Der Zwilling

Der Zwilling (Originaltitel: Le jumeau) ist eine französische Komödie des Regisseurs Yves Robert aus dem Jahr 1984 mit Pierre Richard in der Hauptrolle und Camilla More und Carey More in der Rolle der Zwillingsschwestern.

 Der wenig erfolgreiche und ständig von Geldsorgen geplagte Glückwunschkartenverleger Matthias Duval lernt durch Zufall an der Riviera die hübschen US-amerikanischen Zwillinge Betty und Liz Kerner kennen. 

Deutscher TitelDer Zwilling
OriginaltitelLe jumeau
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1984
Länge97 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieYves Robert
DrehbuchÉlisabeth Rappeneau,
Yves Robert
ProduktionXavier Gélin
MusikVladimir Cosma
KameraRobert Fraisse
SchnittPierre Gillette
Besetzung
  • Pierre Richard: Matthias Duval
  • Camilla More: Betty Kerner
  • Carey More: Liz Kerner
  • Jean-Pierre Kalfon: Ernest Volpinex
  • Andréa Ferréol: Evie
  • Jacques Frantz: Ralph
  • Françoise Dorner: Marie
  • Jean-Pierre Castaldi: Charlie

Die Zwillinge sollen eine Millionenerbschaft bekommen, aber die Sache hat einen Haken: Sie müssen verheiratet sein, um das Vermögen zu erhalten. Um mit beiden Frauen anbandeln zu können, erfindet Duval seinen eigenen Zwilling, der charakterlich und vom Aussehen ganz anders als er ist. Dies führt zu Problemen und Verwechslungen und reichlichem Durcheinander.


 Matthias Duval, ein von der Spielleidenschaft zerfressener Kleinunternehmer, findet sich nach einem Pokerspiel an der französischen Riviera völlig pleite. Sein Freund Ralph nimmt ihn auf, und auf einer Party lernt er die schöne junge Liz Kerner kennen, eine reiche Amerikanerin, die er sofort umwirbt.

Nach einer Liebesnacht mit Liz, erzählt sie ihm, dass sie eine Zwillingsschwester hat. Dann erklärt er, dass auch er einen Zwillingsbruder hat, Matthew. Als er die Zwillingsschwester Betty kennenlernt, vertraut sie ihm ihren Wunsch an, Mathieu so bald wie möglich zu treffen. Um in seiner Lüge nicht entdeckt zu werden, wird Matthias verschiedene Strategeme anwenden, um in Teilzeit zu Mathieu zu werden und auch Betty zu verführen.

Was Matthias nicht weiß, ist, dass Liz und Betty Kerner es eilig haben zu heiraten, denn die Heirat ist die Bedingung der wenige Wochen zuvor durch einen Unfall verstorbenen Eltern, um das Erbe zu erhalten, und dass derjenige, der zuerst heiratet, einen größeren Anteil des Erbes einstreichen wird.

Mit dem Verdacht, dass die Duval-"Brüder" nur an einem Geldring interessiert sind, konfrontiert Ernest Volpinex, der Anwalt des Kerner-Nachlasses, Matthias und weist ihn an, sich von den Zwillingen fernzuhalten.

Betty heiratet Mathieu heimlich vor ihrer Schwester. Am nächsten Tag beschließt Matthias, mit der Schauspielerei aufzuhören und bereitet sich darauf vor, mit Liz Schluss zu machen, aber sie bietet ihm einen Ehevertrag mit einem monatlichen Gehalt an. Schließlich gibt er den Verlockungen des Geldes nach und nimmt Liz' Vorschlag an. Eines Nachts ertappt er sich sogar dabei, wie er sich selbst "betrügt", indem er unter seiner Matthias-Identität mit Betty schläft. Als Liz erfährt, dass Betty bereits verheiratet ist, versucht sie, ihr zuvorzukommen, indem sie Matthias in den Vereinigten Staaten heiratet, um ihren Onkel Timothey direkt zu treffen.

Während er allein auf einem Anwesen der Kerner-Schwestern unter seiner Identität Matthäus - Matthias befindet sich angeblich in Japan - ist, kommt Volpinex mit einer Akte an, die unwiderlegbare Beweise für die Täuschung von Matthias' Identität enthält, und will ihn wegen Bigamie, Urkundenfälschung und Betrug ins Gefängnis bringen. Er bricht in Wut aus, gesteht beiläufig, dass auch er gehofft hat, die Beute zu bekommen, und beginnt, Mathieu zu schlagen. Während er sich gegen die Schläge von Volpinex verteidigt, tötet Mathieu ihn versehentlich. Beim Versuch, die Datei zu verbrennen, um sie verschwinden zu lassen, setzt Mathieu versehentlich das Haus in Brand und entkommt. Die Polizei kommt später zu dem Schluss, dass die verbrannte Leiche, die im Haus gefunden wurde, die von Mathieu war und dass Volpinex, der durch sein in der Nähe geparktes Auto verwirrt ist, der Mörder auf der Flucht ist.

Indem er seine Identität als Matthias wieder annimmt, kann er nun seine Geschichte mit Liz voll ausleben, ohne seine Identität verschleiern zu müssen. Er findet jedoch heraus, dass die beiden Schwestern sich nicht haben täuschen lassen - sie haben eine Kopie von Volpinex' Akte - und sind durchaus bereit, Matthias in einem Dreier zu teilen.
 


  • Regisseur Yves Robert hat als Mann im Aufzug einem Kurzauftritt im Film. 
  • Filmstart in bundesdeutschen Kinos war am 19. Dezember 1985. 
  • Die Komödie wurde 1995 unter dem Titel Two Much – Eine Blondine zuviel mit Antonio Banderas, Melanie Griffith und Daryl Hannah in den Hauptrollen für den US-amerikanischen Filmmarkt adaptiert.

 

Weitere Filme von  Yves Robert

x

 


Yves Robert (* 21. Juni 1920 in Saumur; † 20. Mai 2002 in Paris) war ein französischer Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur.
Als Drehbuchautor und Regisseur hatte er große Erfolge mit einigen Komödien. Vor allem seine Filme Krieg der Knöpfe, Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh und Ein Elefant irrt sich gewaltig brachten ihm internationale Anerkennung.


 


 

 

 

 

 

 

 

 

Bild:  Yves Robert (1979) Von Hans van Dijk / Anefo - Derived from Nationaal Archief, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40212181

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- und Datenquelle: Wikipedia
Share:

Wichtige Regisseurinnen:

Filmkomödien nach Jahr:

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1943 (2) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (5) 1948 (4) 1949 (5) 1950 (6) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (4) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (9) 1959 (8) 1960 (9) 1961 (7) 1962 (5) 1963 (9) 1964 (12) 1965 (6) 1966 (9) 1967 (9) 1968 (9) 1969 (7) 1970 (8) 1971 (4) 1972 (9) 1973 (4) 1974 (6) 1975 (4) 1976 (7) 1977 (5) 1978 (5) 1979 (6) 1980 (6) 1981 (6) 1982 (8) 1983 (5) 1984 (10) 1985 (6) 1986 (11) 1987 (7) 1988 (9) 1989 (6) 1990 (8) 1991 (10) 1992 (6) 1993 (10) 1994 (8) 1995 (3) 1996 (9) 1997 (6) 1998 (9) 1999 (7) 2000 (7) 2001 (10) 2002 (6) 2003 (12) 2004 (8) 2005 (5) 2006 (8) 2007 (8) 2008 (4) 2009 (6) 2010 (7) 2011 (8) 2012 (5) 2013 (2) 2014 (8) 2015 (3) 2016 (2) 2017 (2) 2018 (2) 2019 (2) 2020 (4) 2021 (1)

filmcomedy.de durchsuchen

Wichtige Darsteller

Adam Sandler Adrien Brody Arnold Schwarzenegger Arthur Lake Ashton Kutcher Ben Stiller Bernard Blier Bill Murray Bill Pullman Billy Crystal Bob Hope Brian Donlevy Bruce Willis Cary Grant Charlie Sheen Chevy Chase Chris Elliott Clark Gable Dan Aykroyd Danny DeVito David Niven Dean Jones Dean Martin Dennis Quaid Dom DeLuise Dudley Moore Dustin Hoffman Eddie Murphy Ernie Hudson Fisher Stevens Fred MacMurray Fredric March Gary Cooper Gene Hackman Gene Wilder George Clooney Gérard Depardieu Glenn Ford Greg Kinnear Hal Walker Harold Ramis Hector Elizondo Jack Black Jack Conway Jack Lemmon Jack Nicholson Jackie Chan James Belushi James Garner James Stewart Jason Bateman Jason Schwartzman Jean Rochefort Jean-Paul Belmondo Jeff Daniels Jeff Goldblum Jerry Lewis Jim Carrey Jim Dale John Barrymore John Candy John Cleese John Cusack John Goodman John Lithgow Judge Reinhold Keenan Wynn Kenneth Connor Kenneth Williams Kevin Dunn Kevin Spacey Larry Simms Leslie Nielsen Lloyd Bridges Louis de Funès Mark Wahlberg Mel Brooks Melvyn Douglas Michael Caine Michael J. Fox Michel Aumont Michel Galabru Mickey Rooney Nick Frost Owen Wilson Paul Rudd Peter Butterworth Peter Sellers Peter Ustinov Pierre Richard Ray Milland René Clair Richard Dreyfuss Rick Moranis Robert Dalban Robert De Niro Robert Loggia Robert Wagner Robin Williams Rowan Atkinson Sean Anders Seth Green Sid James Simon Pegg Spencer Tracy Stan Laurel Stéphane Robelin Steve Carell Steve Guttenberg Steve Martin Tim Curry Tom Hanks Tony Curtis Tony Randall Walter Matthau Will Ferrell William Demarest Woody Allen Yves Montand Zach Galifianakis

Wichtige Darstellerinnen:

Andie MacDowell Anjelica Huston Anna Faris Anne Bancroft Anne Hathaway Annie Potts Audrey Hepburn Barbara Stanwyck Bernadette Peters Bette Midler Cameron Diaz Carmen Electra Carrie Fisher Charlize Theron Christina Applegate Claudette Colbert Claudia Cardinale Connie Britton Daphne Zuniga Debbie Reynolds Drew Barrymore Elisabeth Shue Elizabeth Hurley Elke Sommer Emma Stone Emmanuelle Béart Eva Gabor Eva Mendes Evan Rachel Wood Goldie Hawn Gwyneth Paltrow Halle Berry Hattie Jacques Helen Hunt Hilary Duff Hilary Swank Ina Claire Jane Fonda Janet Leigh Jean Stapleton Jennifer Aniston Jennifer Garner Jennifer Lopez Jenny McCarthy Jessica Biel Joan Crawford Joan Cusack Joan Sims Jodie Foster Judge Reinhold Judy Davis Judy Holliday Julia Louis-Dreyfus Julie Andrews Julie Hagerty Juliette Lewis Kate Hudson Katharine Hepburn Katherine Heigl Kathleen Turner Kim Basinger Kim Novak Kirstie Alley Kristen Wiig Kristin Chenoweth Leighton Meester Lily Tomlin Madonna Marie-Christine Barrault Marilu Henner Marilyn Monroe Marisa Tomei Marlene Dietrich Meg Ryan Meryl Streep Mia Farrow Michelle Pfeiffer Mila Kunis Molly Shannon Nastassja Kinski Natalie Portman Natalie Wood Nicole Kidman Ornella Muti Pamela Reed Paula Prentiss Penélope Cruz Penny Singleton Renée Zellweger Rita Hayworth Rita Wilson Rosalind Russell Rosie O'Donnell Scarlett Johansson Sharon Stone Shirley MacLaine Sigourney Weaver Sofia Vergara Sophie Marceau Teri Polo Thelma Ritter Tilda Swinton Tina Fey Uma Thurman Ursula Andress Vanessa Paradis Veronica Lake Whoopi Goldberg Winona Ryder
filmcomedy.de by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Archiv