Evolution

Evolution ist eine Science-Fiction-Komödie aus dem Jahr 2001 von dem Regisseur Ivan Reitman, der den Film auch mitproduzierte. Die Hauptrollen spielten David Duchovny, Orlando Jones, Seann William Scott und Julianne Moore.

Deutscher TitelEvolution
OriginaltitelEvolution
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2001
Länge97 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
JMK 10
RegieIvan Reitman
DrehbuchDon Jakoby,
David Diamond,
David Weissman
ProduktionDaniel Goldberg,
Joe Medjuck,
Ivan Reitman
MusikJohn Powell
KameraMichael Chapman
SchnittWendy Greene Bricmont,
Sheldon Kahn

 Ein Meteorit stürzt auf die Erde. An einer abgelegenen Stelle in der Wüste von Arizona durchschlägt er die Erdoberfläche und kommt in einer unterirdischen Höhle zum Erliegen. Wayne Grey, ein Nachwuchs-Feuerwehrmann, der genau dort für die Aufnahmeprüfung lernen wollte, kann sich gerade noch in Sicherheit bringen.
Zwei Wissenschaftler der Universität von Glen Canyon – Biologe Ira Kane und der Geologe Harry Block, der zugleich örtlicher Vertreter der Geologischen Kommission der USA (USGS) ist – entdecken am Meteoriten unbekannte Lebensformen. Die Mikroorganismen vermehren und entwickeln sich schnell weiter, die Einzeller mutieren bereits nach wenigen Stunden zu mehrzelligen Organismen. Kane analysiert die DNS und findet heraus, dass die Organismen zehn Basenpaare besitzen, irdisches Leben besitzt aber nur vier Paare. Block und Kane träumen schon vom Nobelpreis. Als sie jedoch zum Meteoriten fahren wollen, bemerken sie, dass das gesamte Areal in der Zwischenzeit vom Militär abgeriegelt wurde. Um die Einschlagstelle herum steht nun ein Labor. Das Sagen hat der Befehlshaber der Forschungsabteilung der US-Army, General Woodman – ein ehemaliger Arbeitskollege von Kane, als dieser noch in der Forschungsabteilung des Verteidigungsministeriums arbeitete. Kane hat man dort entlassen, da der von ihm entwickelte Impfstoff gegen Milzbrand massive Nebenwirkungen zeigte. Von dem Meteoriten erfuhr das Militär, da sie Kanes Computer überwacht hatten. Neben dem General ist auch die Epidemiologin Allison Reed der Centers for Disease Control and Prevention (CDC; „Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention“) für den Fall zuständig – die beiden Entdecker des Meteoriten werden ausgebootet und müssen das Gelände verlassen. Einem Antrag vor Gericht, weiter Zugang zur Fundstelle zu erhalten, wird wegen Kanes Vergangenheit nicht stattgegeben. Nachdem Kane und Block in ihr Universitätslabor zurückkehren, müssen sie feststellen, dass sämtliche Proben und Aufzeichnungen gestohlen wurden.
In der darauffolgenden Nacht verschaffen sich Kane und Block, als Offizier und Soldat verkleidet, Zugang zum Meteoriten. Während ihrer Abwesenheit haben sich die außerirdischen Lebewesen extrem schnell weiterentwickelt. Es entstanden zunächst sauerstoffumwandelnde Pilze, dann Plattwürmer, Gliederfüßer und Wirbeltiere. Vom weiteren Vorgehen werden sie von Allison Reed abgehalten, die sie über die Überwachungskameras entdeckt hatte. In Blocks Körper dringt währenddessen eines der Insekten ein, welches man ihm, auf für ihn schmerzliche Art, rektal wieder entfernen muss.
Die Lebewesen, welche die Evolution im Schnelldurchgang durchlaufen, erreichen inzwischen über ein unterirdisches Höhlensystem und ehemalige Minenschächte auch die naheliegende Stadt. Ein reptilienähnliches Wesen zerrt einen Mann an einem Golfplatz ins Wasser und tötet ihn, wenig später stirbt es selbst. Man findet heraus, dass die Kreaturen den Sauerstoff in der Erdatmosphäre nicht verkraften und nur in ihrem Mikroklima atmen können. Die schnelle Evolution bringt jedoch schon bald Exemplare hervor, die auch Sauerstoff vertragen. Ein fliegendes Wesen, das einem Flugsaurier ähnelt, überfällt ein Einkaufszentrum und greift sich eine Frau. Kane, Block und Wayne Grey (der sich inzwischen der Gruppe angeschlossen hat) erschießen das Tier und retten die Frau.
Indes entwickeln sich die außerirdischen Organismen im Höhlensystem bereits zu Primaten. Das Militär schlägt nun den massiven Einsatz von Napalm vor, da bei der aktuellen Verbreitungsrate die fremden Wesen innerhalb von nur zwei Monaten die gesamten USA bevölkert hätten.

Besetzung
David Duchovny: Dr. Ira Kane
Julianne Moore: Dr. Allison Reed
Orlando Jones: Prof. Harry Block
Seann William Scott: Wayne Grey
Ted Levine: General Woodman
Ethan Suplee: Deke
Michael Bower: Danny
Pat Kilbane: Officer Johnson
Ty Burrell: Colonel Flemming
Dan Aykroyd: Gouverneur Lewis
Katharine Towne: Nadine
Gregory Itzin: Barry Cartwright




Weitere Filme vom Regisseur:

FilmJahrDarsteller
Freundschaft Plus2011Natalie Portman, Ashton Kutcher, Kevin Kline
Die Super-Ex2006Uma Thurman, Luke Wilson, Anna Faris
Evolution2001David Duchovny, Orlando Jones, Seann William Scott
Sechs Tage, sieben Nächte1998Harrison Ford
Anne Heche
David Schwimmer
Temuera Morrison
Ein Vater zuviel1997Robin Williams
Billy Crystal
Julia Louis-Dreyfus
Nastassja Kinski
Junior1994Arnold Schwarzenegger, Danny DeVito, Emma Thompson
Dave1993Kevin Kline, Sigourney Weaver, Frank Langella
Kindergarten Cop1990Arnold Schwarzenegger, Penelope Ann Miller, Pamela Reed
Ghostbusters II1989Bill Murray, Dan Aykroyd, Sigourney Weaver, Harold Ramis, Rick Moranis, Ernie Hudson, Annie Potts, Peter MacNicol, Harris Yulin, David Margulies, Kurt Fuller, Janet Margolin, Wilhelm von Homburg, William T. Deutschendorf, Henry J. Deutschensorf
Twins – Zwillinge 1988Arnold Schwarzenegger
Danny DeVito
Kelly Preston
Chloe Webb
Bonnie Bartlett
Tony Jay
Ghostbusters – Die Geisterjäger1984Bill Murray, Dan Aykroyd, Sigourney Weaver, Harold Ramis, Rick Moranis, Annie Potts, William Atherton, Ernie Hudson, David Margulies, Steven Tash, Jennifer Runyon, Slavitza Jovan, Michael Ensign, Alice Drummond, Jordan Charney
Ich glaub’, mich knutscht ein Elch!1981Bill Murray, Harold Ramis, Warren Oates, P. J. Soles, John Candy, John Laroquette, Judge Reinhold
Babyspeck und Fleischklößchen1979Bill Murray
Harvey Atkin
Kate Lynch
Russ Banham
Kristine DeBell
Sarah Torgov
Chris Makepeace
















filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

witzig.cyou

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Blog Archive