… und jetzt das Ganze nochmal von vorn / Ich bin schüchtern, aber in Behandlung

… und jetzt das Ganze nochmal von vorn … ist eine französische Filmkomödie aus dem Jahr 1978 mit Pierre Richard, der auch Regie führte und das Drehbuch schrieb. In der DDR wurde der Film unter dem korrekteren Titel Ich bin schüchtern, aber in Behandlung gezeigt.

Der schüchterne Pierre Renaud arbeitet als Kassierer in einem Hotel in Vichy. Als die von Fotografen begleitete attraktive Agnès Jensen das Hotel besucht, verliebt sich Renaud auf Anhieb in sie. Um seine Schüchternheit zu überwinden, nimmt er Hilfe des Psychologen Aldo Ferrari in Anspruch. Gemeinsam mit ihm reist er Agnès nach Nizza nach, wo Renaud eine Stelle als Tellerwäscher in ihrem Hotel annimmt, um ihr stets nah zu sein. Gemeinsam mit Aldo erdenkt sich Renaud eine Reihe von Plänen, um Agnès auf sich aufmerksam zu machen, diese weist jedoch Renauds Avancen stets zurück.

Deutscher Titel… und jetzt das Ganze nochmal von vorn …
OriginaltitelJe suis timide … mais je me soigne
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1978
Länge88 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
RegiePierre Richard
DrehbuchPierre Richard
ProduktionAlbina du Boisrouvray
MusikVladimir Cosma
KameraClaude Agostini
SchnittPierre Gillette
Besetzung
Pierre Richard: Pierre Renaud
Aldo Maccione: Aldo Ferrari
Mimi Coutelier: Agnès Jensen
Jacques François: Monsieur Henri

Es stellt sich heraus, dass für Agnès das luxuriöse Leben, das sie führt, schon nach einer Woche beendet ist, weil sie es lediglich in einem Preisausschreiben gewonnen hat. Sie wird nach Hause gefahren und trifft unterwegs auf Renaud und Aldo, die versuchen, per Anhalter zurück nach Vichy zu gelangen. Sie steigt aus und setzt gemeinsam mit Renaud und Aldo ihren Weg fort.

 Pierre Renaud, ein Kassierer in einem großen Hotel, ist kränklich schüchtern. Als er sich in Agnes, die Gewinnerin eines Preisausschreibens, verliebt, beschließt er, seine Schüchternheit zu überwinden und folgt Agnes auf ihrem Weg... 

 Pierre Renaud arbeitet als Hauptkassierer im Park Hotel in Vichy. Er kämpft mit einem Problem, mit dem auch Michelangelo, Stendhal, Robespierre und Napoleon zu kämpfen hatten. Dieses Problem ist hauptsächlich eine pathologische Schüchternheit gegenüber Frauen. Nachdem er sich zehn Jahre lang nicht getraut hat, sich seiner heimlichen Liebe zu nähern, erkennt Pierre, dass er Hilfe braucht. Er holt sich die Hilfe von Aldo Ferrari vom Institut für angewandte Psychologie. Der aalglatte und geschwätzige Aldo bietet eine Vielzahl von Geräten zur Verbesserung des Aussehens, Fitnessgeräte, Solarien und Therapien an, einschließlich psychologischer und selbstbewusstseinsfördernder Übungen, alles auf Band, gegen eine saftige Gebühr. Pierre beginnt sich schnell zu bessern, doch eines Tages, als er in der Hotelkasse sitzt, sieht er eine sehr hübsche und anscheinend wohlhabende Gastdame, Agnes, gehen und verliebt sich in sie. Als er erfährt, dass Ágnes in das elegante Hotel Negresco in Nizza reist, kündigt er seinen Job und trampt ihr hinterher, in der heimlichen Hoffnung, sie für sich zu gewinnen.


Im Hotel Negresco stellt sie zu ihrer Überraschung fest, dass sie nicht als unbekannte Hauptkassiererin, sondern als Tellerwäscherin angestellt ist. Sein Chef ist der pikante Oberkellner, Herr Henri, und seine schwarzen Kollegen waschen im Rhythmus Geschirr. In seiner Freizeit verfolgt Pierre im winterlichen Nizza jeden Schritt von Agnes, die wie eine gelangweilte Millionärstochter aussieht, aber er traut sich nicht, sie anzusprechen. Er setzt seine vertrauensbildenden Übungen auf Tonband fort, bei denen es darum geht, Dinge zu tun, vor denen er sich fürchtet, wie "Hosen kaufen" und mit Herrn Henri sprechen. Unterhosen zu kaufen funktioniert nicht wirklich, aber Herrn Henri gegenüber zu stehen bringt ein besseres Ergebnis. In seiner Freude darüber läuft er ungebremst auf die belebte Straße und wird dabei fast von einem Auto angefahren, das zufällig Aldo fährt. Da Pierre ein sehr guter Kunde ist und sie sich schnell anfreunden, beginnt Aldo ihm zu helfen, Agnes zu erobern.
Ágnes führt weiterhin das Leben der gelangweilten Reichen in der Stadt, spielt Golf, Bowling und geht in Diskotheken, aber sie hat immer einen seltsam gelangweilten Blick der Bedürftigkeit im Gesicht. Pierre, begleitet von Aldo, folgt ihr auf Schritt und Tritt und versucht, ihr nahe zu kommen, doch seine Versuche scheitern immer wieder an seiner Schüchternheit und Ungeschicklichkeit.


Aldo denkt, es ist Zeit für eine Änderung der Taktik. Wir nähern uns nicht, sondern spielen die große Nummer und warten darauf, dass Agnes Pierre von sich aus bemerkt. Da Ágnes jeden Tag im Hotel zu Mittag isst, reserviert Pierre auch für sich selbst an seinem freien Tag. M. Henri, der boshafte Oberkellner, begrüßt ihn mit Sarkasmus und Herablassung, dann lässt er Pierre einen Wochenlohn für das Mittagessen ausgeben und setzt ihn obendrein hinter eine Säule, wo er Ágnes nicht sehen kann. Am Ende scheint es, dass Pierre nicht einmal seine Rechnung bezahlen kann, und Herr Henri hat bereits die Polizei gerufen. Aldo sieht das Chaos, geht rein, gibt sich als Pierres Fahrer aus und steckt ihm das Geld zu. Herr Henri ist außer sich vor Wut.


Nach Nizza zieht Agnes auf die andere Seite des Landes, nach Deauville, ebenfalls in ein elegantes Hotel, natürlich gefolgt von den beiden. Um die Kosten zu decken, verkauft Aldo sogar sein altes Auto. Sie kommen in einem amerikanischen Mietwagen an, Pierre stellt sich als wohlhabender Ölmillionär und Playboy mit einer Vorliebe für Gentleman-Sportarten vor. Er schafft es irgendwie, immer in der Nähe von Agnes zu sein und darauf zu warten, dass sie ihn bemerkt. Er versucht es mit Polo, Bowling und Sandsegeln, und Aldo unterwirft sich dem Pferd, indem er vorgibt, sein Sekretär zu sein. Seine Unbeholfenheit ist jedoch eher ein Lächeln in ihren Augen.

RolleDarstellerSynchronsprecher
Pierre RenaudPierre RichardAndreas Mannkopff
Aldo FerrariAldo MaccioneJürgen Thormann
Agnès JensenMimi CoutelierEvelyn Maron
Monsieur HenriJacques FrançoisFriedrich Schoenfelder


Schließlich spricht Aldo das Mädchen in Pierres Abwesenheit an. Er ist überrascht, als er erfährt, dass die reich aussehende Agnes eine Verkäuferin ist, die bei einem Preisausschreiben eine einmonatige Luxusreise gewonnen hat, aber die Nase voll hat von der "Tierwelt" der Luxushotels. Sie mag keine reichen Leute und kann nicht glauben, dass Pierre ein einfacher Kassierer ist, der in sie verliebt ist, und nicht ein Millionär.


Agnes verbringt ihren letzten Abend im Casino. Aldo hinterlässt eine Notiz für Pierre, er solle herunterkommen, sich aber natürlich verhalten. Pierre missversteht, und kommt nun im Stil eines perfektionierten Millionärs-Hotshots daher. Am Ende gewinnt er an jedem Tisch, und zwar ein kleines Vermögen. Da er nun wirklich wie ein Playboy aussieht und sich auch so verhält, glaubt Agnes ihnen nicht, denkt, dass sie nur Spielchen mit ihr treiben, und verlässt sie. Bis dahin hat Pierre jedoch alles verloren, was er gewonnen hat, und sie haben keinen Pfennig mehr. In seiner letzten Verzweiflungsnacht lässt er Aldo im Hotel eine Operation an ihr durchführen, damit er als ihr heldenhafter Retter auftreten kann, aber auch das geht schief.


Am Morgen können Pierre und Aldo nicht einmal ihr Hotelzimmer bezahlen. Sie laufen weg und trampen nach Hause. Auch die Reise von Agnes endet. Sie muss dem Organisator einen Einzelverbindungsnachweis über alle Kleidungsstücke und Schmuckstücke, die sie für die Reise erhalten hat, vorlegen. Auf dem Weg nach draußen erfährt sie von der Hotel-Concierge, dass der Brand der Nacht von einem Landstreicher verursacht wurde, der mit einem amerikanischen Mietwagen ankam und ohne zu bezahlen abreiste. Agnes sollte mit dem Firmenwagen des Reiseveranstalters nach Hause fahren. Aldo und Pierre versuchen zufällig, sie abzuschütteln, aber sie beschließen, auf ein richtiges Auto zu warten und es wegzuschicken. Als sie sich umdrehen, ist der Lieferwagen schon weg, aber mitten auf der Straße steht Agnes, die ihnen glaubt. Die drei machen sich als gute Freunde auf den Heimweg.

 

Weitere Filme von Pierre Richard

x
 
Pierre Richard Maurice Charles Léopold Defays (* 16. August 1934 in Valenciennes) ist ein französischer Schauspieler und Komiker. Nachdem ihm 1972 als „großer Blonder mit dem schwarzen Schuh“ der internationale Durchbruch gelungen war, spielte er in vielen Komödien die Rolle des sympathisch-zerstreuten Tollpatsches. Bis in die späten 1980er-Jahre zählte er zu den erfolgreichsten europäischen Filmkomikern.


 


 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Pierre Richard (2015) Von Georges Biard, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40681633

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- und Datenquelle: Wikipedia
Share:

Filmkomödien nach Jahr:

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1943 (2) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (5) 1948 (4) 1949 (5) 1950 (6) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (4) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (9) 1959 (8) 1960 (8) 1961 (6) 1962 (4) 1963 (8) 1964 (12) 1965 (6) 1966 (9) 1967 (9) 1968 (8) 1969 (6) 1970 (8) 1971 (4) 1972 (8) 1973 (4) 1974 (6) 1975 (4) 1976 (7) 1977 (5) 1978 (4) 1979 (6) 1980 (6) 1981 (6) 1982 (7) 1983 (5) 1984 (8) 1985 (5) 1986 (9) 1987 (5) 1988 (8) 1989 (5) 1990 (8) 1991 (10) 1992 (4) 1993 (10) 1994 (5) 1995 (3) 1996 (6) 1997 (5) 1998 (9) 1999 (6) 2000 (7) 2001 (9) 2002 (5) 2003 (10) 2004 (8) 2005 (5) 2006 (8) 2007 (8) 2008 (4) 2009 (6) 2010 (7) 2011 (8) 2012 (5) 2013 (2) 2014 (8) 2015 (2) 2016 (2) 2017 (2) 2018 (2) 2019 (2) 2020 (3) 2021 (1)

filmcomedy.de durchsuchen

Wichtige Darsteller

Adam Sandler Adrien Brody Arnold Schwarzenegger Arthur Lake Ashton Kutcher Ben Stiller Bernard Blier Bill Murray Bill Pullman Billy Crystal Bob Hope Brian Donlevy Bruce Willis Cary Grant Charlie Sheen Chevy Chase Chris Elliott Clark Gable Dan Aykroyd Danny DeVito David Niven Dean Jones Dean Martin Dennis Quaid Dom DeLuise Dudley Moore Dustin Hoffman Eddie Murphy Ernie Hudson Fisher Stevens Fred MacMurray Fredric March Gary Cooper Gene Hackman Gene Wilder George Clooney Gérard Depardieu Glenn Ford Greg Kinnear Hal Walker Harold Ramis Hector Elizondo Jack Black Jack Conway Jack Lemmon Jack Nicholson Jackie Chan James Belushi James Garner James Stewart Jason Bateman Jason Schwartzman Jean Rochefort Jean-Paul Belmondo Jeff Daniels Jeff Goldblum Jerry Lewis Jim Carrey John Barrymore John Candy John Cleese John Cusack John Goodman John Lithgow Judge Reinhold Keenan Wynn Kenneth Connor Kenneth Williams Kevin Dunn Kevin Spacey Larry Simms Leslie Nielsen Lloyd Bridges Louis de Funès Mark Wahlberg Mel Brooks Melvyn Douglas Michael Caine Michael J. Fox Michel Aumont Michel Galabru Mickey Rooney Nick Frost Owen Wilson Paul Rudd Peter Sellers Peter Ustinov Pierre Richard Ray Milland René Clair Richard Dreyfuss Rick Moranis Robert Dalban Robert De Niro Robert Loggia Robert Wagner Robin Williams Rowan Atkinson Sean Anders Seth Green Sid James Simon Pegg Spencer Tracy Stan Laurel Stéphane Robelin Steve Carell Steve Martin Tim Curry Tom Hanks Tony Curtis Tony Randall Walter Matthau Will Ferrell William Demarest Woody Allen Yves Montand Zach Galifianakis

Wichtige Darstellerinnen:

Andie MacDowell Anjelica Huston Anna Faris Anne Bancroft Anne Hathaway Annie Potts Audrey Hepburn Barbara Stanwyck Bernadette Peters Bette Midler Cameron Diaz Carmen Electra Carrie Fisher Charlize Theron Christina Applegate Claudette Colbert Claudia Cardinale Connie Britton Daphne Zuniga Debbie Reynolds Drew Barrymore Elisabeth Shue Elizabeth Hurley Elke Sommer Emma Stone Emmanuelle Béart Eva Gabor Eva Mendes Evan Rachel Wood Goldie Hawn Gwyneth Paltrow Halle Berry Hattie Jacques Helen Hunt Hilary Duff Hilary Swank Ina Claire Jane Fonda Janet Leigh Jean Stapleton Jennifer Aniston Jennifer Garner Jennifer Lopez Jenny McCarthy Jessica Biel Joan Crawford Joan Cusack Joan Sims Jodie Foster Judge Reinhold Judy Davis Judy Holliday Julia Louis-Dreyfus Julie Andrews Julie Hagerty Juliette Lewis Kate Hudson Katharine Hepburn Katherine Heigl Kathleen Turner Kim Basinger Kim Novak Kirstie Alley Kristen Wiig Kristin Chenoweth Leighton Meester Lily Tomlin Madonna Marie-Christine Barrault Marilu Henner Marilyn Monroe Marisa Tomei Marlene Dietrich Meg Ryan Meryl Streep Mia Farrow Michelle Pfeiffer Mila Kunis Molly Shannon Nastassja Kinski Natalie Portman Natalie Wood Nicole Kidman Ornella Muti Pamela Reed Paula Prentiss Penélope Cruz Penny Singleton Renée Zellweger Rita Hayworth Rita Wilson Rosalind Russell Rosie O'Donnell Scarlett Johansson Sharon Stone Shirley MacLaine Sigourney Weaver Sofia Vergara Sophie Marceau Teri Polo Thelma Ritter Tilda Swinton Tina Fey Uma Thurman Ursula Andress Vanessa Paradis Veronica Lake Whoopi Goldberg Winona Ryder

Produktionsland

filmcomedy.de by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Archiv