Filmkomödientipps:


JavaScript von kostenlose-javascripts.de

Die nackte Kanone 33⅓

 Die nackte Kanone 33⅓ ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 1994 von Peter Segal. 

Der mittlerweile pensionierte Protagonist der ersten beiden Filme, Frank Drebin, hat sich vollkommen in die Rolle des Hausmannes eingelebt, was sich zum Beispiel im Seifenopern-Schauen oder Napfkuchen-Backen äußert. Gleichermaßen beginnt aber die Ehe von Frank mit Jane zu bröckeln, da sie unterschiedlicher Meinung sind, was Babys anbelangt.


Eines Tages bekommt Frank Besuch von seinen alten Kollegen Nordberg und Ed, die ihm von einer aktuellen Bombendrohung und der darin verwickelten Tanya Peters berichten. Da Peters zu diesem Zeitpunkt ihr einziger Anhaltspunkt ist, bitten sie Frank, für ein paar Stunden undercover in die Klinik zu gehen, in der Tanya Peters arbeitet. Nichtahnend, dass es sich hierbei um eine Fruchtbarkeitsklinik und Samenbank handelt, täuscht Frank eine alte Footballverletzung vor. Die Art der Klinik bemerkt er erst, als er eine zur Spermienzählung gedachte Probe abgeben soll. Jedoch findet er Tanyas Adresse heraus und notiert sie mit Lippenstift auf einer Serviette.

Deutscher TitelDie nackte Kanone 33⅓
OriginaltitelNaked Gun 33⅓: The Final Insult
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1994
Länge79 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegiePeter Segal
DrehbuchDavid Zucker,
Robert K. Weiss
ProduktionRobert K. Weiss
MusikIra Newborn
KameraRobert M. Stevens
SchnittJames R. Symons
Besetzung
Leslie Nielsen: Lt. Frank Drebin
Priscilla Presley: Jane Spencer
George Kennedy: Captain Ed Hocken
O. J. Simpson: Detective Nordberg
Ed Williams: Ted Olsen
Fred Ward: Rocco Dillon
Kathleen Freeman: Muriel Dillon
Anna Nicole Smith: Tanya Peters
Ellen Greene: Louise
Raye Birk: Papshmir
John Capodice: Mr. Big
Marc Alaimo: Trucker

Zu Hause angekommen, wartet Jane auf ihn, um dem Rat ihres Eheberaters Folge zu leisten, sich eine Liebesnacht zu gönnen, genauso innig und intensiv wie zu Beginn ihrer Beziehung. Als sie Frank das Hemd auszieht, bemerkt sie Kratzspuren auf seinem Rücken, die Frank von „Dr. Rosenblatt“, einer Domina aus der Samenbank hat, die ihn bei der Abgabe einer Probe unterstützen sollte. Jane glaubt Frank die Geschichte mit der „anderen Frau“ nicht und vermutet sofort, dass er wieder als Polizist gearbeitet hat. Weil Frank ihr versprochen hatte, nie wieder in den Polizeidienst zurückzukehren, verlässt sie ihn sofort.

FigurSchauspielerSynchronsprecher
Lt. Frank DrebinLeslie NielsenHorst Schön
Jane SpencerPriscilla PresleyUta Hallant
Captain Ed HockenGeorge KennedyKlaus Piontek
NordbergO.J. SimpsonArne Elsholtz
Elliott GouldElliott GouldChristian Brückner
Rocco DillonFred WardKurt Goldstein
Dr. EisendrahtEarl BoenLothar Blumhagen
Dr. RobertsDoris BelackBarbara Ratthey
James Earl JonesJames Earl JonesGerd Holtenau
Olympia DukakisOlympia DukakisBettina Schön
PapshmirRaye BirkKlaus Jepsen
Raquel WelchRaquel WelchAlmut Eggert
Ted OlsenEd WilliamsKarl-Ulrich Meves
Tanya PetersAnna Nicole SmithMelanie Pukaß

Daraufhin wendet sich Frank etwas geknickt wieder dem Fall zu und meldet sich freiwillig als Undercover-Agent für einen Aufenthalt in einem Gefängnis. Der dort inhaftierte Rocco Dillon soll Urheber der Bombendrohung sein. Frank soll sich sein Vertrauen erschleichen und das Ziel der Bombendrohung herausfinden.
Als Frank in der Identität „Der Schlitzer“ im Gefängnis ankommt, sind Roccos und des Zellengenossen Tyrones Ausbruchspläne bereits voll im Gange. Beim Mittagessen will Rocco die aufgezeichneten Pläne Tyrone überreichen, wird jedoch von einem Wärter erwischt. Frank zettelt daraufhin eine Schlägerei im Essenssaal an, um Rocco vor Einzelhaft zu schützen. Tyrone wird in Einzelhaft gesteckt.
Frank, nun im Besitz von Roccos Vertrauen, tüftelt einen neuen Ausbruchsplan aus und führt ihn mit Rocco erfolgreich aus. Die beiden werden von Roccos Mutter abgeholt und in Roccos abgelegenes Haus am See gefahren.
Jane hat mittlerweile die von Frank verlegte Serviette in ihrer Tasche gefunden, glaubt nun, dass er die Wahrheit gesagt hat und fährt zu Tanyas Adresse. Frank und Jane tun so, als würden sie sich nicht kennen und Rocco entscheidet auf Franks Anraten hin, sie als Geisel zu behalten.
Dann erfährt Frank, dass Rocco die Oscarverleihung in die Luft jagen will. Er soll währenddessen zusammen mit Roccos Mutter auf Jane aufpassen.
Frank gibt sich Roccos Mutter als Polizist zu erkennen, überwältigt sie und gelangt mit Jane – getarnt als prominentes Paar – durch den Einlass. Sie vermuten, dass die Bombe in einem Gewinnerumschlag versteckt ist. Nach Franks Auftreten als Phil Donahue, der mit Raquel Welch einige der Gewinner bekannt gibt, erfährt er, dass sich die Bombe im letzten Umschlag des Besten Films befindet.
Frank greift beherzt ein und Rocco wird mit dem Umschlag in der Hand durch das Dach des Gebäudes in den Hubschrauber seines Auftraggebers katapultiert, wo es zur Explosion kommt.
Frank und Jane wollen nie wieder auseinander gehen und bekommen neun Monate später Nachwuchs.
 

Anspielungen auf andere Filme


  • Auch der dritte Teil parodierte verschiedene Spielfilme: Die Szene mit den Kinderwagen auf der Treppe entstammt dem Film The Untouchables – Die Unbestechlichen, dessen Szene wiederum dem Film Panzerkreuzer Potemkin eine Reverenz erwies. 
  • In Anspielung auf Jurassic Park wird zu Beginn das Polizeiauto von einem Dinosaurier zertrampelt. 
  • Später wird der Schatten eines Dinos im Polizeirevier gezeigt, eine Anspielung auf Alfred Hitchcocks Cameo-Auftritte in seinen Filmen. Bei der Oscarverleihung wird ein Film namens „Geriatric Park“ nominiert. 
  • Als Jane mit ihrer Freundin Louise mit dem Wagen durchbrennt, wird auf Thelma & Louise Bezug genommen. 
  • Die Duschszene im Gefängnis, in der Drebin von einem bulligen homosexuellen Mitgefangenen belästigt wird, bezieht sich auf Flucht von Alcatraz. 
  • Die Flucht aus dem Gefängnis, der Tunnelbau und das Verteilen des Schutts aus dem Tunnelbau durch die Hosentaschen auf dem Gefängnishof sind Anspielungen auf den Film Gesprengte Ketten. 
  • Parallelen gibt es auch zu Sprung in den Tod, in dem ein Gangster eine außerordentlich enge Beziehung zu seiner Mutter hat und ein Polizeikommissar sich ins Gefängnis einschleust, um den Täter zur Strecke zu bringen. 
  • Nach einer erfolgreichen Probesprengung in der Nähe von Roccos Haus agiert Rocco in der englischen Version wie Beavis and Butt-Head durch mehrfaches Wiederholen des Worts cool und dem typischen Beavis and Butt-Head-Lachen.
Trivia
  • Der Mann, der in der Eröffnungsszene seinen Rasenmäher auf den Treppen verfolgt, ist Will Ferrell.
  • Earl Boen, der als Psychiater in der Terminator-Reihe bekannt wurde, spielt in diesem Film den Familientherapeuten Dr. Stuart Eisendrath.
  • Die Haushälterin spielt Ann B. Davis, die als Haushälterin Alice Nelson in der Serie Drei Mädchen und drei Jungen (Originaltitel: The Brady Bunch) bekannt wurde.
  • Der Aufseher, der im Gefängnis den Fluchtplan entdeckt, ist R. Lee Ermey, der den Drill-Instructor in Full Metal Jacket spielte.
  • Als Tyrone nach einer Schlägerei von Uniformierten festgehalten wird, sagt er im Originalton den Satz „Can’t we all just get along?“, während ihm Reporter Mikrophone hinhalten. Dies ist eine Referenz auf Rodney King, der Opfer von Polizeigewalt wurde und Auslöser der nachfolgenden Unruhen in Los Angeles 1992 war.
  • Zur Oscar-Verleihung haben zahlreiche bekannte Personen kurze Gastrollen und spielen sich selbst: Weird Al Yankovic und Vanna White als Gäste, Mariel Hemingway, Elliott Gould, Raquel Welch, Olympia Dukakis und James Earl Jones als Laudatoren, Mary Lou Retton, Morgan Fairchild, Shannen Doherty und Florence Henderson als Nominierte sowie Pia Zadora als Sängerin.
  • Bei der Verleihung des Oscars für den besten Film gibt es ein unübersetzbares Wortspiel: Es wird gesagt, dass alle Filme bis auf einen kommerziell erfolgreich waren. Als Drebin den Umschlag ergreift, ruft er "It's the bomb", da er befürchtet, dass sich in dem Umschlag die Briefbombe befindet. Daraufhin jubeln Leute im Publikum und stehen auf, da sie denken, ihr Film hätte gewonnen. Dies ist eine Anspielung darauf, dass ein kommerzieller Film-Flop in den USA "box-office bomb" oder einfach "bomb" genannt wird. Also dachten die Macher des gefloppten Films, sie hätten gewonnen.
  • Am Ende des Films mischt sich jemand mit Brille, einem rot-weiß gestreiften Pullover und einer Bommelmütze unter die applaudierenden Zuschauer, dies ist eine Referenz auf Walter aus Wo ist Walter? (im Original: Wally/Where’s Wally?).
  • In einer der letzten Szenen, in der Papshmir auf der Toilette sitzend gefilmt wird, liest dieser eine Ausgabe des Playboy mit Anna Nicole Smith (welche im Film Tanya Peters darstellt) am Cover des Magazins.
  • Für O. J. Simpson war dies der bislang letzte Film. Kurz nach Abschluss der Dreharbeiten wurde er unter Mordverdacht vor Gericht gestellt. Dies war auch der Hauptgrund, warum es keinen weiteren Film der Reihe mehr gab.
  • Fred Ward, der hier Rocco Dillon spielt, spielt auch im parodierten Film Flucht von Alcatraz einen Gefangenen.
  • 33 1/3 ist eine Anspielung auf die Geschwindigkeit, mit der sich eine Schallplatte dreht, sie erreicht normalerweise eine Geschwindigkeit von 33 1/3 rpm. Ursprünglich sollte der Film im englischen Original den Zusatztitel "For the Record" bekommen, doch man entschied sich dagegen, da man befürchtete, dass zu wenig Leute die Anspielung verstehen würden.



  • Es ist der dritte Teil der „Die nackte Kanone“-Reihe und damit die Fortsetzung von Die nackte Kanone aus dem Jahr 1988 und Die nackte Kanone 2½ von 1991.

 

 

Weitere Filme von  Peter Segal

 








Peter Segal (* 1962) ist ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler

Peter Segal wuchs in New York auf, wo sein Vater bei MGM arbeitete. In den 70er Jahren zogen Segal und seine Familie nach Los Angeles.  Segal studierte an der University of Southern California und hatte auf Anhieb Erfolg im Fernsehbereich, wo er für seine komödiantischen Arbeiten mit acht Emmys, dem Cable ACE Award als Bester Regisseur und zwei National Association of Broadcaster's Service to Children Awards ausgezeichnet wurde.
Sein Debüt als Spielfilmregisseur gab er 1994 mit dem dritten Teil der Die nackte Kanone-Reihe. Er drehte mehrere Filme mit Adam Sandler in der Hauptrolle. In kleinen Nebenrollen trat er auch als Schauspieler in Erscheinung.
Segal gründete 1995 seine eigene Produktionsgesellschaft Greenhaven Films. Sein Credo: "Wir gehen mit jedem Charakter wirklich an die Grenzen, wir versetzen uns in ihre Leben und werfen einen Blick auf das, was sie ausmacht."

 

 



Bild: Peter segal at WonderCon. February, 2008. Von Doczilla - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3658438

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- und Datenquelle: Wikipedia


Share:

Wichtige Regisseure die auch erfolgreiche Darsteller waren (oder sind)

   Woody Allen     +++   +++  Mel Brooks  +++   Jerry Lewis    +++  Rob Reiner  +++  Ben Stiller

Wichtige Regisseurinnen:

Filmkomödien nach Jahr:

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1943 (2) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (5) 1948 (4) 1949 (5) 1950 (6) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (4) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (9) 1959 (8) 1960 (9) 1961 (7) 1962 (5) 1963 (9) 1964 (12) 1965 (6) 1966 (9) 1967 (9) 1968 (9) 1969 (7) 1970 (9) 1971 (5) 1972 (10) 1973 (4) 1974 (6) 1975 (5) 1976 (7) 1977 (6) 1978 (6) 1979 (7) 1980 (6) 1981 (6) 1982 (9) 1983 (5) 1984 (13) 1985 (9) 1986 (14) 1987 (9) 1988 (9) 1989 (7) 1990 (9) 1991 (12) 1992 (6) 1993 (12) 1994 (9) 1995 (4) 1996 (11) 1997 (7) 1998 (11) 1999 (9) 2000 (10) 2001 (12) 2002 (7) 2003 (15) 2004 (9) 2005 (9) 2006 (12) 2007 (10) 2008 (8) 2009 (6) 2010 (11) 2011 (11) 2012 (6) 2013 (6) 2014 (11) 2015 (7) 2016 (5) 2017 (3) 2018 (8) 2019 (7) 2020 (8) 2021 (3)

filmcomedy.de durchsuchen

Wichtige Darsteller

Jerry Lewis (39) Woody Allen (39) Arthur Lake (28) Kenneth Williams (26) Charles Hawtrey (23) Sid James (21) Larry Simms (19) Eddie Murphy (18) Kenneth Connor (18) Bill Murray (17) Dean Martin (17) Peter Butterworth (16) Pierre Richard (16) Louis de Funès (15) Owen Wilson (15) Dan Aykroyd (14) Jim Dale (14) Hector Elizondo (12) Steve Martin (12) Jack Lemmon (11) Fred MacMurray (10) Leslie Nielsen (10) Mel Brooks (10) Michel Galabru (10) Will Ferrell (10) Ben Stiller (9) Cary Grant (9) Tom Hanks (9) Adam Sandler (8) Danny DeVito (8) Keenan Wynn (8) Peter Sellers (8) Robin Williams (8) Steve Carell (8) Bill Pullman (7) Jason Bateman (7) Gary Cooper (6) Glenn Ford (6) Jason Schwartzman (6) Jeff Daniels (6) John Candy (6) Kevin Dunn (6) Mark Wahlberg (6) Robert Loggia (6) Sean Anders (6) Walter Matthau (6) Ashton Kutcher (5) Bernard Blier (5) Chris Elliott (5) Christopher Walken (5) Gérard Depardieu (5) James Stewart (5) Jean Rochefort (5) Jeff Goldblum (5) Jim Carrey (5) Rick Moranis (5) Robert De Niro (5) Seth Green (5) Simon Pegg (5) Spencer Tracy (5) Tony Curtis (5) Adrien Brody (4) Alec Baldwin (4) Billy Crystal (4) Brian Donlevy (4) David Niven (4) Dean Jones (4) Fredric March (4) Gérard Jugnot (4) Hal Walker (4) Jack Conway (4) John Barrymore (4) Judge Reinhold (4) Lloyd Bridges (4) Marlon Wayans (4) Michael Caine (4) Michel Aumont (4) Nick Frost (4) Paul Rudd (4) Robert Dalban (4) Robert Wagner (4) Tim Curry (4) Tony Randall (4) Alan Alda (3) Arnold Schwarzenegger (3) Bob Hope (3) Bruce Willis (3) Burt Reynolds (3) Charlie Sheen (3) Chris Rock (3) Clark Gable (3) Dom DeLuise (3) Ernie Hudson (3) Gene Wilder (3) George Clooney (3) Greg Kinnear (3) Harold Ramis (3) Jack Nicholson (3) James Caan (3) James Garner (3) Jean Reno (3) John Cusack (3) Josh Duhamel (3) Kevin Hart (3) Kevin Kline (3) Melvyn Douglas (3) Michael J. Fox (3) Mickey Rooney (3) Ray Milland (3) René Clair (3) Stanley Tucci (3) Steve Guttenberg (3) Thierry Lhermitte (3) Vince Vaughn (3) William Holden (3) Woody Harrelson (3) Zach Galifianakis (3) Bradley Whitford (2) Chevy Chase (2) Christopher Plummer (2) David Rasche (2) Dennis Quaid (2) Donald Pleasence (2) Donald Sutherland (2) Dudley Moore (2) Dustin Hoffman (2) Gene Hackman (2) Hank Azaria (2) Jackie Chan (2) James Belushi (2) James Cagney (2) Joaquin Phoenix (2) John Goodman (2) John Lithgow (2) John Malkovich (2) Keanu Reeves (2) Keenen Ivory Wayans (2) Kevin Spacey (2) Macaulay Culkin (2) Matt Dillon (2) Michael Douglas (2) Peter Ustinov (2) Richard Dreyfuss (2) Richard Gere (2) Sam Elliott (2) Samuel L. Jackson (2) Sylvester Stallone (2) Aaron Eckhart (1) Adam Driver (1) Adam Garcia (1) Al Pacino (1) Alan Rickman (1) Alan Ruck (1) Andy Samberg (1) Anthony Hopkins (1) Antonio Banderas (1) Bill Cosby (1) Bing Crosby (1) Bradley Cooper (1) Bronson Pinchot (1) Charles Coburn (1) Chris Pine (1) Cuba Gooding Jr. (1) Danny Glover (1) Denzel Washington (1) Fisher Stevens (1) Hugh Grant (1) Jack Black (1) James Brolin (1) Jean-Paul Belmondo (1) Jerry Stiller (1) Jesse Eisenberg (1) John Cleese (1) Josh Brolin (1) Kevin Costner (1) Kevin James (1) Kurt Russell (1) Matt Damon (1) Mel Gibson (1) Ned Beatty (1) Peter O'Toole (1) Pierce Brosnan (1) Richard Pryor (1) River Phoenix (1) Roberto Benigni (1) Rowan Atkinson (1) Sidney James (1) Stan Laurel (1) Stéphane Robelin (1) Ted Danson (1) Topher Grace (1) Yves Montand (1)

Wichtige Darstellerinnen:

Penny Singleton Joan Sims Hattie Jacques Barbara Windsor Melissa McCarthy Mia Farrow Shirley MacLaine Sigourney Weaver Anjelica Huston Drew Barrymore Joan Cusack Julie Andrews Katharine Hepburn Claudette Colbert Marlene Dietrich Rita Hayworth Allison Janney Anna Faris Bette Midler Dianne Wiest Jennifer Aniston Kristen Wiig Madeline Kahn Maya Rudolph Meryl Streep Patsy Rowlands Anne Hathaway Carol Kane Carrie Fisher Christina Applegate Debbie Reynolds Elke Sommer Goldie Hawn Judge Reinhold Kathleen Turner Louise Lasser Marilyn Monroe Marisa Tomei Michelle Pfeiffer Molly Shannon Scarlett Johansson Tilda Swinton Whoopi Goldberg Amanda Bynes Annie Potts Audrey Hepburn Bernadette Peters Charlize Theron Elizabeth Hurley Geneviève Grad Janet Leigh Jennifer Lopez Jennifer Tilly Judy Davis Judy Holliday Julie Hagerty Kim Basinger Kirstie Alley Lily Tomlin Meg Ryan Paula Prentiss Rita Wilson Rosalind Russell Veronica Lake Barbara Stanwyck Brittany Murphy Carmen Electra Cate Blanchett Claudia Cardinale Connie Britton Daphne Zuniga Emma Stone Eva Mendes Gwyneth Paltrow Hilary Duff Ina Claire Jane Fonda Jean Stapleton Jennifer Garner Jessica Biel Joan Crawford Julia Louis-Dreyfus Juliette Lewis Kate Hudson Katherine Heigl Kristin Chenoweth Leighton Meester Linda Cardellini Madonna Marie-Christine Barrault Mila Kunis Natalie Wood Pamela Reed Priscilla Presley Rosie O'Donnell Shelley Long Sofia Vergara Teri Polo Thelma Ritter Tina Fey Uma Thurman Winona Ryder Alicia Silverstone Amanda Peet Amy Poehler Amy Schumer Andie MacDowell Anne Bancroft Cameron Diaz Catherine Deneuve Cher Christina Ricci Debra Messing Elisabeth Shue Emma Roberts Emma Thompson Emmanuelle Béart Eva Gabor Evan Rachel Wood Gina Gershon Greta Garbo Halle Berry Heather Graham Helen Hunt Hilary Swank Jami Gertz Jane Seymour Jenna Elfman Jenny McCarthy Jessica Alba Jodie Foster Julianne Moore Kate Mulgrew Kim Novak Lisa Kudrow Marilu Henner Mena Suvari Mira Sorvino Nastassja Kinski Natalie Portman Nicole Kidman Olivia Munn Ornella Muti Penélope Cruz Rachel Ward Rashida Jones Renée Zellweger Sally Field Sharon Stone Sophie Marceau Ursula Andress Vanessa Paradis Whitney Houston Zsa Zsa Gabor
filmcomedy.de by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Archiv