Filmkomödientipps:


JavaScript von kostenlose-javascripts.de

Land der Gewohnheit

Land der Gewohnheit (Originaltitel The Land of Steady Habits) ist eine Tragikomödie von Nicole Holofcener, die am 12. September 2018 beim Toronto International Film Festival ihre Premiere feierte und kurz darauf auf Netflix veröffentlicht wurde.
Anders Harris, der schon lange in einem der wohlhabenden Dörfer von Connecticut an der Pendlerbahnlinie lebt – das Land der festen Gewohnheiten – ist endlich bereit, die Früchte seines Lebens zu ernten. Er ist Mitte fünfzig, gerade in Rente, und die Studienabschlüsse, die er seinem mittlerweile erwachsenen Sohn Preston ermöglicht hat, haben sich in vollem Umfang ausgezahlt. Anders beschließt, dass er genug von den festen Gewohnheiten hat, verlässt seine Frau Helene und kauft eine Eigentumswohnung.
Share:

Freunde mit Geld

Freunde mit Geld (Friends with Money) ist eine Filmkomödie der Regisseurin Nicole Holofcener aus dem Jahr 2006 mit Jennifer Aniston, Frances McDormand, Joan Cusack und Catherine Keener in den Hauptrollen. Die Exlehrerin Olivia schlägt sich als Putzfrau durch den Alltag von Los Angeles und bemerkt, wie wenig die Lebenskrisen ihrer gesellschaftlich über ihr stehenden Freundinnen noch mit ihrer eigenen Situation zu tun haben

Olivia unterrichtete bis vor einem Jahr an einer teuren Privatschule, arbeitet jetzt aber lieber als Putzfrau, als sich von arroganten Oberstufenschülern mobben zu lassen. Sie trauert einer unglücklichen Affäre mit einem verheirateten Mann nach, den sie mit anonymen Anrufen belästigt. Das Schnorren teurer Kosmetikproben in Kaufhäusern hat sie zur hohen Kunst entwickelt.
Share:

Lovely & Amazing

Lovely & Amazing ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2001. Regie führte Nicole Holofcener, die auch das Drehbuch schrieb.
Jane Marks hat drei Töchter: Michelle, Elizabeth und Annie, eine adoptierte Afroamerikanerin. Jane unterzieht sich einer kosmetischen Operation, nach der es zu Komplikationen kommt.
Share:

Walking and Talking

Walking and Talking ist eine US-amerikanisch-britisch-deutsch-französische Filmkomödie aus dem Jahr 1996. Regie führte Nicole Holofcener, die auch das Drehbuch schrieb
Die in New York City lebenden Amelia und Laura sind um 30 Jahre alt. Sie sind seit der Kindheit befreundet. Laura arbeitet als Therapeutin, Amelia – als Redakteurin.
Lauras Freund macht einen Heiratsantrag, worauf Laura sich Sorgen macht, wie Amelia die Nachricht empfängt.
Share:

Chaos auf der Feuerwache

Chaos auf der Feuerwache (Originaltitel: Playing with Fire) ist eine US-amerikanische Filmkomödie, die in Deutschland am 27. Februar 2020 im Kino gestartet ist.
Bei einem Buschfeuer retten drei Elite-Feuerwehrmänner und der strikte Feuerwehrchef Jake Carson drei Geschwister, deren Eltern aber nicht gefunden werden können. Jetzt liegt es an den vier Männern, auf die Kindergruppe aufzupassen, was jedoch gehörig schiefgeht.
Share:

Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern

Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern (Originaltitel Parental Guidance) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2012. Die Regie führte Andy Fickman, in den Hauptrollen sind Billy Crystal und Bette Midler zu sehen.
Artie Decker ist Stadionsprecher eines unterklassigen Baseballteams. Am Saisonende wird er entlassen. Um ihn auf andere Gedanken zu bringen, sagt seine Frau Diane zu, als ihre Tochter sie bittet, auf ihre drei Enkelkinder aufzupassen, weil die Eltern für eine Woche verreisen wollen. Artie ist davon nicht begeistert, weil er sich weder mit seiner Tochter noch mit den drei Kindern gut versteht.
Share:

Du schon wieder

Du schon wieder (Originaltitel: You Again) ist eine US-amerikanische Komödie vom Regisseur Andy Fickman aus dem Jahr 2010, mit Kristen Bell, Sigourney Weaver und Jamie Lee Curtis in den Hauptrollen.
Marni wird als pickelige „Brillenschlange“ vorgestellt, die von der hübschen Cheerleaderin JJ gehänselt und gemobbt wird. Jahre später hat sich Marni zum schönen Schwan gemausert und ist in Los Angeles beruflich als PR-Agentin sehr erfolgreich. Eben ist sie zur Vizepräsidentin der Filiale ihrer Firma in New York befördert worden. Für die Hochzeit ihres älteren Bruders Will fährt sie zuvor zurück in ihre Heimatstadt, wo sie zu ihrem Entsetzen Wills Verlobte kennenlernt.
Share:

Daddy ohne Plan

Daddy ohne Plan (Originaltitel: The Game Plan) ist eine US-amerikanische Sportkomödie aus dem Jahr 2007. Regie führte Andy Fickman, das Drehbuch schrieben Nichole Millard und Kathryn Price.
Joe Kingman ist ein berühmter und gut verdienender Quarterback einer Bostoner Footballmannschaft. Er ist der Star der Mannschaft, die sich auf die Play-off-Spiele um die Meisterschaft vorbereitet. Er bezeichnet Football als das einzig Wichtige in seinem Leben, veranstaltet gerne Partys und ist ein selbstverliebter Egomane. Kingman erfährt plötzlich, dass er eine achtjährige Tochter, Peyton Kelly, hat, als diese eines Tages vor seiner Tür steht und von ihm verlangt, sich während des Auslandsaufenthalts ihrer Mutter um sie zu kümmern.
Share:

She’s the Man – Voll mein Typ!

She’s the Man – Voll mein Typ! ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2006. Er basiert lose auf William Shakespeares Komödie Was ihr wollt.
Der Film ist eine eigenwillige Interpretation von Shakespeares "Was ihr wollt". Viola Hastings entstammt einer wohlhabenden Familie und spielt – zum Missfallen ihrer Mutter – in der Schule von Cornwall Fußball. Da die Mädchenmannschaft aufgelöst wird, versucht sie, einen Platz bei den Jungen zu bekommen, wird aber abgelehnt. Auch ihr Freund Justin, der Torwart des Cornwall-Teams, spricht sich gegen sie aus.
Share:

Der Sommer mit Pauline

Der Sommer mit Pauline ist eine französische Komödie von Ivan Calbérac aus dem Jahr 2019. Der 15-jährige Émile, ein begabter Schüler, lebt mit seinen Eltern Bernard und Annie Chamodot, die ein wenig skurril sind, in einem Wohnwagen am Rande einer französischen Kleinstadt. Eines Tages lernt er in der Schule Pauline kennen, die Tochter eines bekannten Dirigenten und selbst Musikerin.
Share:

Frühstück bei Monsieur Henri 👍

Frühstück bei Monsieur Henri (Originaltitel: L’étudiante et Monsieur Henri) ist eine französische Tragikomödie von Regisseur Ivan Calbérac aus dem Jahr 2015. Der Kinostart in Deutschland war am 21. Juli 2016
Constance Piponnier leidet unter massiver Prüfungsangst. Sie ist schon fünf Mal durch die Führerscheinprüfung gefallen und versagt auch ansonsten bei jeder Prüfung. Gegen den Willen ihres Vaters, der einen Gemüsestand in Orleans betreibt, zieht sie nach Paris, um dort ihr Glück zu finden.
Sie hat wenig Geld und zieht bei Monsieur Henri als Untermieterin ein, während sie an der Universität von Paris studiert. Der kauzige Pensionär Henri lebte seit dem Tod seiner Ehefrau allein mit seiner Schildkröte in einer Pariser Altbauwohnung.
Share:

Irène

Irène ist eine französische Liebeskomödie aus dem Jahr 2002 und das Regiedebüt von Ivan Calbérac. In der Titelrolle ist Cécile de France zu sehen.
Die etwas tollpatschige Irène lebt in Paris, ist 30 Jahre alt und arbeitet als Juristin in La Défense. Sie könnte eigentlich ganz zufrieden sein mit ihrem Leben, wäre sie nicht schon seit vier Jahren Single. Nach einem Besuch bei ihren Eltern, die sie sich Sorgen machen, weil sie keinen Freund hat, und schon glauben, sie sei lesbisch, kehrt sie in ihre neue, noch leerstehende Wohnung zurück und ist entschlossen, endlich einen Mann für eine dauerhafte Beziehung zu finden.
Share:

Surf Ninjas

Surf Ninjas ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1993 von Neal Israel.
Johnny und Adam sind zwei surfbegeisterte Jugendliche, die mit ihrem Vater Mac in Los Angeles leben. Zwei Wochen vor Johnnys 16. Geburtstag werden die Teenager von Ninjas attackiert. Diese werden jedoch von Zatch, einem mysteriösen Asiaten mit einer Augenklappe, besiegt. Bei einer erneuten Attacke wird Mac entführt, jedoch gelingt es Zatch, die Jugendlichen und ihren Freund Iggy vor den Ninjas zu beschützen.
Share:

Combat Academy

Combat Academy (auch bekannt als Combat High) ist eine amerikanische Fernsehkomödie aus dem Jahr 1986 unter der Regie von Neal Israel. In dem Film spielt auch (ein damals noch unbekannter) George Clooney mit.
Die besten Freunde Max Mendelsson (Keith Gordon) und Perry Barnett (Wally Ward) sind ein Paar unangepasster Highschool-Teenager, die in der Schule immer für Ärger sorgen.
Share:

Traffic School – Die Blech- und Dachschaden-Kompanie

Traffic School – Die Blech- und Dachschaden-Kompanie ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1985

Der Streifenpolizist Deputy Henry Halik wurde gerade in seinem Bezirk Birch Country befördert. Mit seiner Partnerin und Geliebten Deputy Virginia Morris macht er sich auf zum Einsatz und muss auch gleich Dana Cannon anhalten und mehrere Strafzettel wegen unterschiedlicher Vergehen schreiben. Anschließend muss er zum Unfall von Joan Pudillo, dem Puppenspieler Scott und der halbblinden Greisin Loretta Houk. Alle verlieren ihren Führerschein und werden von der Richterin Nedra Henderson zur Fahrschule verurteilt.

Share:

Bachelor Party

Bachelor Party (englisch bachelor party „Junggesellenabschied“) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1984. 
 
 Der junge unternehmungsfreudige Schulbusfahrer Rick Gassko entschließt sich solide zu werden und seine Freundin Debbie Thompson zu heiraten. Während seine reichen zukünftigen Schwiegereltern sich einen Anderen, den blonden Porschefahrer Cole Whittier als Ehemann für ihre Tochter wünschen, entschließen sich seine Freunde, für Rick die ultimative Junggesellenparty auszurichten.
Share:

Americathon

Americathon (auch bekannt als Americathon 1998) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1979 unter der Regie von Neal Israel und mit John Ritter, Fred Willard, Peter Riegert, Harvey Korman und Nancy Morgan in den Hauptrollen, erzählt von George Carlin.
Im (damals noch zukünftigen) Jahr 1998 ist den Vereinigten Staaten das Öl ausgegangen, und viele Amerikaner leben in ihren nun stillstehenden Autos und nutzen nicht angetriebene Fortbewegungsmittel wie Joggen, Fahrradfahren und Rollerskating. Viele Amerikaner tragen Jogginganzüge. Papiergeld ist völlig wertlos geworden, alle Geschäfte werden in Gold abgewickelt; sogar ein münzbetriebener Aufzug warnt: "Nur Goldmünzen". Auf der Suche nach einer Führungspersönlichkeit wählen die Amerikaner Chet Roosevelt zum Präsidenten der Vereinigten Staaten. Roosevelt, ein "kosmisch inspirierter" ehemaliger Gouverneur von Kalifornien, hat außer seinem Namen wenig mit Teddy Roosevelt oder Franklin D. Roosevelt gemeinsam.
Share:

301 – Scheiß auf ein Empire (Alternativtitel: 301 – Die Deppen der Antike)

301 – Scheiß auf ein Empire (Alternativtitel: 301 – Die Deppen der Antike; Originaltitel The Legend of Awesomest Maximus) ist eine US-amerikanische Sandalenfilmparodie von Jeff Kanew aus dem Jahr 2011. In den Hauptrollen sind Will Sasso und Kristanna Loken zu sehen.

Troja und Griechenland befinden sich im Krieg. Um Frieden zu stiften, wird Orlando, der homosexuelle Prinz von Troja, nach Griechenland geschickt. Hottizia, seine ambitionierte Schwester, strebt nach dem Thron und sieht in der Friedensmission die Chance gekommen. Sie drängt ihren Ehemann Deppus Maximus, der einer Weissagung zufolge der größte Stratege seiner Zeit sein soll, in Wahrheit aber ziemlich untalentiert ist, dem Prinzen nachzureisen und die Mission zu retten, da sie ahnt, dass ihr Bruder scheitern würde.

Share:

V.I. Warshawski – Detektiv in Seidenstrümpfen

V.I. Warshawski – Detektiv in Seidenstrümpfen (OT: V.I. Warshawski) ist eine US-amerikanische Kriminalkomödie aus dem Jahr 1991. Regie führte Jeff Kanew, das Drehbuch schrieben Edward Taylor, David Aaron Cohen und Nick Thiel anhand der Romanreihe V.I. Warshawski von Sara Paretsky.
Victoria Warshawski ist in Chicago als Privatermittlerin tätig. Der befreundete ehemalige Hockeyspieler Bernard "Boom Boom" Grafalk trifft sie in einer Bar und bittet sie, auf seine 13-jährige Tochter Kat aufzupassen. Der Mann wird durch eine Bombe ermordet, die sein Boot zerstört.
Share:

Die Wilde von Beverly Hills

Die Wilde von Beverly Hills ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1989.
Die in Scheidung lebende Phyllis Nefler will endlich einmal in ihrem Leben etwas, was sie angefangen hat, auch zu Ende bringen, weswegen sie vorhat, als Gruppenführerin der Pfadfinder-Gruppe ihrer Tochter Hannah nicht zu scheitern. Ursprünglich wollte sie nur ihrer Tochter nahe sein, doch da ihr Noch-Ehemann Freddy an ihr zweifelt, fühlt sie sich herausgefordert mit all den anderen Töchtern von Autoren, Schauspielern, Filmemachern und Schönheitschirurgen, eine waschechte Gruppe von Wilderness Girls zu werden. Doch ihr Luxus verwöhntes Leben kennt keine Natur, sondern nur die Schönheitssalons und Boutiquen von Beverly Hills.
Share:

Archie und Harry – Sie können’s nicht lassen 👍

Archie und Harry – Sie können’s nicht lassen (Tough Guys) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Jeff Kanew aus dem Jahr 1986. Die Hauptrollen spielten Burt Lancaster und Kirk Douglas.

Harry Doyle und Archie Long werden nach 30 Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Sie waren wegen des letzten Eisenbahnraubs in den Vereinigten Staaten Mitte der 50er Jahre verurteilt worden.

Share:

Gotcha! – Ein irrer Typ

Gotcha! – Ein irrer Typ (alternativer Titel: Schüsse, Küsse und Spione, Originaltitel: Gotcha!) ist eine US-amerikanische Actionkomödie von Jeff Kanew aus dem Jahr 1985.
Der kalifornische Student Jonathan spielt mit seinen Kommilitonen ein Spiel namens „Gotcha!“, bei dem man sich mit Farbpatronen beschießt. Wer getroffen wird, scheidet aus. Jonathan gehört zu den besten Spielern, hat bisher aber keinen Erfolg bei den Mädchen, weil er immer wieder in Fettnäpfchen tritt.
Share:

Die Rache der Eierköpfe

Die Rache der Eierköpfe ist eine US-amerikanische Komödie aus dem Jahr 1984.
Die besten Freunde und Nerds Lewis und Gilbert schreiben sich am Adams College ein, um Informatik studieren zu dürfen. Noch während ihrer Ankunft machen sie Bekanntschaft mit den Alpha Betas, einer Studentenverbindung, in der hauptsächlich Football-Spieler sind. Als diese beim abendlichen Saufgelage ihr Verbindungshaus abbrennen, wird ihnen das Wohnheim der Erstsemestler angeboten, weswegen diese und Lewis und Gilbert ausziehen müssen und in eine Sporthalle auf Feldbetten einquartiert werden. Während einige das Glück haben, in anderen Studentenverbindungen unterzukommen, bleibt dem Rest nur die Hoffnung. Durch Zufall finden sie ein altes sanierungsbedürftiges Haus, das sie renovieren und mit den anderen Ausgestoßenen beziehen.
Share:

Ghostbusters (2016)

Ghostbusters ist eine US-amerikanische Komödie und Neuverfilmung von Ghostbusters – Die Geisterjäger (1984). Katie Dippold schrieb das Drehbuch mit Paul Feig, der auch Regie führte. Die Hauptrollen spielen Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon und Leslie Jones.


 Erin Gilbert ist Doktor der Teilchenphysik und war vor Jahren Co-Autorin eines mit Dr. Abby Yates verfassten Buches über das Paranormale, das ihr inzwischen peinlich ist. Als die Existenz des Buches an ihrer Uni bekannt wird, weil Abby es auf Amazon vertreibt, verliert Erin ihre Stelle. Sie stellt Abby zur Rede, begibt sich aber dennoch zusammen mit ihr und der Ingenieurin Jillian Holtzmann zur Untersuchung einer Geistersichtung in das Haus Aldridge Mansion.

Share:

Spy – Susan Cooper Undercover

Spy – Susan Cooper Undercover (Originaltitel: Spy, englisch für „Spion“) ist eine US-amerikanische Action-Filmkomödie von Paul Feig aus dem Jahr 2015. Melissa McCarthy spielt die Rolle der CIA-Analystin Susan Cooper, die einen gefährlichen Waffenhändler ausspionieren muss.

 Susan Cooper arbeitet als Analystin für die CIA, obwohl sie ihre Ausbildung als Klassenbeste abgeschlossen hatte. Von der Zentrale aus leistet sie dem Elite-Agenten Bradley Fine während seiner Feldeinsätze über Funk wertvolle technische Hilfe. Seit Jahren ist sie in den kultivierten Fine heimlich verliebt. Bei der Mission, eine tragbare Atombombe zu beschaffen, wird Fine scheinbar von der schönen Rayna Boyanov erschossen. Da Rayna offenbart hatte, dass sie die Identitäten aller Feldagenten der CIA kennt, meldet sich Susan selbst für den Außeneinsatz. Bei ihrem Einsatz soll sie lediglich Rayna finden und ihre Position melden. Daraufhin kündigt der Agent Rick Ford, um auf eigene Faust zu ermitteln.

Share:

Taffe Mädels 👍

Taffe Mädels (Originaltitel: The Heat) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2013 von Regisseur Paul Feig, die am 4. Juli 2013 in die deutschen Kinos kam
FBI-Agentin Sarah Ashburn erstürmt mit einem Team ein Haus und findet im Alleingang versteckte Drogen und Waffen, als ihre Kollegen bereits abrücken wollten. Sie ist überzeugt von sich und ihrer Arbeit, während sich ihre Kollegen bereits mehrfach über ihre Art beschwert haben.
Share:

Brautalarm

Brautalarm (Originaltitel: Bridesmaids) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2011 von Regisseur Paul Feig mit Kristen Wiig, Maya Rudolph und Rose Byrne in den Hauptrollen.
Annies Bäckereiladen ist vor kurzem pleitegegangen, und in ihrem jetzigen Job als Verkäuferin in einem Juweliergeschäft vergrault sie nur die Kunden. Auch in Sachen Liebe hat sie Pech: Sie hat eine Affäre mit dem oberflächlichen Macho Ted, der sie nach dem Sex frühmorgens wieder aus seiner Wohnung haben will. Ihre beste Freundin Lillian teilt ihr eines Tages mit, dass sie ihren Freund Doug heiraten wird und Annie, als ihre beste Freundin, ihre Trauzeugin sein soll.
Share:

Murder Mystery

Murder Mystery ist eine US-amerikanische Krimi-Komödie aus dem Jahr 2019 unter der Regie von Kyle Newacheck. Das Drehbuch stammt von James Vanderbilt, und die Besetzungsliste wird von Adam Sandler, Jennifer Aniston und Luke Evans angeführt.
NYPD-Officer Nick Spitz, nach etlichen Dienstjahren immer noch einfacher Streifenpolizist, unternimmt mit seiner Frau Audrey, einer krimilesenden Friseurin, endlich den seit Langem versprochenen Europaurlaub. Nach einem zufälligen Treffen mit einem mysteriösen Mann im Flugzeug werden sie von diesem zu einem Familientreffen auf der Superyacht seines Onkels, eines älteren Milliardärs, eingeladen.
Share:

Game Over, Man!

Game Over, Man! ist eine US-amerikanische Action-Komödie aus dem Jahr 2018, bei der Kyle Newacheck Regie führte, Anders Holm das Drehbuch schrieb und sich selbst, Adam DeVine und Blake Anderson in den Hauptrollen spielte, die alle zuvor bei der Sitcom Workaholics zusammenarbeiteten. 

Der Film folgt drei vom Glück verfolgten Haushälterinnen, die den Tag retten müssen, als das Hotel in Los Angeles, in dem sie arbeiten, als Geisel genommen wird. Drei Freunde, die als Zimmermädchen in einem Luxushotel in Los Angeles arbeiten, stehen kurz davor, ihr Videospiel finanziert zu bekommen, als ihr potenzieller Gönner in einem Die Hard-ähnlichen Szenario von Terroristen als Geisel genommen wird.

Share:

Entzaubert

Entzaubert (Disenchanted) ist eine kommende amerikanische Live-Action/animierte Musical-Fantasy-Romantik-Komödie, die von Walt Disney Pictures produziert und von Adam Shankman - als Fortsetzung des Films Verwünscht (Enchanted) aus dem Jahr 2007 - geschrieben und inszeniert wird. 

 Fünfzehn Jahre nach ihrem glücklichen Ende ziehen Giselle, Robert und Morgan in ein neues Haus im Vorort Monroeville. Die Gemeinde wird von Malvina Monroe beaufsichtigt, die ruchlose Absichten mit der Familie hat.

Share:

Was Männer wollen

Was Männer wollen ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Adam Shankman aus dem Jahr 2019.

Ali Davis ist eine toughe Frau in einer Männerwelt. Als erfolgreiche Sportmanagerin betreute sie viele Kunden der Agentur Summit Worldwide Management und rechnet sich Chancen auf eine Beförderung zum Partner aus. Doch es ist nicht einfach, in dem Altherrenclub den Aufstieg zu schaffen. Als sie wieder einmal übergangen wird, macht ihr ihr Boss Nick klar, dass ihre Art bei den männlichen Kunden nicht gut ankomme.
Share:

Rock of Ages

Rock of Ages ist eine US-amerikanische Musicalverfilmung von Adam Shankman aus dem Jahr 2012. Als Vorlage diente das gleichnamigen Musical von Chris D’Arienzo.
Die hübsche Sherrie aus Oklahoma ist im Jahr 1987 kaum in Los Angeles angekommen und wird schon auf offener Straße ausgeraubt und verliert dadurch unter anderem ihre Schallplattensammlung. Drew, der den Überfall beobachtet, kann diesen nicht verhindern. Er sorgt anschließend dafür, dass Sherrie im Club The Bourbon Room, in dem er arbeitet, einen Job als Kellnerin erhält. Der Club genießt den Ruhm dafür vielen Bands, die später legendär wurden, die erste große Bühne gegeben zu haben, ist aber mittlerweile durch nicht gezahlte Steuern in eine finanzielle Schieflage geraten.
Share:

Bedtime Stories

Bedtime Stories ist ein Film aus dem Jahr 2008, bei dem Adam Shankman Regie führt und Adam Sandler die Hauptrolle und mit seiner Produktionsfirma Happy Madison einen Teil der Produktion übernahm. Marty Bronson betreibt ein Hotel mit seinen beiden Kindern Skeeter und Wendy. Jeden Abend erzählt der Vater seinen Kindern ausgedachte Gutenachtgeschichten, die vor allem Skeeter immer wieder aufs Neue begeistern. Marty ist ein zwar engagierter Hotelier, allerdings ein schlechter Kaufmann, wodurch er sein Hotel stark verschuldet. Der erfolgreiche Geschäftsmann Barry Nottingham bietet Marty einen Weg aus der Schuldenfalle, indem er anbietet, Martys Hotel zu kaufen.

Share:

Hairspray

Hairspray ist eine US-amerikanisch-britische Filmkomödie aus dem Jahr 2007, inszeniert von Adam Shankman im Auftrag von New Line Cinema. Baltimore, 1962: Die füllige Tracy Turnblad verfolgt mit ihrer Freundin Penny Pingleton regelmäßig die Corny Collins Show im lokalen Fernsehen. Als eine der Darstellerinnen – „für voraussichtlich neun Monate“ – aus der Sendung aussteigt, veranstaltet Moderator Corny Collins ein Casting, um Ersatz zu finden. Tracy bewirbt sich, obwohl sie bei ihren Eltern Edna und Wilbur auf heftigen Widerstand stößt, da die beiden mit dem neuartigen Musikstil der jungen Generation nichts anfangen können.

Share:

Im Dutzend billiger 2 – Zwei Väter drehen durch

Im Dutzend billiger 2 – Zwei Väter drehen durch ist ein US-amerikanischer Film von 20th Century Fox aus dem Jahr 2005. Er ist die Fortsetzung von Im Dutzend billiger
Tom und Kate Baker, Eltern von zwölf Kindern, machen mit dem gesamten Nachwuchs Urlaub an einem See. Um die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen, fahren sie alle gemeinsam an den See, an dem sie früher immer ihren Urlaub verbrachten. Unglücklicherweise hat sich dort Toms Erzrivale Jimmy Murtaugh mit seiner Frau Sarina und seinen acht Kindern breitgemacht.
Share:

Der Babynator

Der Babynator (Originaltitel The Pacifier) ist eine kanadisch-US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2005 mit Vin Diesel in der Hauptrolle. Pacifier bedeutet in amerikanischem Englisch sowohl „Schnuller“ als auch „Friedensstifter“ und spielt auf die Doppelrolle des Titelhelden als Beschützer und Babysitter an.
Der Elitesoldat Shane Wolfe befreit mit einem Team der United States Navy SEALs den entführten Wissenschaftler Howard Plummer, der eine geheime Software namens Ghost zur Manipulation von Raketenabschuss-Systemen entwickelt hat, doch Shane wird verwundet und Plummer getötet. Zwei Monate danach ist Shane wieder genesen und soll nun Plummers Kinder beschützen, während Plummers Ehefrau Julie mit Shanes Vorgesetztem, Captain Bill Fawcett, in die Schweiz reist, um Zugriff auf ein Bankschließfach ihres Mannes zu erlangen, das möglicherweise Hinweise auf den Verbleib von Ghost enthält.
Share:

Haus über Kopf (Haus über Kopf – Betreten auf eigene Gefahr)

Haus über Kopf (Alternativtitel: Haus über Kopf – Betreten auf eigene Gefahr; Originaltitel: Bringing Down the House) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Adam Shankman aus dem Jahr 2003.
Peter Sanderson ist ein Steueranwalt. Nach der Trennung von seiner Frau Kate leben seine Kinder abwechselnd bei ihm. Er lernt im Internet Lawyergirl kennen, mit der er – im Glauben, sie sei eine erfolgreiche Staatsanwältin – ein Treffen vereinbart.
Als an dem vereinbarten Tag bei ihm geklingelt wird, öffnet er in freudiger Erwartung die Tür und sieht sich, statt der erwarteten sexy Blondine, der etwas stattlichen, schwarzen Charlene gegenüber, die sich an ihm vorbei ins Haus schiebt.
Share:

Wedding Planner – Verliebt, verlobt, verplant

Wedding Planner – Verliebt, verlobt, verplant (Originaltitel: The Wedding Planner) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2001. Am Anfang des Films sieht man die siebenjährige Mary Fiore, die mit den Barbie-Puppen Hochzeit spielt. Viele Jahre später arbeitet sie als eine erwachsene Frau in San Francisco für ein Unternehmen, das Hochzeitsfeierlichkeiten organisiert. Sie managt Krisensituationen wie ein Verschwinden des Vaters der Braut kurz vor der Hochzeit.

Share:

Bill & Ted Face the Music

Bill & Ted Face the Music ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Filmkomödie aus dem Jahr 2020. Obwohl einst prophezeit wurde, sie würden in Verbindung mit Zeitreisen einmal das Universum retten, versuchen sie immer noch, den großen Hit zu landen und mehr Sinn in ihrem Leben zu finden. Sie hatten zwar einen kleinen Erfolg, aber mehr als ein One-Hit-Wonder kam nicht mehr von ihnen. Sie wandten sich daraufhin von der Rockmusik ab und versuchen es nun mit experimentellen Klängen, was aber ebenso wenig erfolgreich ist. Dann haben sie eine Vision aus der Zukunft, wonach sie nur noch wenige Stunden Zeit haben, um den ultimativen Song endlich fertig zu stellen. Doch die oberste Chefin aus der Zukunft (die Witwe des inzwischen verstorbenen Zeitreisenden Rufus) ist nicht davon überzeugt, dass sie dies hinbekommen und setzt einen Roboter-Killer auf das Duo an.

Share:

Dick und Jane

Dick und Jane (Originaltitel: Fun with Dick and Jane) ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Dean Parisot aus dem Jahr 2005. 

Dick Harper ist ein aufstrebender Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens Globodyne, seine Frau Jane arbeitet in einem Reisebüro. Die beiden haben eine mexikanische Haushälterin, die sich fast ganz alleine um ihren Sohn kümmert, weswegen er hauptsächlich spanisch spricht. Als Dick überraschend zum neuen PR-Chef und Vice President befördert wird, kann seine Frau ihren unerfreulichen Job kündigen und die Zukunft der Familie sieht rosig aus.

Share:

Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall 👍

Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1999. Er ist eine Parodie auf Star Trek, die Trekkies und einige andere Filme aus dem Science-Fiction-Bereich. Der Film startete am 13. April 2000 in den deutschen Kinos.
Die Hauptdarsteller einer Science-Fiction-Fernsehserie werden von als Menschen getarnten Außerirdischen aufgesucht, die um eine dringende Unterredung bitten, weil sie die ausgestrahlte Serie von Weltraumabenteuern für eine Dokumentation realer Ereignisse gehalten haben. Als der Darsteller des Commanders auf das Ansinnen der seltsam uniformierten, vermeintlichen Fans eingeht und sich innerhalb deren Raumbasis inmitten eines kriegerischen Konflikts wiederfindet, hält er alles für ein Kulissenspiel, bis ihn die Art und Weise seiner Rückführung zur Erde schlagartig vom Gegenteil überzeugt.
Share:

Verliebt in Sally

Verliebt in Sally (Originaltitel: Home Fries) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1998. Der Regisseur war Dean Parisot, das Drehbuch schrieb Vince Gilligan. Die Hauptrollen spielten Drew Barrymore und Luke Wilson.
Die schwangere Sally Jackson weist den verheirateten Vater ihres Kindes, Henry Lever, einen älteren Mann, ab. Sie arbeitet in einem Fastfood-Restaurant und nutzt dort ein internes Radiosystem, welches zufällig dieselbe Frequenz wie die Kampfhubschrauber der Nationalgarde nutzt.
Share:

The Big Short

The Big Short (dt. etwa Das große Shorten oder Das große Leerverkaufen) ist ein US-amerikanischer Film von Adam McKay, der am 12. November 2015 beim AFI-Fest seine Premiere feierte und am 11. Dezember 2015 in ausgewählte US-Kinos kam. In Deutschland erschien der Film am 14. Januar 2016.
Der schrullige Hedgefonds-Manager Michael Burry erkennt die sich anbahnende Blase am US-Immobilienmarkt und sieht die darauf folgende Finanzkrise kommen. Er analysiert die Lage akribisch und hinterfragt insbesondere die Praktik der großen Investmentbanken, sichere Hypothekenbestände mit risikoreichen Beständen zu vermischen und diese Pakete (CDOs) dann von den Ratingagenturen hoch bewerten zu lassen, um sie gewinnbringend an andere Finanzinstitute weiterzuverkaufen.
Share:

Don’t Look Up

Don’t Look Up ist eine angekündigte US-amerikanische schwarze Komödie von Regisseur Adam McKay, die 2021 auf Netflix erscheinen soll.
Zwei mittelmäßige Astronomen entdecken einen Meteorit, der die Erde in sechs Monaten zerstören wird. Da die Bevölkerung durch eine parteiische sowie polarisierende politische und Mediale Landschaft gelähmt ist, müssen beide Wissenschaftler selbst auf eine mediale Tour gehen, um die Menschheit zu warnen.
Share:

Die etwas anderen Cops

Die etwas anderen Cops ist eine US-amerikanische Actionkomödie des Regisseurs Adam McKay. Der Film wurde am 6. August 2010 in den USA uraufgeführt. Am 14. Oktober 2010 kam er in die deutschen Kinos. Produziert wurde die Komödie von der gemeinsamen Produktionsfirma des Regisseurs Adam McKay sowie des Hauptdarstellers Will Ferrell (Gary Sanchez Productions).
Die „Supercops“ Highsmith und Danson des NYPD lösen alle ihre Fälle mittels exzessiven Schusswaffengebrauchs und verursachen dabei riesige Kollateralschäden.
Share:

Anchorman – Die Legende kehrt zurück

Anchorman – Die Legende kehrt zurück (Originaltitel: Anchorman 2: The Legend Continues) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Adam McKay und ist die Fortsetzung von Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy (2004). Der Film lief am 30. Januar 2014 in den deutschen Kinos an.
Der Reporter Ron Burgundy, seine Frau Veronica Corningstone, der Wetterexperte Brick Tamland, der Straßenreporter Brian Fantana und der Sportexperte Champ Kind waren die Stars einer lokalen Nachrichtensendung des Senders Channel 4 in San Diego, doch das Team wurde getrennt.
Share:

Stiefbrüder

 Stiefbrüder (Originaltitel: Step Brothers) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2008. Regie führte Adam McKay, der gemeinsam mit Will Ferrell auch das Drehbuch schrieb.

 Der 39-jährige Brennan Huff wohnt bei seiner Mutter Nancy und lebt von Gelegenheitsjobs. Dale Doback ist 40 Jahre alt, arbeitslos und wohnt bei seinem Vater Robert. Nancy Huff und Robert Doback heiraten und ziehen zusammen. In der Konsequenz ziehen Brennan Huff und Dale Doback ebenfalls zusammen.
Das Zusammenleben beider Stiefbrüder ist zuerst durch Konflikte geprägt.

Share:

Long Shot – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich

 Long Shot – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich (Originaltitel Long Shot) ist eine Liebeskomödie von Jonathan Levine, die am 9. März 2019 beim South by Southwest Film Festival ihre Premiere feierte und am 3. Mai 2019 in die US-Kinos kam. Der Kinostart in Deutschland erfolgte am 20. Juni 2019.

 US-Präsident Chambers offenbart Außenministerin Charlotte Field, dass er nicht für eine zweite Amtszeit kandidieren will. Charlotte legt ihm dabei nahe, sie selbst als seine Nachfolgerin vorzuschlagen.

Share:

Mädelstrip

 Mädelstrip (Snatched) ist eine amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2017 unter der Regie von Jonathan Levine und dem Drehbuch von Katie Dippold. Der Film zeigt Amy Schumer und Goldie Hawn (in ihrem ersten Film seit The Banger Sisters von 2002), mit Joan Cusack, Ike Barinholtz, Wanda Sykes und Christopher Meloni in Nebenrollen, und schildert eine Mutter und ihre Tochter, die im Urlaub in Südamerika entführt werden.
Kürzlich von ihrem Job gefeuert und von ihrem Rockmusiker-Freund verlassen, ist Emily Middleton fest entschlossen, eine zuvor geplante, nicht stornierbare Reise nach Ecuador zu genießen.

Share:

Die Highligen Drei Könige

 Die Highligen Drei Könige (Originaltitel: The Night Before) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Jonathan Levine aus dem Jahr 2015. In den Hauptrollen sind Joseph Gordon-Levitt, Seth Rogen und Anthony Mackie zu sehen.

 Nachdem der junge Ethan Miller im Jahr 2001 seine Eltern bei einem Autounfall verloren hat, verbringen seine besten Freunde Isaac und Chris jedes Jahr Weihnachten mit ihm. Nun, im Jahr 2015, planen Isaac, mittlerweile ein werdender Vater, und Chris, nun ein berühmter Football-Spieler, diese Tradition zu beenden, da sie sich auf ihre Familie und Karriere fokussieren wollen.
Als schließlich der letzte gemeinsame Weihnachtsabend naht, treffen sich die drei Freunde bei Isaac.

Share:

Warm Bodies

 Warm Bodies ist eine US-amerikanische romantische Zombie-Komödie aus dem Jahr 2013, basierend auf dem Roman Mein fahler Freund (Originaltitel: Warm Bodies) von Isaac Marion. Regie führte Jonathan Levine, von dem auch das Drehbuch stammt. Hauptdarsteller sind Nicholas Hoult und Teresa Palmer. Der Film konzentriert sich auf das Innenleben des Zombies R, dargestellt durch innere Monologe, und darauf, wie er und die Menschenfrau Julie sich ineinander verlieben.

Nach einer Zombie-Apokalypse verbringt der Zombie R seine Tage damit, auf einem Flughafengelände umherzulaufen. Zu den Zombies, die die Stadt bevölkern, gehört Rs bester Freund M. Ihre Kommunikation besteht lediglich aus Grunzen, Stöhnen und gelegentlichen Beinahe-Worten.

Share:

Der Spion von nebenan

 Der Spion von nebenan (Originaltitel: My Spy) ist eine US-amerikanische Actionkomödie von Regisseur Peter Segal aus dem Jahr 2020. In den Hauptrollen sind Dave Bautista und Chloe Coleman zu sehen. Der Film kam am 12. März 2020 in die deutschen Kinos.

 Der ehemalige Special-Forces-Soldat JJ ist nach seinem Militärdienst für die CIA tätig und lässt sich als Waffenhändler getarnt in die russische Mafia einschleusen.

Share:

Manhattan Queen

 Manhattan Queen (Originaltitel Second Act) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2018 von Peter Segal mit Jennifer Lopez, Leah Remini, Milo Ventimiglia und Vanessa Hudgens. Maya ist Anfang 40 und frustriert. Sie arbeitet in einem Supermarkt in Queens und hat sich zur stellvertretenden Filialleiterin hochgearbeitet. Für den nächsten Karriereschritt fehlt ihr ein abgeschlossenes Studium, Maya hat allerdings nicht einmal die High School beendet. Daher wird ein jüngerer Kollege mit akademischem Titel für diese Stelle vorgezogen.

Share:

Zwei vom alten Schlag

Zwei vom alten Schlag (Originaltitel: Grudge Match) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Peter Segal aus dem Jahr 2013 mit Robert De Niro, Kim Basinger und Sylvester Stallone in den Hauptrollen.

 Dreißig Jahre sind seit dem letzten Kampf der beiden pensionierten Boxer mittlerweile vergangen. Nun steigen sie für ihren letzten Kampf noch einmal zusammen in den Ring.
Die Boxer Henry „Razor“ Sharp (Sylvester Stallone) und Billy „The Kid“ McDonnen (Robert De Niro) sind Rivalen – nach zwei Boxkämpfen, in denen jeder den anderen einmal geschlagen hat.

Share:

Get Smart

 Get Smart (deutscher Verweistitel: Get Smart – Wir lieben es, die Welt zu retten!) ist eine US-amerikanische Actionkomödie aus dem Jahr 2008. Regie führte Peter Segal, das Drehbuch schrieben Tom J. Astle und Matt Ember. Der Film basiert auf der Agentensatire Mini-Max (Originaltitel: Get Smart; 1965 bis 1970) von Mel Brooks und Buck Henry.

 Maxwell Smart ist Analytiker beim US-Geheimdienst CONTROL, der das Verbrechersyndikat KAOS bekämpft. Smart träumt davon, wie sein Idol Agent 23 zum Außendienst-Agenten befördert zu werden.

Share:

Spiel ohne Regeln

 Spiel ohne Regeln ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2005 über einen ehemaligen Footballspieler.

 Ex-Footballstar Paul „Wrecking“ Crewe ist nach einer unbewiesenen Profispielmanipulation gesellschaftlich geächtet. Als er eines Tages mit dem Bentley seiner Freundin betrunken durch San Diego rast, wird er nach einer Verfolgungsjagd durch die Polizei zu drei Jahren Gefängnis in der texanischen Einöde verurteilt. Gefängnisdirektor Hazen, ein Footballfan, möchte Crewe als Berater des Teams der Gefängniswärter anwerben, was dieser aber auf Anraten von Captain Knauer ablehnt.

Share:

50 erste Dates

 50 erste Dates (Originaltitel: 50 First Dates) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2004.

 Der Tierarzt Henry Roth lebt im US-Bundesstaat Hawaii, wo er regelmäßig mit Touristinnen anbändelt und länger andauernde Beziehungen mit allen möglichen Tricks vermeidet. Dies geht solange gut, bis er sich in die Einheimische Lucy Whitmore verliebt.

Share:

Die Wutprobe 👍

 Die Wutprobe (Originaltitel: Anger Management) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2003 von Regisseur Peter Segal mit Adam Sandler und Jack Nicholson in den Hauptrollen.

 Dave Buznik, ein Kleidungsdesigner für übergewichtige Hauskatzen, ist zurückhaltend und friedfertig, und doch eskaliert die Situation bei einer harmlosen Frage nach Kopfhörern an eine Flugbegleiterin während eines Fluges. Der Vorfall hat Folgen: Dave kommt vor Gericht und wird wegen Körperverletzung zu einer Aggressionsbewältigungstherapie bei Dr. Buddy Rydell verurteilt. Der Doktor war Daves Sitznachbar im Flugzeug und war nicht ganz schuldlos an dem Vorfall, doch er besteht darauf, dass Dave zumindest eine Therapiesitzung mitmacht.

Share:

Ein Präsident für alle Fälle

 Ein Präsident für alle Fälle (Originaltitel: My Fellow Americans) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1996. Der Regisseur war Peter Segal, das Drehbuch schrieben E. Jack Kaplan, Richard Chapman und Peter Tolan. Die Hauptrollen spielten Jack Lemmon und James Garner.

 Der machohafte Matt Douglas und der geizige Russell P. Kramer sind ehemalige Präsidenten der Vereinigten Staaten. Obwohl sie sich gegenseitig nicht ausstehen können, bittet der amtierende Präsident William Haney sie häufig darum, dass sie gemeinsam die USA bei offiziellen Anlässen vertreten.
Haney will einen Schmiergeld-Skandal vertuschen und es Kramer anlasten.

Share:

Tommy Boy – Durch dick und dünn

 Tommy Boy – Durch dick und dünn (Originaltitel: Tommy Boy) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Regisseur Peter Segal aus dem Jahr 1995. Die Hauptrollen spielten die ehemaligen Saturday Night Live-Komiker Chris Farley und David Spade.

Nach sieben Jahren College schafft Thomas „Tommy“ Callahan den Abschluss an der Marquette University und kehrt in seine Heimatstadt Sandusky in Ohio zurück. Sein Vater, der Industrielle und Witwer Thomas „Big Tom“ Callahan bietet ihm einen Executive-Job beim Familienunternehmen Callahan Auto an.

Share:

Die nackte Kanone 33⅓

 Die nackte Kanone 33⅓ ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 1994 von Peter Segal. 

Der mittlerweile pensionierte Protagonist der ersten beiden Filme, Frank Drebin, hat sich vollkommen in die Rolle des Hausmannes eingelebt, was sich zum Beispiel im Seifenopern-Schauen oder Napfkuchen-Backen äußert. Gleichermaßen beginnt aber die Ehe von Frank mit Jane zu bröckeln, da sie unterschiedlicher Meinung sind, was Babys anbelangt.

Share:

Pferdewechsel in der Hochzeitsnacht

 Pferdewechsel in der Hochzeitsnacht (Alternativtitel: Der Herzensbrecher) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1972. Leonard „Lenny“ Cantrow heiratet Lila Kolodny. Er darf endlich Sex mit ihr haben, nachdem sie zuvor nur kuschelten. Doch bereits auf der Fahrt in die Flitterwochen nach Miami Beach fallen ihm immer mehr störende Eigenschaften an Lila auf und er fühlt sich immer stärker von ihr abgestoßen.

Share:

Keiner killt so schlecht wie ich

Keiner killt so schlecht wie ich (A New Leaf) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1971 nach einer Idee von Jack Richie. Privatier Henry Graham wird von seinem Vermögensverwalter vor vollendete Tatsachen gestellt. Sein kostenintensiver Lebensstil hat nach und nach sein Vermögen aufgefressen, so dass er vor der Pleite steht.

Share:

Jack allein im Serienwahn

 Jack allein im Serienwahn (Verweistitel Des Wahnsinns fette Beute, Originaltitel: Delirious) ist eine Filmkomödie des Regisseurs Tom Mankiewicz aus dem Jahr 1991. Jack Gable arbeitet als Chefautor einer Seifenoper und ist heimlich in die Hauptdarstellerin Laura Claybourne verliebt. Bei einer Besprechung mit den Produzenten wird ihm eröffnet, dass diese nicht nur mit seinem Buch für die kommende Staffel unzufrieden sind, sondern dass sie zudem die Rolle der Rachel Hedison entfallen lassen wollen, da sie die überzogenen Gehaltsforderungen von Laura Claybourne nicht erfüllen möchten.

Share:

Schlappe Bullen beißen nicht 👍

 Schlappe Bullen beißen nicht (Originaltitel: Dragnet) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1987. Die Hauptrollen spielten Dan Aykroyd und Tom Hanks.
Der Film parodiert die Fernsehserie Dragnet (deutscher Serientitel: Polizeibericht), die der Sender NBC in den Jahren 1951 bis 1959 und erneut 1967 bis 1970 ausstrahlte.

Share:

Die Eule und das Kätzchen

 Die Eule und das Kätzchen (Originaltitel: The Owl and the Pussycat) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1970. 

 Der Film spielt in New York City. Felix ist ein erfolgloser Schriftsteller, der als Buchhändler arbeitet. Spät abends kommt er an einem regnerischen Tag nach Hause und erhält eine weitere Absage eines Verlages für seinen Roman.

Share:

Undercover Blues – Ein absolut cooles Trio

 Undercover Blues – Ein absolut cooles Trio (Originaltitel: Undercover Blues) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1993. Die verheirateten Geheimagenten Jane Blue und Jefferson Blue fahren mit dem Baby zum Urlaub nach New Orleans. Dort werden sie von dem erfolglosem Killer Muerte belästigt, den Jefferson spöttisch mit Morty anspricht.

Share:

My Blue Heaven

 My Blue Heaven ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Herbert Ross aus dem Jahr 1990.

 Der Mafioso Vincent Antonelli sagt gegenüber dem FBI aus und belastet seine Komplizen. Er wird in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen und in der kalifornischen Stadt Fryburg unter einer anderen Identität versteckt. Der Agent Barney Coopersmith beschützt ihn.

Share:

Das Geheimnis meines Erfolges

 Das Geheimnis meines Erfolges (Originaltitel: The Secret of My Succe$s) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1987. Der 24-jährige Brantley Foster absolviert die Kansas State University. Er soll eine Stelle in New York antreten, doch sein Arbeitgeber wurde gerade von einem anderen Unternehmen übernommen.

Share:

Protocol – Alles tanzt nach meiner Pfeife

 Protocol – Alles tanzt nach meiner Pfeife (Protocol) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Herbert Ross aus dem Jahr 1984.

 Die in Washington D.C. tätige Kellnerin Sunny Davis rettet zufällig einen arabischen Emir vor einem Anschlag. Dabei wird sie verletzt; sie wird in den Medien als Heldin gefeiert.

Share:

Das verrückte California-Hotel

 Das verrückte California-Hotel ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Regisseur Herbert Ross aus dem Jahr 1978. In ein Luxushotel in Los Angeles kehren fünf Paare ein, die sich mit unterschiedlichen Problemen konfrontiert sehen. In einem Hotelzimmer treffen das mittlerweile geschiedene Autoren-Ehepaar Hannah und Bill Warren aufeinander.

Share:

Der Untermieter

 Der Untermieter (Originaltitel: The Goodbye Girl) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Herbert Ross aus dem Jahr 1977.
Der Film handelt von drei Menschen, die widerwillig miteinander leben: ein egoistischer Schauspieler, der in Manhattan das Apartment seines Freundes bezieht, die derzeitige Bewohnerin (die Ex-Freundin seines Freundes) und deren frühreife Tochter.

Share:

Die Sunny Boys

 Die Sunny Boys ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Regisseur Herbert Ross aus dem Jahr 1975.

 Der in die Jahre gekommene Schauspieler Willy Clark hält sich mit kleinen Rollen über Wasser, die ihm sein Manager und Neffe Ben Clark kostenfrei vermittelt. Der Onkel ist allerdings recht anspruchsvoll und macht es seinen Mitmenschen mit seiner cholerischen Art nicht gerade leicht. Eines Tages vermittelt Ben ein Treffen mit Willys früherem Partner Al Lewis.

Share:

Dickste Freunde

 Dickste Freunde ist eine US-amerikanische Tragikomödie aus dem Jahr 2011 mit Vince Vaughn und Kevin James in den Hauptrollen.

 Ronny und sein bester Freund Nick bekommen einen für ihr Kleinunternehmen dringend benötigten Auftrag eines Automobilkonzerns. Sie sollen ein Auto mit Elektroantrieb entwickeln, welches – trotz des üblicherweise fast lautlosen Antriebs – den Motorsound sportlicher Autos vergangener Tage bieten soll.

Share:

Der Grinch

 Der Grinch (How the Grinch Stole Christmas) ist eine US-amerikanische Fantasykomödie von Ron Howard aus dem Jahr 2000. Die Titelrolle spielt Jim Carrey.

 Der Grinch ist eine Kreatur mit grünem Fell, die in einer Berghöhle lebt. Er mag aufgrund der schlechten Erfahrungen in der Kindheit Weihnachten nicht. Deswegen stiehlt er in der Verkleidung des Weihnachtsmanns die Geschenke der Bewohner des Nachbarorts Whoville.

Share:

EDtv

 EDtv (Alternativtitel EDtv – Immer auf Sendung) ist eine Filmkomödie von Ron Howard, die 1999 produziert wurde.

 Ed Pekurny wird von der TV-Produzentin Cynthia Topping für eine Reality-TV-Show besetzt und daher rund um die Uhr von Kameras begleitet. Nachdem die Show zunächst eher schlecht läuft, steigert sich das Interesse, als Ed seinen Bruder Ray bei einem Seitensprung erwischt. Als sich Ed bei Shari, der Ex-Freundin von Ray, entschuldigen will, gesteht Ed Shari, dass er sie liebt und die beiden werden ein Paar. Allerdings sind die Fernsehzuschauer nicht begeistert von Shari und beleidigen sie.

Share:

Schlagzeilen 👍

 Schlagzeilen (The Paper) ist eine Filmkomödie mit Michael Keaton, Robert Duvall und Glenn Close.

 Der Film spielt während eines 24-Stunden-Zeitraums. Henry Hackett ist der arbeitssüchtige Metro-Redakteur der New York Sun, einer fiktiven New Yorker Boulevardzeitung, der seinen Job liebt, aber die langen Arbeitszeiten und die geringe Bezahlung führen zu Unzufriedenheit. Ihm droht das gleiche Schicksal wie seinem Chefredakteur Bernie White, der seine Arbeit auf Kosten seiner Familie an erste Stelle setzte.

Share:

Eine Wahnsinnsfamilie

 Eine Wahnsinnsfamilie (Originaltitel: Parenthood) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1989. 

Am Anfang des Films wird die Familie Buckman gezeigt, die heim fährt. Es dauert bereits eine Weile, die drei Kinder ins Auto zu bringen. Unterwegs singt der älteste Sohn ein obszönes Lied, das er im Ferienlager lernte.

Share:

Splash – Eine Jungfrau am Haken

 Splash – Eine Jungfrau am Haken (Originaltitel: Splash) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1984. Der kleine Junge Allen Bauer springt während einer Familienreise nach Cape Cod von der Fähre und trifft unter Wasser auf ein hübsches Mädchen, das, wie der Zuschauer etwas später sieht, einen Fischschwanz hat, er wird jedoch schnell von einem Erwachsenen aus dem Wasser geholt.

Share:

Nightshift – Das Leichenhaus flippt völlig aus

 Nightshift – Das Leichenhaus flippt völlig aus (Originaltitel: Night Shift) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1982.

 Chuck Lumley arbeitet an der Wall Street als Broker, er ist jedoch mit seinem Job unzufrieden. Lumley findet neue Arbeit im New Yorker Leichenhaus. Dort wird ihm die Nachtschicht zugewiesen, damit die Tagesschicht ein Verwandter des Chefs übernehmen kann, der seine Arbeitszeit mit Fernsehen verbringt.

Share:

Police Academy 3 – … und keiner kann sie bremsen

 Police Academy 3 – … und keiner kann sie bremsen ist der dritte Film aus der Police-Academy-Reihe. Er stammt aus dem Jahr 1986.

 Der Bundesstaat, in dem sich die Police Academy befindet, hat derzeit zwei Polizeischulen. Zum Einen Lassards Akademie, zum Anderen eine Akademie, die von Commandant Mauser (bekannt aus dem vorigen Film) geleitet wird. Wie der Gouverneur des Staates bei der Abschlussveranstaltung verkündet, wurde beschlossen, eine der beiden Akademien zu schließen. Ein unabhängiges Komitee soll die Ausbildung bewerten und entscheiden, welche dies sein wird.

Share:

Police Academy 2 – Jetzt geht’s erst richtig los

 Police Academy 2 ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1985. Er setzt den ersten Film der Reihe inhaltlich fort. 

Der 16. Bezirk ist zum schlimmsten in der ganzen Stadt geworden. Die Kriminalität ist um mehr als 20 Prozent gestiegen, Polizisten werden auf offener Straße mit Eiern beworfen. Verantwortlich für diese Verbrechen ist vor allem die Gang von Zed, die die ganze Gegend terrorisiert. Der Ladenbesitzer Sweetchuck hat sein Geschäft sogar mit einem unter Strom stehenden Gitter geschützt. Der Leiter des Polizeireviers, Captain Peter „Pete“ Lassard, wird von Commissioner Hurst unter Druck gesetzt, innerhalb von 30 Tagen etwas zu unternehmen – ansonsten wird er seinen Posten verlieren. Der zweithöchste Polizist im Revier, Lieutenant Mauser, ist auf Lassards Posten als Revierchef aus. Hurst sagt ihm den Posten zu, falls Lassard versagen sollte.

Share:

Viva Max!

 Viva Max! ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Jerry Paris aus dem Jahr 1969. Eine Gruppe mexikanischer Söldner marschiert unter Führung von General Maximilian, der seiner Freundin beweisen will, was für ein toller Kerl er ist, auf Autobahnen und Fernstraßen auf das Fort Alamo zu, um es zu erobern. Die Touristen halten den Vorgang für eine Show, die Behörden sind verwirrt und die US-Armee versucht das Ganze unter Einsatz aller verfügbaren Technik zu verhindern.

Share:

Wie klaut man ein Gemälde?

 Wie klaut man ein Gemälde? ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahre 1968. Nachdem er das Fernsehstudio verlassen hat, glaubt sich der Schauspieler Jack Albany von einem Räuber verfolgt. Er versteckt sich in einem Hausflur, in dem er auf den jungen Gauner Florian trifft. Florian hält Jack für Ace Williams, einen Auftragskiller, den er angeheuert hat.

Share:

On the Rocks

 On the Rocks ist ein amerikanische Dramedy (Kömödien-Drama) aus dem Jahr 2020, geschrieben und inszeniert von Sofia Coppola.
Er folgt einem Vater und einer Tochter (Bill Murray und Rashida Jones), die einen Verdacht über die Treue ihres Mannes (Marlon Wayans) hegen. 

 Laura und Dean sind ein frisch verheiratetes Paar in Manhattan mit zwei jungen Töchtern, Maya und Theo. Laura ist eine Romanautorin, die in einem Trott festzustecken scheint, während sie darum kämpft, ihr neuestes Buch fertigzustellen. Währenddessen ist Dean ein erfolgreicher Unternehmer in einem aufstrebenden Tech-Start-up, umgeben von jungen und attraktiven Mitarbeitern, und überlässt Laura die Verantwortung für ihre Töchter. Eines Nachts, nachdem er von einer seiner häufigen Geschäftsreisen nach Hause gekommen ist, klettert Dean ins Bett und beginnt Laura leidenschaftlich zu küssen. Sobald er jedoch ihre Stimme erkennt, hört er abrupt auf und schläft ein, sehr zu Lauras Verwirrung.

Share:

A Very Murray Christmas

 A Very Murray Christmas ist ein US-amerikanischer Weihnachtsfilm aus dem Jahr 2015. Benannt ist der Film nach dem Hauptdarsteller Bill Murray, Regie führte Sofia Coppola. Der Film läuft seit dem 4. Dezember 2015 auf Netflix.

 Der bekannte Entertainer Bill Murray soll im berühmten Carlyle Hotel in New York City ein Weihnachtsspecial mit vielen prominenten Gästen moderieren. Aufgrund eines Schneesturms ist New York jedoch von der Außenwelt abgeschnitten, und er steht allein auf der Bühne.

Share:

Lost in Translation 👍

 Lost in Translation („in der Übersetzung verloren“, Alternativtitel Lost in Translation – Zwischen den Welten) ist der zweite Spielfilm der Regisseurin Sofia Coppola mit Bill Murray und Scarlett Johansson in den Hauptrollen. 

 Der alternde US-amerikanische Filmstar Bob Harris reist für eine Woche nach Tokio, um dort seine schwindende Popularität für eine Whisky-Werbung zur Verfügung zu stellen. Im selben Hotel wohnt die Amerikanerin Charlotte, die junge Ehefrau eines flippigen Boulevard-Fotografen. Dieser wurde vom Verlag der Illustrierten, bei welcher er arbeitet, für eine mehrtägige Auftragsarbeit nach Japan geschickt. Charlotte hat erst kürzlich ihr Philosophiestudium absolviert. Während ihr Mann tagsüber seiner Arbeit nachgehen muss und ihm sein hektischer Job kaum Zeit für seine Frau lässt, bleibt Charlotte allein im Hotel zurück. Um die Zeit bis zu Johns Rückkehr zu überbrücken, blättert sie in Zeitungen, unternimmt kleine Spaziergänge oder schaut einfach nur gelangweilt aus ihrem Zimmer hoch über der Stadt in die Straßenschluchten Tokios hinunter. Nachts kann sie nicht schlafen. Als sie ihren Mann einmal zu einem Treffen mit den Stars, die er fotografiert, begleitet, wird ihr bewusst, wie oberflächlich seine Welt und wie fehl am Platze sie an seiner Seite ist. So beginnt sie, an dem Sinn dieser Reise zu zweifeln, ihre Ehe in Frage zu stellen und sich der Ziellosigkeit ihres eigenen Lebens bewusst zu werden.
In der Hotelbar trifft sie auf Bob Harris, in dessen 25-jähriger Ehe es ebenfalls an Erotik fehlt, wie die wortkargen Telefongespräche mit seiner Frau andeuten. Wie Charlotte leidet auch er an Schlaflosigkeit und fühlt sich in Tokio fremd und verloren.

Share:

Wichtige Regisseure die auch erfolgreiche Darsteller waren (oder sind)

   Woody Allen     +++   +++  Mel Brooks  +++   Jerry Lewis    +++  Rob Reiner  +++  Ben Stiller

Wichtige Regisseurinnen:

Filmkomödien nach Jahr:

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1943 (2) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (5) 1948 (4) 1949 (5) 1950 (6) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (4) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (9) 1959 (8) 1960 (9) 1961 (7) 1962 (5) 1963 (9) 1964 (12) 1965 (6) 1966 (9) 1967 (9) 1968 (10) 1969 (7) 1970 (10) 1971 (5) 1972 (11) 1973 (5) 1974 (6) 1975 (5) 1976 (7) 1977 (7) 1978 (7) 1979 (8) 1980 (6) 1981 (7) 1982 (12) 1983 (5) 1984 (17) 1985 (13) 1986 (17) 1987 (13) 1988 (12) 1989 (10) 1990 (14) 1991 (14) 1992 (6) 1993 (15) 1994 (12) 1995 (8) 1996 (13) 1997 (8) 1998 (13) 1999 (10) 2000 (13) 2001 (16) 2002 (9) 2003 (17) 2004 (14) 2005 (13) 2006 (13) 2007 (13) 2008 (10) 2009 (9) 2010 (11) 2011 (12) 2012 (7) 2013 (7) 2014 (13) 2015 (8) 2016 (8) 2017 (4) 2018 (9) 2019 (7) 2020 (11) 2021 (3) 2022 (1)

filmcomedy.de durchsuchen

Seiten

Wichtige Darsteller

Jerry Lewis (39) Woody Allen (39) Arthur Lake (28) Kenneth Williams (26) Charles Hawtrey (23) Sid James (21) Eddie Murphy (19) Larry Simms (19) Kenneth Connor (18) Bill Murray (17) Dan Aykroyd (17) Dean Martin (17) Owen Wilson (16) Peter Butterworth (16) Pierre Richard (16) Louis de Funès (15) Adam Sandler (14) Jim Dale (14) Steve Martin (14) Hector Elizondo (13) Jack Lemmon (13) Tom Hanks (11) Will Ferrell (11) Fred MacMurray (10) Leslie Nielsen (10) Mel Brooks (10) Michel Galabru (10) Ben Stiller (9) Cary Grant (9) Christian Clavier (9) Danny DeVito (9) John Candy (9) Paul Rudd (9) Steve Carell (9) Keenan Wynn (8) Peter Sellers (8) Robin Williams (8) Walter Matthau (8) Bill Pullman (7) Jason Bateman (7) Jason Schwartzman (7) Jean Reno (7) Alec Baldwin (6) Bruce Willis (6) Burt Reynolds (6) Gary Cooper (6) Glenn Ford (6) Gérard Depardieu (6) Gérard Jugnot (6) Jean Rochefort (6) Jeff Daniels (6) Jim Carrey (6) Kevin Dunn (6) Mark Wahlberg (6) Robert Loggia (6) Sean Anders (6) Seth Green (6) Seth Rogen (6) Ashton Kutcher (5) Bernard Blier (5) Chris Elliott (5) Christopher Walken (5) Dom DeLuise (5) James Stewart (5) Jeff Goldblum (5) John Travolta (5) Judge Reinhold (5) Rick Moranis (5) Robert De Niro (5) Simon Pegg (5) Spencer Tracy (5) Tony Curtis (5) Adrien Brody (4) Billy Crystal (4) Brendan Fraser (4) Brian Donlevy (4) David Niven (4) Dean Jones (4) Fredric March (4) Greg Kinnear (4) Hal Walker (4) Jack Conway (4) John Barrymore (4) John Cusack (4) Kevin James (4) Lloyd Bridges (4) Marlon Wayans (4) Michael Caine (4) Michel Aumont (4) Nick Frost (4) Robert Dalban (4) Robert Wagner (4) Tim Curry (4) Tony Randall (4) Alan Alda (3) Arnold Schwarzenegger (3) Bob Hope (3) Charlie Sheen (3) Chevy Chase (3) Chris Rock (3) Clark Gable (3) Ernie Hudson (3) Gene Hackman (3) Gene Wilder (3) George Clooney (3) Harold Ramis (3) Harvey Keitel (3) Jack Nicholson (3) James Belushi (3) James Caan (3) James Garner (3) John Goodman (3) Josh Duhamel (3) Kevin Hart (3) Kevin Kline (3) Macaulay Culkin (3) Melvyn Douglas (3) Michael Douglas (3) Michael J. Fox (3) Mickey Rooney (3) Ray Milland (3) René Clair (3) Stanley Tucci (3) Steve Guttenberg (3) Ted Danson (3) Thierry Lhermitte (3) Vince Vaughn (3) William Holden (3) Woody Harrelson (3) Zach Galifianakis (3) Alan Ruck (2) Bill Paxton (2) Bradley Whitford (2) Christopher Plummer (2) David Hyde Pierce (2) David Rasche (2) David Spade (2) Dennis Quaid (2) Donald Pleasence (2) Donald Sutherland (2) Dudley Moore (2) Dustin Hoffman (2) Hank Azaria (2) Ice Cube (2) Jackie Chan (2) James Cagney (2) Joaquin Phoenix (2) John Belushi (2) John Lithgow (2) John Malkovich (2) Keanu Reeves (2) Keenen Ivory Wayans (2) Kevin Spacey (2) Matt Dillon (2) Michel Blanc (2) Peter O'Toole (2) Peter Ustinov (2) Richard Dreyfuss (2) Richard Gere (2) Sam Elliott (2) Samuel L. Jackson (2) Sylvester Stallone (2) Aaron Eckhart (1) Adam Driver (1) Adam Garcia (1) Al Pacino (1) Alan Rickman (1) Andy Samberg (1) Anthony Hopkins (1) Antonio Banderas (1) Bill Cosby (1) Bing Crosby (1) Bradley Cooper (1) Bronson Pinchot (1) Burt Lancaster (1) Charles Coburn (1) Chris Pine (1) Cuba Gooding Jr. (1) Danny Glover (1) David Duchovny (1) David Schwimmer (1) Denzel Washington (1) Fisher Stevens (1) Hugh Grant (1) Jack Black (1) James Brolin (1) Jean-Paul Belmondo (1) Jerry Stiller (1) Jesse Eisenberg (1) John Cleese (1) John Rich (1) John Wayne (1) Josh Brolin (1) Kevin Costner (1) Kurt Russell (1) Matt Damon (1) Mel Gibson (1) Ned Beatty (1) Pierce Brosnan (1) Richard Pryor (1) River Phoenix (1) Roberto Benigni (1) Rowan Atkinson (1) Sidney James (1) Stan Laurel (1) Stéphane Robelin (1) Topher Grace (1) Yves Montand (1)

Wichtige Darstellerinnen:

Penny Singleton Joan Sims Hattie Jacques Barbara Windsor Melissa McCarthy Shirley MacLaine Sigourney Weaver Anjelica Huston Joan Cusack Mia Farrow Drew Barrymore Julie Andrews Katharine Hepburn Claudette Colbert Madeline Kahn Marlene Dietrich Maya Rudolph Rita Hayworth Allison Janney Anna Faris Bette Midler Carrie Fisher Catherine Keener Christina Applegate Dianne Wiest Jennifer Aniston Judge Reinhold Kathleen Turner Kirstie Alley Kristen Wiig Leslie Mann Marisa Tomei Meryl Streep Michelle Pfeiffer Molly Shannon Patsy Rowlands Tilda Swinton Whoopi Goldberg Anne Hathaway Annie Potts Carol Kane Debbie Reynolds Elke Sommer Goldie Hawn Jennifer Tilly Kim Basinger Louise Lasser Marilyn Monroe Scarlett Johansson Winona Ryder Alicia Silverstone Amanda Bynes Audrey Hepburn Audrey Tautou Bernadette Peters Charlize Theron Elizabeth Hurley Emma Stone Geneviève Grad Janet Leigh Jennifer Garner Jennifer Lopez Josiane Balasko Judy Davis Judy Holliday Julie Hagerty Kate Hudson Katherine Heigl Lily Tomlin Marie-Anne Chazel Meg Ryan Molly Ringwald Nia Long Paula Prentiss Phoebe Cates Rita Wilson Rosalind Russell Shelley Long Tina Fey Veronica Lake Amanda Peet Amy Poehler Amy Schumer Barbara Stanwyck Bo Derek Brittany Murphy Carmen Electra Cate Blanchett Cher Christina Ricci Claudia Cardinale Connie Britton Daphne Zuniga Eva Mendes Gwyneth Paltrow Hilary Duff Ina Claire Jane Fonda Jean Stapleton Jenifer Lewis Jenna Elfman Jessica Biel Joan Crawford Julia Louis-Dreyfus Juliette Lewis Kristen Bell Kristin Chenoweth Leighton Meester Linda Cardellini Madonna Marie-Christine Barrault Marilu Henner Mena Suvari Mila Kunis Natalie Wood Pamela Reed Priscilla Presley Rosie O'Donnell Sofia Vergara Teri Polo Thelma Ritter Uma Thurman Andie MacDowell Anne Bancroft Cameron Diaz Carroll Baker Catherine Deneuve Catherine Zeta-Jones Courteney Cox Cybill Shepherd Debra Messing Elisabeth Shue Elle Fanning Ellen DeGeneres Emma Roberts Emma Thompson Emmanuelle Béart Eva Gabor Evan Rachel Wood Gal Gadot Geena Davis Gina Gershon Greta Garbo Halle Berry Heather Graham Heather Locklear Helen Hunt Helen Mirren Hilary Swank Jami Gertz Jane Seymour Jennifer Connelly Jenny McCarthy Jessica Alba Jessica Simpson Jodie Foster Julianne Moore Kate Mulgrew Kim Novak Kristen Johnston Krysten Ritter Lauren Graham Leah Remini Leslie Jones Lisa Kudrow Mary-Louise Parker Mira Sorvino Naomi Watts Nastassja Kinski Natalie Portman Nicole Kidman Olivia Munn Ornella Muti Penélope Cruz Rachel Ward Rashida Jones Renée Zellweger Sally Field Shannon Elizabeth Sharon Stone Sophie Marceau Stefanie Powers Ursula Andress Vanessa Paradis Whitney Houston Zsa Zsa Gabor
filmcomedy.de by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Archiv