Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers

Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahre 1986 von Rob Reiner. Nach der Erzählung Die Leiche von Stephen King schildert er Erlebnisse von vier Jungen aus einer amerikanischen Kleinstadt im Jahre 1959. Der Filmtitel leitet sich von Ben E. Kings Lied Stand by Me ab.
Ein Drehort: Brücke über den Lake Britton, Shasta County, Kalifornien
Von Drew Jacksich from San Jose, CA, The Republic of California -
37 lake britton june 27, CC BY-SA 2.0,
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17932185
Der Schriftsteller Gordon Lachance sitzt in seinem Auto und sinniert über einen Zeitungsartikel, der über den Mord an dem Anwalt Chris Chambers berichtet. In Jugendtagen war Chambers sein bester Freund gewesen und der Schriftsteller erinnert sich nun an die damalige Zeit.
Gordie Lachance und Chris Chambers sind zwölfjährige Jungen, die den Spätsommer 1959 in ihrer beschaulichen
Deutscher TitelStand by Me – Das Geheimnis eines Sommers
OriginaltitelStand by Me
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1986
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
RegieRob Reiner
DrehbuchBruce A. Evans,
Raynold Gideon
ProduktionBruce A. Evans,
Raynold Gideon
Andrew Scheinman
MusikJack Nitzsche
KameraThomas Del Ruth
SchnittRobert Leighton

Heimatstadt Castle Rock in Oregon verbringen. Zusammen mit ihren gleichaltrigen Freunden Teddy Duchamp und Vern Tessio beschließen die beiden, sich auf die Suche nach der Leiche von Ray Brower zu machen. Brower ist ein Junge in ihrem Alter, über dessen Verschwinden das Radio seit Tagen berichtet. Nun hatte Vern seinen älteren Bruder belauscht, als dieser vom Fund der Leiche Browers in der Nähe eines Waldstückes an einem Bahndamm berichtete. Mit diesem Wissen brechen die Jungen zu einer zweitägigen Wanderung auf, welche immer wieder von diversen Problemen aufgehalten wird. Sie werden von dem Wachhund eines rüden Schrottplatzhändlers gejagt, geraten beim Überqueren einer Eisenbahnbrücke in Lebensgefahr und müssen sich ihrer Angst vor Blutegeln und dem Übernachten im Wald erwehren.
Immer wieder kommt es zu emotional aufgeladenen Gesprächen zwischen den Jugendlichen, da jeder Probleme mit sich herumträgt: Der eher schüchterne Bücherwurm Gordie wird von seinen Eltern daheim ignoriert, da dessen älterer Bruder Denny vor einigen Monaten bei einem Autounfall ums Leben kam und diese ihre Trauer nicht überwinden können. Die in der Kleinstadt verachtete Familie von Chris besteht aus Kriminellen und er fürchtet, trotz seiner vorhandenen Stärken selbst in diese Spur abzurutschen. Teddy ist gelegentlich gewalttätig und aufbrausend, weil er es von seinem Vater, einem Weltkriegs-Veteran, nie anders lernte. Der übergewichtige und ängstliche Vern ist häufig die Zielscheibe von Spott, selbst unter seinen Freunden.
Derweil plaudert Verns Bruder zu Hause über den toten Jungen in Gegenwart des Jugendbandenführers Ace Merrill, auch „King“ genannt. Ace bricht daraufhin mit seinen Kumpanen ebenfalls auf, um die Leiche zu holen – allerdings nicht gleichfalls zu Fuß, sondern mit seinem Wagen. Als die vier Jungen die Leiche von Brower schließlich finden, treffen auch Ace und seine Begleiter am Fundort ein und fordern unter Androhung von Gewalt für sich ein, die Leiche zuerst gefunden zu haben.
Besetzung
Wil Wheaton: Gordie Lachance
River Phoenix: Chris Chambers
Corey Feldman: Teddy Duchamp
Jerry O’Connell: Vern Tessio
Kiefer Sutherland: John „Ace“ Merrill
Casey Siemaszko: Billy Tessio
Gary Riley: Charlie Hogan
Bradley Gregg: Eyeball Chambers
Jason Oliver: Vince Desjardins
John Cusack: Denny Lachance
Marshall Bell: Mr. Lachance
Frances Lee McCain: Mrs. Lachance
Bruce Kirby: Lebensmittelhändler
William Bronder: Schrottplatzbesitzer
Richard Dreyfuss: Gordie Lachance als Erwachsener – Schriftsteller
„Rob Reiner hat vier Jungen gefunden, die im Grunde genommen die Charaktere waren, die wir spielten. Ich war ungeschickt und nerdig und schüchtern, fühlte mich in meiner Haut nicht wohl und war wirklich, wirklich sensibel, und River war cool und richtig klug und leidenschaftlich, sogar in diesem Alter wie eine Vaterfigur für einige von uns, Jerry war eine der witzigsten Personen, die ich je in meinem Leben gesehen habe, und Corey war unglaublich wütend und in einem unvorstellbaren Zustand von Schmerz und hatte eine wirklich schlechte Beziehung zu seinen Eltern (Rob Reiner found four young boys who basically were the characters we played. I was awkward and nerdy and shy and uncomfortable in my own skin and really, really sensitive, and River was cool and really smart and passionate and even at that age kind of like a father figure to some of us, Jerry was one of the funniest people I had ever seen in my life, either before or since, and Corey was unbelievably angry and in an incredible amount of pain and had an absolutely terrible relationship with his parents.)“
'Stand By Me': A Love Letter To Childhood Innocence. Abgerufen am 24. Mai 2019 (englisch).Wil Wheaton: National Public Radio




Weitere Filme vom Regisseur:
xxx












Bild:Von Commonwealth Club from San Francisco, San Jose, United States - Dan Ashley, Rob Reiner, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42016569







filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

witzig.cyou

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels