Ein total verrückter Urlaub

Ein total verrückter Urlaub (Summer Rental) ist ein amerikanischer Komödienfilm von 1985 unter der Regie von Carl Reiner mit John Candy in der Hauptrolle. Das Drehbuch des Films wurde von Mark Reisman und Jeremy Stevens geschrieben. Die Originalmusik für den Film wurde von Alan Silvestri komponiert. Der Film wurde am 9. August 1985 von Paramount Pictures veröffentlicht.

Besetzung
John Candy als Jack Chester
Karen Austin als Sandy Chester
Kerri Green als Jennifer Chester
Joey Lawrence als Bobby Chester
Aubrey Jene als Laurie Chester
Zerrissener Riss als Richard Scully
Richard Crenna als Al Pellet
John Larroquette als Don Moore
Richard Herd als Angus MacLachlan
Vicki Sanders: Lois Hamilton als Vicki Sanders
Carmine Caridi als Ed Sanders
Francis X. McCarthy als Hal (als Frank McCarthy)
Bob Wells als Stan Greene
Dick Anthony Williams als Dan Gardner

Der überarbeitete Fluglotse Jack Chester erhält fünf Wochen bezahlten Urlaub als Alternative zu seiner Entlassung, nachdem er am Arbeitsplatz beinahe einen Zusammenstoß in der Luft verursacht und einen Ausbruch wegen einer Fliege erlitten hatte, die einen Radareinschlag verdeckte. Er nutzt diese Urlaubszeit, um mit seiner Frau Sandy und seinen Kindern Jennifer, Bobby und Laurie in den Sommerferien aus der Gegend von Atlanta in den Badeort Citrus Cove an der Golfküste Floridas zu fahren, wo sie von einer nicht enden wollenden Flut von Problemen heimgesucht werden. Zuerst werden sie aus der ersten Reihe eines gehobenen Fischrestaurants herausgeschoben, zugunsten des arroganten lokalen Segelchampions Al Pellet, der durch den Film zu Jacks Hauptnemesis wird. Dann liest die Familie die Adresse falsch, zieht in das falsche Haus und ist gezwungen, mitten in der Nacht abzureisen, um in einer heruntergekommenen Hütte an einem öffentlichen Strand zu enden, wo ein ständiger Strom von Strandbesuchern durch den Ort strömt. Jack erleidet dann eine Beinverletzung, die ihn daran hindert, Zeit mit seiner Familie zu verbringen.
Später verschließt Jack erneut die Hörner bei Pellet, dem neuen Besitzer der dubiosen Immobilie, in der die Chesters nach dem Tod des Vorbesitzers untergebracht sind. Jack gibt Pellet den Scheck über 1000 Dollar zur Deckung der Miete für die nächsten zwei Wochen, aber Pellet zerreißt den Scheck und befiehlt den Chesters, das Haus nach Ablauf der ersten zwei Wochen zu verlassen, sonst wirft er sie persönlich hinaus.
Um eine vorzeitige Räumung zu vermeiden, fordert Jack Pellet zu einem Rennen bei der bevorstehenden Citrus Cove Regatta heraus: Wenn Pellet gewinnt, zahlt Jack ihm die 1.000 Dollar Miete und nimmt seine Familie mit nach Hause; wenn Jack gewinnt, behält er das Geld und verdient sich das Recht, noch zwei weitere Wochen mietfrei im Haus zu bleiben. Pellet verspottet die Vorstellung, dass Jack ihn in einem Rennen besiegen könnte, nimmt aber die Herausforderung an. Jack ist jedoch seit vielen Jahren nicht mehr gesegelt und hat nicht einmal ein Boot. Scully, eine einheimische Saloonbesitzerin mit der Mentalität eines Piraten, die die Chesters vorhin kennen gelernt haben, freundet sich mit Jack an und hilft ihm freiwillig in beiden Fällen.
Die gelangweilten Chesters erwachen zum Leben, indem sie Jack helfen, sein neues Schiff seetüchtig zu machen. Diese bunt zusammengewürfelte Crew ist zunächst weder Pellet noch sonst jemandem im Rennen gewachsen, aber wenn man nutzlosen Müll über Bord wirft, eine starke Brise und eine große Hose, kann Jack einen Sieg auf See erringen.




Weitere Filme vom Regisseur:
xxx












Regie: Carl Reiner





Bild: Von photo by Alan Light, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1164500


filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

Jahr

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (1) 1948 (2) 1949 (3) 1950 (4) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (3) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (5) 1959 (5) 1960 (5) 1961 (3) 1962 (2) 1963 (4) 1964 (5) 1965 (2) 1966 (4) 1967 (3) 1968 (2) 1969 (2) 1970 (2) 1972 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1977 (2) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (2) 1981 (2) 1982 (3) 1983 (2) 1984 (5) 1985 (4) 1986 (4) 1987 (2) 1988 (4) 1989 (2) 1990 (6) 1991 (6) 1992 (2) 1993 (6) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (2) 1997 (4) 1998 (6) 1999 (2) 2000 (4) 2001 (7) 2002 (3) 2003 (8) 2004 (6) 2005 (3) 2006 (5) 2007 (6) 2009 (2) 2010 (6) 2011 (6) 2012 (3) 2013 (2) 2014 (5) 2016 (1) 2017 (1) 2018 (1) 2020 (2) 2021 (1)

Dieses Blog durchsuchen

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:
by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels