Wo Männer noch Männer sind

Embed from Getty Images

Wo Männer noch Männer sind - Pardners - ist ein amerikanischer Komödienfilm von Norman Taurog aus dem Jahr 1956 mit dem Komödienteam Jerry Lewis und Dean Martin.

RegieNorman Taurog
ProduzentPaul Jones
BuchMervin Houser
Jerry Davis
Kamera:Daniel L. Fapp
Schnitt:Archie Marshek

Maskierte Räuber, angeführt von Sam Hollis, greifen die "K"-Ranch an, wo der Besitzer Wade Kingsley und sein Partner Slim Mosley tapfer ihren Besitz verteidigen, nachdem Matilda Kingsley und ihr kleiner Sohn Wade Jr. sicher nach Osten in ihre Heimatstadt New York zurückgekehrt sind. Wade und Slim (gespielt von Martin und Lewis) werden ermordet, schwören aber vor ihrem Tod, dass ihre Söhne sie eines Tages rächen werden.
Viele Jahre später erhält die wohlhabende Matilda Besuch von ihrer Nichte Carol und dem Cowboy Slim Mosley, Jr. (wieder Dean Martin), der nach New York City gekommen ist, um an einem Rodeo teilzunehmen. Sie beabsichtigen, mit Slims Verdienst einen wertvollen Bullen namens Cuddles zu kaufen und ihn zurück in den Westen zu bringen, um den Bestand der K-Ranch aufzufüllen.
Der süße, aber unbeholfene Wade, Jr. (wieder Jerry Lewis) wollte schon immer ein Cowboy sein. Er geht zum Rodeo, wo seine bündelnde Einmischung Slim den ersten Preis kostet. Um das wieder gutzumachen, kauft Wade den Stier für Slim und begleitet sie mit dem Zug zurück in den Westen.
Nach einer Weile wärmt sich Slim mit Wade auf und willigt ein, Partner zu werden, wie ihre Väter. Um die Stadtbewohner im Westen davon abzuhalten, sich über den Neuling lustig zu machen, beschließt Slim, Wade einem und allen als "Killer Jones" vorzustellen, einem harten Kerl. Aufgrund seiner Heldentaten beim Anhalten einer entlaufenen Postkutsche, wobei Slim die eigentlichen Heldentaten vollbringt, wird Wade schließlich zum Sheriff gewählt und beeindruckt das Tanzsaalmädchen Dolly Riley.
Der Rancharbeiter Pete Rio arbeitet insgeheim mit dem Bankier Dan Hollis zusammen, der genauso korrupt ist wie sein Vater. Dan hat ein Auge auf die K-Ranch geworfen, damit er das Land an die Regierung verkaufen kann, die einen Damm bauen will. Dan versucht Carol einen Heiratsantrag zu machen, aber sie lehnt ihn ab, so dass er ankündigt, dass die Bank ein Zwangsvollstreckungsverfahren gegen die Ranch einleiten wird.
Verkleidet infiltriert Wade die Bande maskierter Räuber. Er wird gefangen und an einen Stuhl gebunden, an Dynamitstangen geschnallt, und als Slim ihm zu Hilfe kommt, schlägt ihn Dan Hollis k.o. Alles scheint verloren, bis den Jungen in letzter Sekunde die Flucht gelingt. Dan wird entsprechend behandelt, woraufhin die Partner und ihre romantischen Partner ihren Erfolg feiern.
Diese Western-Parodie unter der Regie von Norman Taurog war die vorletzte der 16 Musical-Komödienfilm-Kollaborationen zwischen Dean Martin und Jerry Lewis vor ihrer Auflösung. Zur Besetzung gehörten auch Agnes Moorehead, Lori Nelson und Jackie Loughery.

Besetzung
Dekan Martin als Slim Mosely / Slim, Jr.
Jerry Lewis als Wade Kingsley / Wade, Jr.
Agnes Moorehead als Matilda Kingsley
Lori Nelson als Carol
Jeff Morrow als Rio
John Baragrey als Dan und Sam Hollis
Jackie Loughery als Dolly
Milton Frome als Butler
Lon Chaney, Jr. als Weißer
Lee Van Cleef als Gus
Jack Elam als Pete
Bob Steele als Shorty
Emory Parnell als Oberst Hart


Mit Dean Martin und Jerry Lewis
Deutscher TitelJahrRegie
My Friend Irma1949George Marshall
Irma das unmögliche Mädchen1950Hal Walker
Krach mit der Kompanie1950Hal Walker
That’s My Boy1951Hal Walker
Seemann pass auf1952Norman Taurog
Schrecken der Division 1952Hal Walker
Der Prügelknabe 1952Hal Walker
Starr vor Angst1953George Marshall
Der Tolpatsch 1953Norman Taurog
Der tollkühne Jockey 1953George Marshall
Der sympathische Hochstapler1954Norman Taurog
Im Zirkus der 3 Manegen1954Joseph Pevney
Man ist niemals zu jung ( : Der Gangsterschreck)1955Norman Taurog
Maler und Mädchen 1955Frank Tashlin
Wo Männer noch Männer sind 1956Norman Taurog
Alles um Anita1956Frank Tashlin
















filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

Jahr

1930 (1) 1931 (3) 1932 (3) 1933 (2) 1934 (3) 1935 (3) 1936 (5) 1937 (3) 1938 (8) 1939 (9) 1940 (9) 1941 (9) 1942 (10) 1944 (4) 1945 (4) 1946 (3) 1947 (4) 1948 (4) 1949 (3) 1950 (4) 1951 (5) 1952 (5) 1953 (3) 1954 (4) 1955 (3) 1956 (2) 1957 (3) 1958 (5) 1959 (5) 1960 (5) 1961 (3) 1962 (2) 1963 (4) 1964 (5) 1965 (2) 1966 (4) 1967 (3) 1968 (2) 1969 (2) 1970 (2) 1972 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1977 (2) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (2) 1981 (2) 1982 (3) 1983 (2) 1984 (5) 1985 (4) 1986 (4) 1987 (2) 1988 (4) 1989 (2) 1990 (6) 1991 (6) 1992 (2) 1993 (6) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (2) 1997 (4) 1998 (6) 1999 (2) 2000 (4) 2001 (7) 2002 (3) 2003 (8) 2004 (6) 2005 (3) 2006 (5) 2007 (6) 2009 (2) 2010 (6) 2011 (6) 2012 (3) 2013 (2) 2014 (5) 2016 (1) 2017 (1) 2018 (1) 2020 (2) 2021 (1)

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:
by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Archiv