Kill the Boss 2 (Originaltitel Horrible Bosses 2)

Kill the Boss 2 (Originaltitel Horrible Bosses 2) ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Sean Anders aus dem Jahr 2014 und eine Fortsetzung von Kill the Boss aus dem Jahr 2011. In den Hauptrollen sind erneut Jason Bateman, Charlie Day und Jason Sudeikis zu sehen.

 

Dale, Kurt und Nick gründen ein Unternehmen, das ein ausgeklügeltes Duschsystem, den Shower Buddy produziert, mit dem sie international erfolgreich sein wollen.
Nach einer Präsentation des Produkts im Fernsehen melden sich erste Interessenten, darunter Bert Hanson, der einen großen Versandhandel betreibt. Er verspricht eine große Order und die Freunde fangen sofort mit der Produktion an. Als sie die Ware liefern wollen, offenbart Hanson, dass er nicht vorhat, die Ware zu kaufen. Da das Unternehmen der Freunde aufgrund der getätigten Investitionen nun pleite ist, erhofft sich Hanson vielmehr die Patente für den Shower Buddy als Insolvenzmasse günstig zu erwerben.
Als Rache entschließen sich die drei, den erwachsenen Sohn von Hanson, Rex, zu entführen. Sie wollen damit von Hanson 500.000 Dollar erpressen und damit ihr Unternehmen retten. Sie wenden sich an Dave Harken und Motherfuckah Jones, um Rat zu bekommen. Schließlich schmieden sie den Plan, Rex mit Lachgas zu betäuben, das sie mit einigen Schwierigkeiten aus Harris' Praxis entwenden.
Der Plan scheint zunächst zu scheitern, da sich die Freunde selbst betäuben. Rex, der die Freunde entdeckt, willigt zu deren Überraschung ein, sich entführen zu lassen, schlägt aber vor, die Erpressungsumme zu verzehnfachen. Nick kommen zunächst Bedenken, doch Rex überredet ihn, um die Liebe seines Vaters auf die Probe zu stellen und sich durch die erpressten Millionen weiterhin seinen extravaganten Lebensstil zu sichern.
Die vier entwickeln einen scheinbar narrensicheren Plan, von dem sich auch der ewig zweifelnde Nick überzeugen lässt. Zunächst scheint der Plan mehr oder weniger zu funktionieren, doch bei der Lösegeldübergabe weigert sich Hanson sr., mitzuwirken. Überraschend taucht Rex auf und erschießt seinen Vater. Er enthüllt, dass er von Beginn an vorgehabt hatte, die drei Freunde an die Polizei zu verraten und das Lösegeld für sich zu behalten, nunmehr sich aber nicht mit den 5 Millionen zufriedengeben wolle, wenn er das gesamte Vermögen seines Vaters erben könne.
Kurz bevor Dale, Kurt und Nick von der Polizei gestellt werden können, taucht Motherfuckah auf und flieht mit ihnen. Der Plan ist, mit der Polizei im Gefolge vor Rex an seinem angeblichen Aufenthaltsort zu sein, um der Polizei zu beweisen, dass er Bert erschossen hat. Auch dieser Plan misslingt zunächst und Motherfuckah entkommt alleine mit dem Lösegeld. Allerdings verrät Rex sich, als Kurts Handy in seiner Hose klingelt, die er kurz zuvor von Kurt erpresst hatte, da sich an seiner eigenen das Blut seines Vaters befunden hatte. Bei seiner anschließenden Verhaftung wird Dale angeschossen.
Letztlich ging der Plan, die Firma mit dem erpressten Geld zu retten, nicht auf, weshalb sie zwangsversteigert werden muss. Ersteigert wurde sie von Harken, der die Firma aus dem Gefängnis heraus leitet. In der letzten Szene sieht man Motherfuckah, der sich mit dem Lösegeld einen Lebenstraum erfüllt, indem er sich drei Frozen Yoghurt Filialen kauft.








Weitere  Filme von Sean Anders :

xxx














Sean Anders (2018)


Bild Spencer Fornaciari of The MacGuffin interviews writer/director Sean Anders from the dramedy Instant Family. -By The MacGuffin - Sean Anders Interview - Instant Family | The MacGuffin, at 0:14, cropped, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=80926226

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.  Quelle: Wikipedia

Share:

Jahr

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1943 (2) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (5) 1948 (4) 1949 (5) 1950 (6) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (3) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (5) 1959 (5) 1960 (5) 1961 (3) 1962 (2) 1963 (4) 1964 (5) 1965 (3) 1966 (5) 1967 (3) 1968 (2) 1969 (3) 1970 (2) 1971 (1) 1972 (4) 1973 (1) 1974 (1) 1975 (2) 1977 (3) 1978 (1) 1979 (4) 1980 (3) 1981 (2) 1982 (3) 1983 (2) 1984 (6) 1985 (5) 1986 (5) 1987 (3) 1988 (4) 1989 (3) 1990 (7) 1991 (8) 1992 (3) 1993 (7) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (4) 1998 (7) 1999 (5) 2000 (4) 2001 (7) 2002 (4) 2003 (9) 2004 (7) 2005 (4) 2006 (6) 2007 (7) 2008 (2) 2009 (4) 2010 (6) 2011 (7) 2012 (5) 2013 (2) 2014 (6) 2015 (1) 2016 (1) 2017 (2) 2018 (2) 2019 (1) 2020 (2) 2021 (1)

Dieses Blog durchsuchen

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter
und

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:
by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels