) 1989 (10) 1990 (14) 1991 (14) 1992 (6) 1993 (15) 1994 (12) 1995 (8) 1996 (13) 1997 (8) 1998 (13) 1999 (10) 2000 (13) 2001 (16) 2002 (9) 2003 (17) 2004 (14) 2005 (13) 2006 (13) 2007 (13) 2008 (10) 2009 (9) 2010 (11) 2011 (12) 2012 (7) 2013 (7) 2014 (13) 2015 (8) 2016 (8) 2017 (4) 2018 (9) 2019 (7) 2020 (11) 2021 (3) 2022 (1)

filmcomedy.de durchsuchen

Seiten

Wichtige Darsteller

Jerry Lewis (39) Woody Allen (39) Arthur Lake (28) Kenneth Williams (26) Charles Hawtrey (23) Sid James (21) Eddie Murphy (19) Larry Simms (19) Kenneth Connor (18) Bill Murray (17) Dan Aykroyd (17) Dean Martin (17) Owen Wilson (16) Peter Butterworth (16) Pierre Richard (16) Louis de Funès (15) Adam Sandler (14) Jim Dale (14) Steve Martin (14) Hector Elizondo (13) Jack Lemmon (13) Tom Hanks (11) Will Ferrell (11) Fred MacMurray (10) Leslie Nielsen (10) Mel Brooks (10) Michel Galabru (10) Ben Stiller (9) Cary Grant (9) Christian Clavier (9) Danny DeVito (9) John Candy (9) Paul Rudd (9) Steve Carell (9) Keenan Wynn (8) Peter Sellers (8) Robin Williams (8) Walter Matthau (8) Bill Pullman (7) Jason Bateman (7) Jason Schwartzman (7) Jean Reno (7) Alec Baldwin (6) Bruce Willis (6) Burt Reynolds (6) Gary Cooper (6) Glenn Ford (6) Gérard Depardieu (6) Gérard Jugnot (6) Jean Rochefort (6) Jeff Daniels (6) Jim Carrey (6) Kevin Dunn (6) Mark Wahlberg (6) Robert Loggia (6) Sean Anders (6) Seth Green (6) Seth Rogen (6) Ashton Kutcher (5) Bernard Blier (5) Chris Elliott (5) Christopher Walken (5) Dom DeLuise (5) James Stewart (5) Jeff Goldblum (5) John Travolta (5) Judge Reinhold (5) Rick Moranis (5) Robert De Niro (5) Simon Pegg (5) Spencer Tracy (5) Tony Curtis (5) Adrien Brody (4) Billy Crystal (4) Brendan Fraser (4) Brian Donlevy (4) David Niven (4) Dean Jones (4) Fredric March (4) Greg Kinnear (4) Hal Walker (4) Jack Conway (4) John Barrymore (4) John Cusack (4) Kevin James (4) Lloyd Bridges (4) Marlon Wayans (4) Michael Caine (4) Michel Aumont (4) Nick Frost (4) Robert Dalban (4) Robert Wagner (4) Tim Curry (4) Tony Randall (4) Alan Alda (3) Arnold Schwarzenegger (3) Bob Hope (3) Charlie Sheen (3) Chevy Chase (3) Chris Rock (3) Clark Gable (3) Ernie Hudson (3) Gene Hackman (3) Gene Wilder (3) George Clooney (3) Harold Ramis (3) Harvey Keitel (3) Jack Nicholson (3) James Belushi (3) James Caan (3) James Garner (3) John Goodman (3) Josh Duhamel (3) Kevin Hart (3) Kevin Kline (3) Macaulay Culkin (3) Melvyn Douglas (3) Michael Douglas (3) Michael J. Fox (3) Mickey Rooney (3) Ray Milland (3) René Clair (3) Stanley Tucci (3) Steve Guttenberg (3) Ted Danson (3) Thierry Lhermitte (3) Vince Vaughn (3) William Holden (3) Woody Harrelson (3) Zach Galifianakis (3) Alan Ruck (2) Bill Paxton (2) Bradley Whitford (2) Christopher Plummer (2) David Hyde Pierce (2) David Rasche (2) David Spade (2) Dennis Quaid (2) Donald Pleasence (2) Donald Sutherland (2) Dudley Moore (2) Dustin Hoffman (2) Hank Azaria (2) Ice Cube (2) Jackie Chan (2) James Cagney (2) Joaquin Phoenix (2) John Belushi (2) John Lithgow (2) John Malkovich (2) Keanu Reeves (2) Keenen Ivory Wayans (2) Kevin Spacey (2) Matt Dillon (2) Michel Blanc (2) Peter O'Toole (2) Peter Ustinov (2) Richard Dreyfuss (2) Richard Gere (2) Sam Elliott (2) Samuel L. Jackson (2) Sylvester Stallone (2) Aaron Eckhart (1) Adam Driver (1) Adam Garcia (1) Al Pacino (1) Alan Rickman (1) Andy Samberg (1) Anthony Hopkins (1) Antonio Banderas (1) Bill Cosby (1) Bing Crosby (1) Bradley Cooper (1) Bronson Pinchot (1) Burt Lancaster (1) Charles Coburn (1) Chris Pine (1) Cuba Gooding Jr. (1) Danny Glover (1) David Duchovny (1) David Schwimmer (1) Denzel Washington (1) Fisher Stevens (1) Hugh Grant (1) Jack Black (1) James Brolin (1) Jean-Paul Belmondo (1) Jerry Stiller (1) Jesse Eisenberg (1) John Cleese (1) John Rich (1) John Wayne (1) Josh Brolin (1) Kevin Costner (1) Kurt Russell (1) Matt Damon (1) Mel Gibson (1) Ned Beatty (1) Pierce Brosnan (1) Richard Pryor (1) River Phoenix (1) Roberto Benigni (1) Rowan Atkinson (1) Sidney James (1) Stan Laurel (1) Stéphane Robelin (1) Topher Grace (1) Yves Montand (1)

Wichtige Darstellerinnen:

Penny Singleton Joan Sims Hattie Jacques Barbara Windsor Melissa McCarthy Shirley MacLaine Sigourney Weaver Anjelica Huston Joan Cusack Mia Farrow Drew Barrymore Julie Andrews Katharine Hepburn Claudette Colbert Madeline Kahn Marlene Dietrich Maya Rudolph Rita Hayworth Allison Janney Anna Faris Bette Midler Carrie Fisher Catherine Keener Christina Applegate Dianne Wiest Jennifer Aniston Judge Reinhold Kathleen Turner Kirstie Alley Kristen Wiig Leslie Mann Marisa Tomei Meryl Streep Michelle Pfeiffer Molly Shannon Patsy Rowlands Tilda Swinton Whoopi Goldberg Anne Hathaway Annie Potts Carol Kane Debbie Reynolds Elke Sommer Goldie Hawn Jennifer Tilly Kim Basinger Louise Lasser Marilyn Monroe Scarlett Johansson Winona Ryder Alicia Silverstone Amanda Bynes Audrey Hepburn Audrey Tautou Bernadette Peters Charlize Theron Elizabeth Hurley Emma Stone Geneviève Grad Janet Leigh Jennifer Garner Jennifer Lopez Josiane Balasko Judy Davis Judy Holliday Julie Hagerty Kate Hudson Katherine Heigl Lily Tomlin Marie-Anne Chazel Meg Ryan Molly Ringwald Nia Long Paula Prentiss Phoebe Cates Rita Wilson Rosalind Russell Shelley Long Tina Fey Veronica Lake Amanda Peet Amy Poehler Amy Schumer Barbara Stanwyck Bo Derek Brittany Murphy Carmen Electra Cate Blanchett Cher Christina Ricci Claudia Cardinale Connie Britton Daphne Zuniga Eva Mendes Gwyneth Paltrow Hilary Duff Ina Claire Jane Fonda Jean Stapleton Jenifer Lewis Jenna Elfman Jessica Biel Joan Crawford Julia Louis-Dreyfus Juliette Lewis Kristen Bell Kristin Chenoweth Leighton Meester Linda Cardellini Madonna Marie-Christine Barrault Marilu Henner Mena Suvari Mila Kunis Natalie Wood Pamela Reed Priscilla Presley Rosie O'Donnell Sofia Vergara Teri Polo Thelma Ritter Uma Thurman Andie MacDowell Anne Bancroft Cameron Diaz Carroll Baker Catherine Deneuve Catherine Zeta-Jones Courteney Cox Cybill Shepherd Debra Messing Elisabeth Shue Elle Fanning Ellen DeGeneres Emma Roberts Emma Thompson Emmanuelle Béart Eva Gabor Evan Rachel Wood Gal Gadot Geena Davis Gina Gershon Greta Garbo Halle Berry Heather Graham Heather Locklear Helen Hunt Helen Mirren Hilary Swank Jami Gertz Jane Seymour Jennifer Connelly Jenny McCarthy Jessica Alba Jessica Simpson Jodie Foster Julianne Moore Kate Mulgrew Kim Novak Kristen Johnston Krysten Ritter Lauren Graham Leah Remini Leslie Jones Lisa Kudrow Mary-Louise Parker Mira Sorvino Naomi Watts Nastassja Kinski Natalie Portman Nicole Kidman Olivia Munn Ornella Muti Penélope Cruz Rachel Ward Rashida Jones Renée Zellweger Sally Field Shannon Elizabeth Sharon Stone Sophie Marceau Stefanie Powers Ursula Andress Vanessa Paradis Whitney Houston Zsa Zsa Gabor
filmcomedy.de by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels