Kingpin

Kingpin, alternativ auch Kingpin – Zwei Trottel auf der Bowlingbahn, ist ein Film der Brüder Peter und Bobby Farrelly. Der Film wurde 1996 nach dem Drehbuch von Barry Fanaro und Mort Nathan gedreht.

Deutscher TitelKingpin
OriginaltitelKingpin
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1996
Länge113 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegiePeter und Bobby Farrelly
DrehbuchBarry Fanaro,
Mort Nathan
ProduktionBrad Krevoy,
Steve Stabler,
Bradley Thomas
MusikFreedy Johnston
KameraMark Irwin
SchnittChristopher Greenbury
Besetzung
  • Woody Harrelson: Roy Munson
  • Randy Quaid: Ishmael Boorg
  • Vanessa Angel: Claudia
  • Bill Murray: Ernie McCracken
  • Lin Shaye: Mrs. Dumars
  • Rob Moran: Stanley

Bowling-Talent Roy Munson, der schon als Kind von seinem Vater trainiert wurde, gewinnt 1979 in Iowa/USA die Amateurmeisterschaft, was ihm den Wechsel ins Profilager ermöglicht. Bei seinem ersten Profiturnier gewinnt er im Finale gegen den arroganten Ernie McCracken, der ihm aus Rache Zucker in den Tank kippt und anschließend Roys finanzielle Not ausnutzt, da Roy sein letztes Geld für die Reparatur des Motorschadens investieren muss. Der naive Roy ahnt nicht, dass Ernie dahinter steckt, und lässt sich von ihm zu einem Wettbetrug in einem Bowling-Center überreden, um wieder zu Geld zu kommen, da er nicht nach Hause zurückkehren und vor seinen Eltern als Versager dastehen möchte. Als die Betrugsmasche der beiden auffliegt, lässt Ernie Roy im Stich und haut mit dem Geld ab. Die Betrogenen verstümmeln Roys rechte Hand, was das Ende seiner Bowling-Karriere zur Folge hat.
17 Jahre später führt Roy ein Leben als Alkoholiker. Anstelle seiner amputierten Hand trägt er rechts jetzt einen Haken und darüber eine Hand aus Gummi. Er hält sich durch den Verkauf von Bowling-Zubehör einigermaßen über Wasser. Als er auf das Bowling-Talent Ishmael Boorg trifft, schöpft Roy neue Hoffnung. Er will Ishmael zum Profi machen, was dieser jedoch ablehnt, da er in einer amischen Gemeinde lebt und sein Hobby vor seiner Familie geheim halten muss. Indessen droht Roy der Rauswurf aus seiner Wohnung, wenn er nicht endlich seine Mietschulden bezahlt. Der Versuch, seine Vermieterin gnädig zu stimmen, indem er sie durch einen Kumpel überfallen lässt und dabei den Retter in der Not spielt, scheitert. Der Schwindel fliegt auf, und er muss mit der überaus hässlichen Frau den Beischlaf vollziehen, damit die Polizei aus dem Spiel gelassen wird.
Roy erfährt von einem Bowling-Turnier in Reno (Nevada) mit einem Preisgeld von einer Million Dollar für den Sieger. Er ist davon überzeugt, dass Ishmael das Turnier mit seiner Hilfe gewinnen kann, und will sich mit ihm das Preisgeld teilen. Er schleicht sich als Amischer verkleidet in Ishmaels Gemeinde ein und kann Ishmael davon überzeugen, bei dem Turnier anzutreten, nachdem Ishmael von seinem Vater erfahren hat, dass die Gemeinde mit einer halben Million Dollar verschuldet ist und die Zwangsversteigerung droht. Ishmael will sich nun durch eine Heldentat mehr Anerkennung bei seiner Familie verschaffen. Er verschweigt aber die Teilnahme am Turnier und sagt einfach, dass er sich mit Roy auf eine Missionsreise begeben will.
Ishmael lernt außerhalb der Amischen Gemeinde eine für ihn neue Welt kennen, in der er sich zu Alkohol- und Zigarettenkonsum verführen lässt und seine religiösen Grundsätze missachtet.


















Bild:   Peter und Bobby Farrelly (2009)  Von David Shankbone - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6773540







 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

Jahr

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (1) 1948 (2) 1949 (3) 1950 (4) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (3) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (5) 1959 (5) 1960 (5) 1961 (3) 1962 (2) 1963 (4) 1964 (5) 1965 (2) 1966 (4) 1967 (3) 1968 (2) 1969 (2) 1970 (2) 1972 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1977 (2) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (2) 1981 (2) 1982 (3) 1983 (2) 1984 (5) 1985 (4) 1986 (4) 1987 (2) 1988 (4) 1989 (2) 1990 (6) 1991 (6) 1992 (2) 1993 (6) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (2) 1997 (4) 1998 (6) 1999 (2) 2000 (4) 2001 (7) 2002 (3) 2003 (8) 2004 (6) 2005 (3) 2006 (5) 2007 (6) 2009 (2) 2010 (6) 2011 (6) 2012 (3) 2013 (2) 2014 (5) 2016 (1) 2017 (1) 2018 (1) 2020 (2) 2021 (1)

Dieses Blog durchsuchen

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:
by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels