Seine Sekretärin

Seine Sekretärin (Originaltitel: Wife vs. Secretary) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1936. Unter der Regie von Clarence Brown sind Clark Gable, Jean Harlow und Myrna Loy in den Hauptrollen zu sehen. Als literarische Vorlage diente der Roman Wife vs. Secretary von Faith Baldwin

Deutscher TitelSeine Sekretärin
OriginaltitelWife vs. Secretary
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1936
Länge88 Minuten
RegieClarence Brown
DrehbuchNorman Krasna,
John Lee Mahin,
Alice Duer Miller
ProduktionClarence Brown,
Hunt Stromberg
MusikHerbert Stothart,
Edward Ward
KameraRay June
SchnittFrank E. Hull
Besetzung
  • Clark Gable: Van Stanhope
  • Jean Harlow: Helen „Whitey“ Wilson
  • Myrna Loy: Linda Stanhope
  • May Robson: Mimi Stanhope
  • George Barbier: J.D. Underwood
  • James Stewart: Dave
  • Hobart Cavanaugh: Joe
  • Tom Dugan: Finney
  • Gilbert Emery: Simpson
  • Marjorie Gateson: Eve Merritt
  • Gloria Holden: Joan Carstairs
  • John Qualen: Mr. Jenkins
Seit drei Jahren sind der in New York ansässige Zeitungsverleger Van und seine Frau Linda glücklich miteinander verheiratet. Sowohl Vans Mutter Mimi als auch Freunde von Linda hegen jedoch den Verdacht, dass Vans attraktive Sekretärin Whitey über kurz oder lang Van zu einer Affäre verführen könnte. Linda will derlei Andeutungen aber keinen Glauben schenken, denn sie vertraut ihrem Ehemann. Anders verhält es sich mit Whiteys Verlobtem Dave, der wegen Whiteys Bewunderung für ihren Chef umgehend eifersüchtig wird. Er drängt Whitey daher umso mehr, ihn endlich zu heiraten. Doch anstatt einen Hochzeitstermin festzusetzen, löst Whitey ihre Verlobung mit Dave und stürzt sich lieber in die Arbeit. Sie will Van dabei helfen, einen geheimen Handel mit dem Medienmogul Underwood abzuschließen, bevor ein anderer Verleger Van zuvorkommt. Zu diesem Zweck verheimlicht Van seine geschäftlichen Pläne selbst vor Linda, was diese zunehmend misstrauisch stimmt.
Bei einem von Vans Verlag organisierten Schlittschuhlaufen wird Linda schließlich doch eifersüchtig. Sie bittet Van, Whitey in eine andere Abteilung zu versetzen, und gerät mit ihm in Streit. Sie versöhnen sich aber noch in derselben Nacht. Um sein Geschäft mit Underwood abzuschließen, muss Van kurz darauf nach Havanna fahren. Er möchte jedoch nicht, dass Linda ihn begleitet. Am Ziel seiner Geschäftsreise angekommen, lässt Van angesichts des immensen Papierkrams Whitey nachkommen. Gemeinsam arbeiten sie nun Tag und Nacht. Nachdem sie den Handel mit Underwood erfolgreich abgeschlossen haben, stoßen Van und Whitey auf ihren Triumph an. Obwohl sie sich dabei stark zueinander hingezogen fühlen, können sie einander letztlich widerstehen.





Weitere Filme von der Darstellerin:
FilmtitelJahrOrginalRegie
Vor Blondinen wird gewarnt1931Platinum BlondeFrank Capra
Goldie1931GoldieBenjamin Stoloff,
Feuerkopf1932Red-Headed WomanJack Conway
Millionäre bevorzugt1934The Girl from MissouriJack Conway
Riffraff1936RiffraffJ. Walter Ruben
Seine Sekretärin1936Wife vs. SecretaryClarence Brown
Lustige Sünder1936Libeled LadyJack Conway
Der Mann mit dem Kuckuck1937Personal PropertyW.S. Van Dyke
Saratoga1937SaratogaJack Conway













 
Bild: Jean Harlow (Foto von Elmer Russell Ball, 1934)

Von Elmer Russell Ball (1896-1942) - https://theredlist.com/wiki-2-16-601-412077-view-cinematic-2-profile-ball-elmer-russell.html#photo, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65066659 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.

Share:

Millionäre bevorzugt

Millionäre bevorzugt ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Jack Conway aus dem Jahr 1934. Der Film wurde am 3. August 1934 uraufgeführt. In Deutschland wurde der Film erstmals am 10. Oktober 1988 in einer Fernsehfassung in der ARD ausgestrahlt.

Deutscher TitelMillionäre bevorzugt
OriginaltitelThe Girl from Missouri
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1934
Länge75 Minuten
RegieJack Conway
DrehbuchAnita Loos,
John Emerson
ProduktionJack Conway,
Bernard H. Hyman
MusikWilliam Axt
KameraRay June,
Harold Rosson
SchnittTom Held
Besetzung
  • Jean Harlow: Eadie
  • Lionel Barrymore: Paige
  • Franchot Tone: Tom
  • Lewis Stone: Frank
  • Patsy Kelly: Kitty
  • Alan Mowbray: Lord Douglas
  • Hale Hamilton: Charlie Turner
  • Clara Blandick: Sekretärin Newburry
  • Henry Kolker: Senator Titcombe
Eadie Chapman und Kitty Lenniham sind Freundinnen und auf dem Weg von Missouri nach New York. Eadie will aus der ländlichen Umgebung und dem Barbetrieb ihrer Mutter entfliehen, in dem sie als Tanzpartnerin ihres Stiefvaters auftreten soll. In New York finden beide Frauen auch gleich Arbeit als Chorsängerinnen. Schon bald werden sie gefragt, ob sie für den Millionär Frank Cousins Privatvorstellungen geben wollen.
Auf einer Feier bittet Frank den Selfmade-Millionär Paige um finanzielle Hilfe. Doch Paige verweigert die Hilfe, denn Frank hatte ihm vor langer Zeit seinen Lohn vorenthalten. Als Paige das Arbeitszimmer verlässt, schlüpft Eadie hinein. Sie flirtet mit Frank und zu ihrer Überraschung macht er ihr einen Antrag. Als Geschenk überreicht er ihr juwelenbesetzte Manschettenknöpfe. Als Eadie weg ist, begeht Frank Selbstmord. Nun wird Eadie des Diebstahls der Manschettenknöpfe verdächtigt. Als Paige ihr hilft, die Schmuckstücke vor der Polizei zu verstecken, wendet Eadie sich ihm zu. Paige wehrt Eadies Annäherungen ab und reist nach Palm Beach. Eadie und Kitty folgen ihm.
Eadie kommt ihn Paiges Büro in Palm Beach. Dort trifft sie auf Paiges Sohn Tom, doch Eadie glaubt nicht, dass Tom mit dem Millionär verwandt ist. Tom lädt Eadie und Kitty auf die Familienyacht ein. Dort stellt er sie seinem Vater vor. Eadie ist peinlich berührt und springt vor lauter Scham über Bord. Nun beginnt Tom um Eadie zu werben. Eadie will jedoch keine Affäre, sondern eine Hochzeit. Tom macht ihr einen Antrag und übergibt ihr ein Diamantarmband. Als Eadie das Geschenk jedoch nicht anlegt, wendet sich Tom an seinen Vater und gesteht ihm, von Eadie verwirrt zu sein. Paige schlägt ihm vor, Eadie in das Herrenhaus der Paiges einzuladen. Dort wird sie ihr wahres Gesicht zeigen.
Paige verlässt die Villa, um an einem Bankett teilzunehmen. Tom versucht, Eadie zu verführen, doch als Eadie bittet, dass er aufhört, ist er erschrocken. Er lässt Eadie gehen und erzählt seinem Vater, dass er nun Eadie heiraten will. Paige fragt einen Freund, des Bezirksstaatsanwalt, um Hilfe. Eadie wird in ihrem Appartement in einer kompromittierenden Situation mit einem fremden Mann fotografiert.





Weitere Filme von der Darstellerin:
FilmtitelJahrOrginalRegie
Vor Blondinen wird gewarnt1931Platinum BlondeFrank Capra
Goldie1931GoldieBenjamin Stoloff,
Feuerkopf1932Red-Headed WomanJack Conway
Millionäre bevorzugt1934The Girl from MissouriJack Conway
Riffraff1936RiffraffJ. Walter Ruben
Seine Sekretärin1936Wife vs. SecretaryClarence Brown
Lustige Sünder1936Libeled LadyJack Conway
Der Mann mit dem Kuckuck1937Personal PropertyW.S. Van Dyke
Saratoga1937SaratogaJack Conway













 
Bild: Jean Harlow (Foto von Elmer Russell Ball, 1934)

Von Elmer Russell Ball (1896-1942) - https://theredlist.com/wiki-2-16-601-412077-view-cinematic-2-profile-ball-elmer-russell.html#photo, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65066659 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.

Share:

Feuerkopf

Feuerkopf (Originaltitel: Red-Headed Woman) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Jack Conway aus dem Jahr 1932. Der von MGM produzierte Film zählt zu den Pre-Code-Filmen, die vor der verpflichtenden Anwendung des Production Code gedreht wurden und somit noch keinen strengen Zensurrichtlinien unterworfen waren. Hauptdarstellerin Jean Harlow wurde mit der Titelrolle über Nacht zum Star und galt fortan als „Sexbombe“ der 1930er Jahre.

Deutscher TitelFeuerkopf
OriginaltitelRed-Headed Woman
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1932
Länge79 Minuten
RegieJack Conway
DrehbuchAnita Loos
ProduktionAlbert Lewin,
Irving Thalberg
MusikRichard A. Whiting,
Raymond B. Egan
KameraHarold Rosson
SchnittBlanche Sewell
Besetzung
  • Jean Harlow: Lil „Red“ Andrews
  • Chester Morris: Bill Legendre Jr.
  • Lewis Stone: William Legendre Sr.
  • Leila Hyams: Irene Legendre
  • Una Merkel: Sally
  • Henry Stephenson: Charles B. Gaerste
  • May Robson: Tante Jane
  • Charles Boyer: Albert
  • Harvey Clark: Onkel Fred
  • Leyland Hodgson: Partygast

Die junge Sekretärin Lil Andrews, die aufgrund ihrer roten Haarfarbe zumeist schlicht „Red“ genannt wird, will in einer Kleinstadt gesellschaftlich aufsteigen. Mit ihrer freizügigen und frivolen Art macht sie sich unverhohlen an ihren wohlhabenden Chef Bill Legendre Jr. heran. Dieser ist glücklich mit seiner Jugendliebe Irene verheiratet und weist Red stets zurück. Eines Abends, als sich Red nach getaner Arbeit weigert, Bills Haus zu verlassen, lässt dieser sich erstmals auf einen Flirt mit ihr ein. Ausgerechnet in diesem Moment kehrt Irene nach Hause zurück, worauf Red umgehend das Haus verlässt. Bill versichert Irene, dass nichts zwischen ihm und Red geschehen sei.

Bills einflussreicher Vater William Legendre Sr. bietet Red daraufhin eine Stelle in Cleveland an, um sie so von seinem Sohn fernzuhalten. Doch Red schlägt sein Angebot aus. Als sie Bill und Irene in einem Nachtclub trifft, gelingt es ihr, Bill in eine Telefonzelle zu locken und ihn zu küssen. Obwohl sich Bill stark zu Red hingezogen fühlt, ist er entschlossen, sie nie wiederzusehen. Am nächsten Abend geht Red betrunken zu Bills Haus und macht ihm vor Irenes Augen eine Szene. Später sucht Bill sie wütend in ihrem Appartement auf. Als er sie schlägt und sie ihm sagt, er solle es nochmal tun, kommt er ihrem Wunsch nach und kann ihr nicht länger widerstehen. Kurz darauf reicht Irene die Scheidung ein. Nachdem Bill Red geheiratet hat, prophezeit ihm Irene, dass diese Ehe nicht halten werde, da sie nur auf Sex aufgebaut sei.
Da Red nach ihrer Hochzeit mit Bill von der feinen Kleinstadt-Gesellschaft geschnitten wird, will sie unbedingt nach New York umziehen. Als der New Yorker Tycoon Charles B. Gaerste zu Besuch ist, lässt sich der bedeutend ältere Mann von Red verführen. Anschließend bringt Red ihren Gatten dazu, für Gaerste einen Empfang zu veranstalten, zu dem alle wohlhabenden Bürger der Stadt geladen sind. Als sich die Gäste bereits früh wieder verabschieden, um stattdessen zu einer Feier in Irenes Haus zu gehen, beginnt Red vor Wut zu toben. Bill sieht sich nun gezwungen, Red nach New York gehen zu lassen. Nachdem ihm sein Vater ein Taschentuch von Red gezeigt hat, das er in Gaerstes Hotelzimmer gefunden hatte, gibt er Red eindringlich zu verstehen, dass er sich sofort von ihr scheiden lässt, sollte es in New York zu einem Skandal kommen.
Schon kurz nachdem Red in der Metropole eingetroffen ist, wird sie Gaerstes Geliebte. Gleichzeitig lässt sie sich auch auf eine Affäre mit Gaerstes französischem Chauffeur Albert ein.





Weitere Filme von der Darstellerin:

 

FilmtitelJahrOrginalRegie
Vor Blondinen wird gewarnt1931Platinum BlondeFrank Capra
Goldie1931GoldieBenjamin Stoloff,
Feuerkopf1932Red-Headed WomanJack Conway
Millionäre bevorzugt1934The Girl from MissouriJack Conway
Riffraff1936RiffraffJ. Walter Ruben
Seine Sekretärin1936Wife vs. SecretaryClarence Brown
Lustige Sünder1936Libeled LadyJack Conway
Der Mann mit dem Kuckuck1937Personal PropertyW.S. Van Dyke
Saratoga1937SaratogaJack Conway
 
Bild: Jean Harlow (Foto von Elmer Russell Ball, 1934)

Von Elmer Russell Ball (1896-1942) - https://theredlist.com/wiki-2-16-601-412077-view-cinematic-2-profile-ball-elmer-russell.html#photo, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65066659 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.

Share:

Vor Blondinen wird gewarnt

Vor Blondinen wird gewarnt ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Frank Capra aus dem Jahr 1931, die zu den Pre-Code-Filmen Hollywoods gehört und damit noch nicht der US-Zensur des Hays Code unterworfen war.

Deutscher TitelVor Blondinen wird gewarnt
OriginaltitelPlatinum Blonde
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1931
Länge85 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
RegieFrank Capra
DrehbuchRobert Riskin,
Jo Swerling
Dorothy Howell
ProduktionHarry Cohn
KameraJoseph Walker
SchnittGene Milford
Besetzung
  • Robert Williams: Stew Smith
  • Jean Harlow: Anne Schuyler
  • Loretta Young: Gallagher
  • Don Dillaway: Michael Schuyler
  • Halliwell Hobbes: Butler Smythe
  • Reginald Owen: Dexter Grayson
  • Edmund Breese: Conroy
  • Walter Catlett: Binji Baker
  • Claude Allister: Dawson
  • Louise Closser Hale: Mrs. Schuyler

Michael Schuyler soll von einer Tänzerin erpresst worden sein, die belastende Briefe über ihre Affäre mit ihm in der Hand habe. Die Presse fällt über Michael, der aus gutem Hause stammt, her. Michael kann Binji Baker von der Tribune mit Geld zum Schweigen bringen, Stew Smith ist jedoch unbestechlich.
Smith bekommt nun Ärger mit der Familie des jungen Mannes. Zu allem Unglück hat er sich auch noch in Michaels Schwester Anne verliebt. Seine Kollegin Gallagher räumt ihm keine Chancen ein. Und doch sind Anne und der ungehobelte Smith schon nach kurzer Zeit verheiratet. Smith zieht auch bald in das herrschaftliche Haus der Schuylers ein, wobei seine Frau versucht, aus ihm einen vollendeten Gentleman zu machen. Smith genießt zuerst das schöne Leben. Doch kann er sich mit seinen zynischen Kommentaren, mit der er die feine Gesellschaft immer wieder vor den Kopf stößt, nicht zurückhalten. Smith wird von Gallagher getröstet, erkennt, dass sie die Richtige für ihn ist, und ist bereit, in die Scheidung von Anne einzuwilligen.

  • Vier Tage nach der Uraufführung des Films in den USA verstarb Robert Williams am 3. November 1931 an einem Blinddarmdurchbruch.
Der film-dienst bezeichnete Vor Blondinen wird gewarnt als eine „[e]infallsreich inszenierte Screwball-Komödie“ und „[h]eiter-hintergründige Unterhaltung in typischer Frank-Capra-Manier“.  Cinema nannte den Film eine „[s]pritzige Komödie mit Jean Harlow“, der „‚Urmutter‘ aller gebleichten Blondinen“


Weitere Filme von der Darstellerin:
FilmtitelJahrOrginalRegie
Vor Blondinen wird gewarnt1931Platinum BlondeFrank Capra
Goldie1931GoldieBenjamin Stoloff,
Feuerkopf1932Red-Headed WomanJack Conway
Millionäre bevorzugt1934The Girl from MissouriJack Conway
Riffraff1936RiffraffJ. Walter Ruben
Seine Sekretärin1936Wife vs. SecretaryClarence Brown
Lustige Sünder1936Libeled LadyJack Conway
Der Mann mit dem Kuckuck1937Personal PropertyW.S. Van Dyke
Saratoga1937SaratogaJack Conway













 
Bild: Jean Harlow (Foto von Elmer Russell Ball, 1934)

Von Elmer Russell Ball (1896-1942) - https://theredlist.com/wiki-2-16-601-412077-view-cinematic-2-profile-ball-elmer-russell.html#photo, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65066659 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.

Share:

Jahr

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (7) 1944 (4) 1945 (2) 1946 (1) 1947 (1) 1948 (2) 1949 (3) 1950 (4) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (3) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (5) 1959 (5) 1960 (5) 1961 (3) 1962 (2) 1963 (4) 1964 (5) 1965 (2) 1966 (4) 1967 (3) 1968 (2) 1969 (2) 1970 (2) 1972 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1977 (2) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (2) 1981 (2) 1982 (3) 1983 (2) 1984 (5) 1985 (4) 1986 (4) 1987 (2) 1988 (4) 1989 (2) 1990 (6) 1991 (6) 1992 (2) 1993 (6) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (2) 1997 (4) 1998 (6) 1999 (2) 2000 (4) 2001 (7) 2002 (3) 2003 (8) 2004 (6) 2005 (3) 2006 (5) 2007 (6) 2009 (2) 2010 (6) 2011 (6) 2012 (3) 2013 (2) 2014 (5) 2016 (1) 2017 (1) 2018 (1) 2020 (2) 2021 (1)

Dieses Blog durchsuchen

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:
by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels