Frankenstein Junior

 Frankenstein Junior (Originaltitel: Young Frankenstein) ist eine Komödie des auf Filmparodien spezialisierten Regisseurs Mel Brooks aus dem Jahr 1974. Der Film nimmt Horrorfilme der 1930er Jahre auf die Schippe. So wurde der Film in Schwarzweiß gedreht; die Originalkulisse aus der Frankenstein-Verfilmung von 1931 diente als Drehort für die Laborszenen.

 

Deutscher TitelFrankenstein Junior
OriginaltitelYoung Frankenstein
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1974
Länge106 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieMel Brooks
DrehbuchMel Brooks
Gene Wilder
ProduktionMichael Gruskoff
MusikJohn Morris
KameraGerald Hirschfeld
SchnittJohn C. Howard
Besetzung
  • Gene Wilder: Dr. Frederick Frankenstein
  • Peter Boyle: das Monster
  • Marty Feldman: Igor
  • Madeline Kahn: Elizabeth
  • Cloris Leachman: Frau Blücher
  • Teri Garr: Inga
  • Gene Hackman: Harold, blinder Einsiedler
  • Kenneth Mars: Polizeiinspektor Hans Wilhelm Friedrich Kemp
  • Richard Haydn: Herr Falkstein
  • Liam Dunn: Mr. Hilltop
  • Oscar Beregi Jr.: Gefangenenwärter
  • Norbert Schiller: Showmaster bei Frankensteins Show

Der Neurochirurg Dr. Frederick Frankenstein distanziert sich (beispielsweise durch eine andere Aussprache seines Namens, „Fronkensteen“) von seinem Großvater, der einst versucht hatte, toter Materie Leben einzuhauchen. Als der Anwalt Gerhard Falkstein ihm eines Tages nach einer Vorlesung mitteilt, er habe das alte Familienschloss geerbt, reist Frederick nach Transsylvanien. Dort begegnen ihm der bucklige Igor (der seinen Buckel mal links, mal rechts trägt) und die hübsche Laborassistentin Inga. Auf der Burg werden die drei von der Haushälterin Frau Blücher empfangen, die Dr. Frankenstein im Zimmer seines Großvaters Viktor unterbringt.
In der Nacht entdecken Frederick, Inga und Igor hinter dem Bücherregal einen Geheimgang, der sie zu Labor und Privatbibliothek des Viktor Frankenstein führt. Von einem der dortigen Bücher (dessen Titel „How I did it“ aus der englischen Originalversion von der deutschen Synchronisation mit „Wie ich tat es“ übersetzt wird) lässt sich Frederick für die Ideen seines Großvaters begeistern und gräbt bald mit Igor auf dem Friedhof eine Leiche aus. Igor soll in einer Gehirnbank das Gehirn des Genies Hans Delbrück stehlen, lässt dieses aber versehentlich fallen und bringt Frankenstein stattdessen ein „abnormales“ Gehirn, ohne dies allerdings zu erwähnen. Fredericks Versuch, seine Kreatur mit Hilfe eines Gewitters zum Leben zu erwecken, scheint zunächst fehlzuschlagen.
Zur gleichen Zeit regt sich im Dorf Unmut über Frankensteins Anwesenheit. Polizeiinspektor Kemp, dessen rechter Arm eine Prothese ist, verspricht, Frederick einen Besuch abzustatten und zu ergründen, ob dieser wirklich die Arbeit seines Großvaters fortsetzen will. Als Frederick während des Abendessens bereits der Verzweiflung nahe ist, hört er gemeinsam mit Inga und Igor die inzwischen zum Leben erwachte Kreatur knurren. Die drei stürmen ins Labor und Frederick löst seine Fesseln. Als Igor ein Streichholz entzündet, reagiert die Kreatur panisch und greift ihren Schöpfer an. Daraufhin muss Igor dem wütenden Frederick gestehen, dass er ein abnormes Gehirn mitgenommen hat. Mitten in dieses Gespräch platzt die Ankunft von Polizeiinspektor Kemp, den Frederick während einer Runde Darts beruhigen kann, dass die Befürchtungen der Dorfbewohner grundlos seien. Als Frederick mit seinen beiden Assistenten ins Labor zurückkehrt, finden sie dort Frau Blücher vor, die dem Monster zur Flucht verhilft und gesteht, dass sie Viktors Geliebte war und arrangiert hat, dass Frederick dessen Arbeit fortführt.
Auf seiner Flucht macht das Monster Bekanntschaft mit einem kleinen Mädchen, das mit ihm spielt, und mit einem einsamen blinden Eremiten, der das Monster bewirtet. Frederick fängt die Kreatur wieder ein, besänftigt sie und tritt mit ihr öffentlich auf: Frankenstein und die Kreatur geben im Frack eine Step- und Musiknummer von Puttin’ on the Ritz zum Besten. Ein platzender Scheinwerfer versetzt die Kreatur in Panik und es entwickelt sich ein Tumult.

 

 

Mel Brooks – Die verrückte Geschichte der Welt
Dracula – Tot aber glücklich
Robin Hood – Helden in Strumpfhosen
Das Leben stinkt
Mel Brooks’ Spaceballs
Mel Brooks’ Höhenkoller
Mel Brooks’ letzte Verrücktheit: Silent Movie
Frankenstein Junior
Der wilde wilde Westen (auch: „Is’ was, Sheriff?“,...
Die zwölf Stühle
Mel Brooks

 

Mel Brooks im Februar 1984 Von Towpilot - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1140646
 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- undDatenquelle: Wikipedia
Share:

Wichtige Regisseurinnen:

Filmkomödien nach Jahr:

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1943 (2) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (5) 1948 (4) 1949 (5) 1950 (6) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (4) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (9) 1959 (8) 1960 (9) 1961 (7) 1962 (5) 1963 (9) 1964 (12) 1965 (6) 1966 (9) 1967 (9) 1968 (9) 1969 (7) 1970 (8) 1971 (4) 1972 (9) 1973 (4) 1974 (6) 1975 (5) 1976 (7) 1977 (6) 1978 (6) 1979 (6) 1980 (6) 1981 (6) 1982 (8) 1983 (5) 1984 (10) 1985 (6) 1986 (11) 1987 (7) 1988 (9) 1989 (6) 1990 (8) 1991 (10) 1992 (6) 1993 (10) 1994 (8) 1995 (3) 1996 (9) 1997 (6) 1998 (9) 1999 (8) 2000 (8) 2001 (10) 2002 (6) 2003 (12) 2004 (8) 2005 (5) 2006 (8) 2007 (8) 2008 (4) 2009 (6) 2010 (7) 2011 (9) 2012 (5) 2013 (2) 2014 (8) 2015 (3) 2016 (2) 2017 (2) 2018 (2) 2019 (2) 2020 (4) 2021 (1)

filmcomedy.de durchsuchen

Wichtige Darsteller

Adam Sandler Adrien Brody Arnold Schwarzenegger Arthur Lake Ashton Kutcher Ben Stiller Bernard Blier Bill Murray Bill Pullman Billy Crystal Bob Hope Brian Donlevy Bruce Willis Cary Grant Charlie Sheen Chevy Chase Chris Elliott Clark Gable Dan Aykroyd Danny DeVito David Niven Dean Jones Dean Martin Dennis Quaid Dom DeLuise Dudley Moore Dustin Hoffman Eddie Murphy Ernie Hudson Fisher Stevens Fred MacMurray Fredric March Gary Cooper Gene Hackman Gene Wilder George Clooney Gérard Depardieu Glenn Ford Greg Kinnear Hal Walker Harold Ramis Hector Elizondo Jack Black Jack Conway Jack Lemmon Jack Nicholson Jackie Chan James Belushi James Garner James Stewart Jason Bateman Jason Schwartzman Jean Rochefort Jean-Paul Belmondo Jeff Daniels Jeff Goldblum Jerry Lewis Jim Carrey Jim Dale John Barrymore John Candy John Cleese John Cusack John Goodman John Lithgow Judge Reinhold Keenan Wynn Kenneth Connor Kenneth Williams Kevin Dunn Kevin Spacey Larry Simms Leslie Nielsen Lloyd Bridges Louis de Funès Mark Wahlberg Mel Brooks Melvyn Douglas Michael Caine Michael J. Fox Michel Aumont Michel Galabru Mickey Rooney Nick Frost Owen Wilson Paul Rudd Peter Butterworth Peter Sellers Peter Ustinov Pierre Richard Ray Milland René Clair Richard Dreyfuss Rick Moranis Robert Dalban Robert De Niro Robert Loggia Robert Wagner Robin Williams Rowan Atkinson Sean Anders Seth Green Sid James Simon Pegg Spencer Tracy Stan Laurel Stéphane Robelin Steve Carell Steve Guttenberg Steve Martin Tim Curry Tom Hanks Tony Curtis Tony Randall Walter Matthau Will Ferrell William Demarest Woody Allen Yves Montand Zach Galifianakis

Wichtige Darstellerinnen:

Andie MacDowell Anjelica Huston Anna Faris Anne Bancroft Anne Hathaway Annie Potts Audrey Hepburn Barbara Stanwyck Bernadette Peters Bette Midler Cameron Diaz Carmen Electra Carrie Fisher Charlize Theron Christina Applegate Claudette Colbert Claudia Cardinale Connie Britton Daphne Zuniga Debbie Reynolds Drew Barrymore Elisabeth Shue Elizabeth Hurley Elke Sommer Emma Stone Emmanuelle Béart Eva Gabor Eva Mendes Evan Rachel Wood Gina Gershon Goldie Hawn Gwyneth Paltrow Halle Berry Hattie Jacques Helen Hunt Hilary Duff Hilary Swank Ina Claire Jane Fonda Janet Leigh Jean Stapleton Jennifer Aniston Jennifer Garner Jennifer Lopez Jennifer Tilly Jenny McCarthy Jessica Biel Joan Crawford Joan Cusack Joan Sims Jodie Foster Judge Reinhold Judy Davis Judy Holliday Julia Louis-Dreyfus Julie Andrews Julie Hagerty Juliette Lewis Kate Hudson Katharine Hepburn Katherine Heigl Kathleen Turner Kim Basinger Kim Novak Kirstie Alley Kristen Wiig Kristin Chenoweth Leighton Meester Lily Tomlin Linda Cardellini Madeline Kahn Madonna Marie-Christine Barrault Marilu Henner Marilyn Monroe Marisa Tomei Marlene Dietrich Meg Ryan Meryl Streep Mia Farrow Michelle Pfeiffer Mila Kunis Molly Shannon Nastassja Kinski Natalie Portman Natalie Wood Nicole Kidman Ornella Muti Pamela Reed Patsy Rowlands Paula Prentiss Penélope Cruz Penny Singleton Priscila Presley Renée Zellweger Rita Hayworth Rita Wilson Rosalind Russell Rosie O'Donnell Scarlett Johansson Sharon Stone Shirley MacLaine Sigourney Weaver Sofia Vergara Sophie Marceau Teri Polo Thelma Ritter Tilda Swinton Tina Fey Uma Thurman Ursula Andress Vanessa Paradis Veronica Lake Whoopi Goldberg Winona Ryder Zsa Zsa Gabor
filmcomedy.de by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels