Verrückt nach Mary

Verrückt nach Mary ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Peter und Bobby Farrelly mit Cameron Diaz, Matt Dillon und Ben Stiller aus dem Jahr 1998. Verrückt nach Mary belegt Platz 27 in der Liste der 100 besten englischsprachigen Komödien, die das American Film Institute zum 100-jährigen Jubiläum des amerikanischen Films veröffentlichte.

Deutscher TitelVerrückt nach Mary
OriginaltitelThere’s Something About Mary
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1998
Länge114 Minuten
Altersfreigabe12
RegiePeter und Bobby Farrelly
DrehbuchEd Decter,
John J. Strauss,
Bobby Farrelly,
Peter Farrelly
ProduktionFrank Beddor,
Michael Steinberg,
Bradley Thomas,
Charles B. Wessler
MusikJonathan Richman
KameraMark Irwin
SchnittChristopher Greenbury
  • Ben Stiller: Ted Stroehmann
  • Cameron Diaz: Mary Jensen
  • Matt Dillon: Pat Healy
  • Lee Evans: Tucker/Norman Phipps
  • Chris Elliott: Dom Woganowski
  • W. Earl Brown: Warren Jensen
  • Lin Shaye: Magda
  • Richard Tyson: Detective Krevoy
  • Rob Moran: Detective Stabler
  • Harland Williams: Anhalter
  • Jeffrey Tambor: Sully
  • Markie Post: Sheila Jensen, Marys Mutter
  • Keith David: Charlie Jensen, Marys Stiefvater
  • Sarah Silverman: Brenda
  • Khandi Alexander: Joanie
  • Willie Garson: Dr. Zit Face
  • Brett Favre: als er selbst
  • Jonathan Richman: der singende Erzähler
  • Richard Jenkins: Psychiater
Ted kann seinen Schwarm aus Teenagerzeiten, die bezaubernde Mary, nicht vergessen. 13 Jahre nachdem sein Rendezvous mit ihr peinlich geendet hat, hat er jedoch keinen Kontakt mehr zu Mary. Um sie wieder aufzuspüren, engagiert Ted deshalb den dubiosen Privatdetektiv Pat Healy.
Pat kann Mary in Miami tatsächlich finden, aber er verliebt sich ebenso in sie und wimmelt den Nebenbuhler Ted mit Lügengeschichten ab. Doch nicht nur die beiden sind „verrückt nach Mary“. Auch der Pizzabote Norman, der sich Marys Vertrauen als an Krücken gehender Architekt Tucker erschlichen hat, hat eine große Schwäche für sie. Er schafft es, Pats Lügengeschichten auffliegen zu lassen, um selbst seine Lügengeschichten weiterzuführen und ihn vor Mary als Mörder zu denunzieren.
In der Zwischenzeit erfährt Ted von einem ehemaligen Schulfreund die Wahrheit und macht sich auf die Reise nach Miami. Die beiden kommen sich näher. Doch dann erhält Mary einen anonymen Brief und erfährt, dass es Ted war, der Pat den Auftrag gab, sie auszuspionieren. Der Brief stammt von Teds Freund Dom, der einst auf dem College Marys Freund war, doch trennte sie sich von ihm, weil er aufdringlich und besitzergreifend war. Zu guter Letzt taucht auch noch Marys Ex-Verlobter, der Football-Star Brett Favre, auf.
Am Ende sagt Ted, er werde darauf verzichten, Mary zu gewinnen. Er möchte nur, dass sie glücklich werde. Er verabschiedet sich von ihr und geht. Mary ruft ihm hinterher, mit ihm wäre sie am glücklichsten. Die beiden umarmen und küssen sich.
  • Bevor Ted verhört wird, stellt einer der Kommissare sich und seinen Kollegen als die Detectives Stabler und Krevoy vor. Steve Stabler und Brad Krevoy waren die Produzenten des Vorgängerfilms der Farrelly-Brüder, Dumm und Dümmer.
    Viele der Statisten sind Freunde der Farrelly-Brüder.

  • Eigentlich war Steve Young für die Rolle des geheimen Ex-Freundes von Mary vorgesehen. Jedoch lehnte er es als praktizierender Mormone ab, in dem Film mitzuspielen.
  • Einer der Produzenten heißt, wie der Privatdetektiv im Film, Patrick Healy.
    Nach der Unterhaltung mit dem Anhalter hält Ted sein Auto an einem Parkplatz, um zu miktieren. Die Homosexuellen, denen er unfreiwillig begegnet, sind fast alle Mitglieder der Film-Crew.
  • Im Film kämpfen Ted und Healy um eine Frau namens Mary. Auch in Dumm und Dümmer, einem anderen Film der Farrelly-Brüder, kämpfen zwei Männer um eine Mary.
  • Der Vater von Cameron Diaz hat als Teds Zellengenosse ebenfalls eine kleine Rolle im Film.
  • 2011 verriet Cameron Diaz in einem Interview, dass der Film ursprünglich Zu farückt nach Mary heißen sollte, um auf die österreichischen Wurzeln von Ben Stiller anzuspielen.





Weitere Filme vom Regisseur:
xxx




Verrückt nach Mary

Film Deutscher Titel Verrückt nach Mary Originaltitel There's Something About Mary Produktionsland USA Originalsprache Englisch Erscheinungsjahr 1998 Länge 114 Minuten Altersfreigabe 12 FSK [1] Stab Regie Peter und Bobby Farrelly Drehbuch Ed Decter, John J. Strauss,Bobby Farrelly,Peter Farrelly Produktion Frank Beddor, Michael Steinberg, Bradley Thomas, Charles B.










 Bild:   Peter und Bobby Farrelly (2009)  Von David Shankbone - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6773540







filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

witzig.cyou

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels