Juno

Juno ist ein US-amerikanisches Filmmelodram aus dem Jahr 2007. Regie führte Jason Reitman, das Drehbuch schrieb Diablo Cody.

Deutscher TitelJuno
OriginaltitelJuno
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2007
Länge96 Minuten
Altersfreigabe6
RegieJason Reitman
DrehbuchDiablo Cody
ProduktionLianne Halfon,
John Malkovich,
Mason Novick,
Russell Smith
MusikMateo Messina
KameraEric Steelberg
SchnittDana E. Glauberman
  • Ellen Page: Juno MacGuff
  • Michael Cera: Paulie Bleeker
  • Jennifer Garner: Vanessa Loring
  • Jason Bateman: Mark Loring
  • Olivia Thirlby: Leah
  • J. K. Simmons: Mac MacGuff
  • Allison Janney: Bren
  • Rainn Wilson: Rollo
  • Valerie Tian: Su-Chin
  • Lucas MacFadden: Chemielehrer
Die 16-jährige Schülerin Juno MacGuff aus Minnesota bietet ihrem langjährigen besten Freund Paulie Bleeker an, mit ihm zu schlafen, und muss danach feststellen, dass sie schwanger ist. Ohne dass ihr Vater Mac und ihre Stiefmutter Bren davon wissen, geht sie in eine Abtreibungsklinik. Nur ihre beste Freundin Leah weiß davon. Vor der Abtreibungsklinik demonstriert eine Mitschülerin gegen Abtreibungen und erzählt Juno, dass ihr Baby jetzt schon Fingernägel habe. Dies und überhaupt die ganze Klinik schrecken Juno ab, und sie beschließt, ihr Baby auszutragen und nach der Geburt zur Adoption freizugeben. Zusammen mit Leah sucht sie in einer Zeitung nach Adoptiveltern und wird fündig.
Juno erzählt ihren Eltern nun doch von der Schwangerschaft und auch, dass sie sich mit den zukünftigen Adoptiveltern Mark und Vanessa Loring treffen wird. Das Ehepaar ist wohlhabend und versucht bereits seit fünf Jahren, ein Baby zu bekommen. Junos Vater erklärt sich dazu bereit, mit ihr zu dem Paar zu fahren. Das Treffen wird schließlich ein voller Erfolg, und Juno trifft sich noch öfter mit Mark und Vanessa.
Im Laufe der Zeit wird Juno immer dicker. Mit Paulie streitet sie über Verschiedenes, zum Beispiel ein anderes Mädchen. Nach einem Gespräch mit ihrem Vater merkt Juno, wie wichtig ihr Paulie ist, und sie überrascht ihn damit, dass sie ihm hundert Tic-Tac-Päckchen in den Briefkasten steckt, für die Paulie eine besondere Schwäche hat. Er ist gerührt und spricht kurz mit Juno auf dem Sportplatz, wo Juno ihm gesteht, in ihn verliebt zu sein. Sie beschließen, ab jetzt eine Beziehung zu führen.
  • Der Name Juno stammt aus der römischen Mythologie und ist der Name der Gattin Jupiters, der Göttin der Geburt und Ehe. Im Film erzählt Juno zwar, dass sie nach der Gattin des griechischen Gottes Zeus benannt wurde, die Gattin des Zeus ist aber Hera, mit welcher Juno gleichgesetzt wurde.





Weitere Filme vom Regisseur:
xxx












Bild:     Jason Reitman beim Toronto International Film Festival (2009)
Von Courtney, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7810546https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42016569







filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

witzig.cyou

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels