Die Tiefseetaucher

Embed from Getty Images
Die Tiefseetaucher (Originaltitel: The Life Aquatic with Steve Zissou) ist ein Film von Wes Anderson aus dem Jahr 2004 über eine skurrile Expedition eines Meeresforscherteams.
Bill Murray spielt Kapitän Steve Zissou, einen berühmten Ozeanographen und Dokumentarfilmer. Die fiktive Person des Zissou ist bis hin zur roten Mütze dem realen Ozeanforscher und Filmemacher Jacques Cousteau nachempfunden.
Deutscher TitelDie Tiefseetaucher
OriginaltitelThe Life Aquatic with Steve Zissou
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2004
Länge119 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
JMK 6
Stab
RegieWes Anderson
DrehbuchWes Anderson,
Noah Baumbach
ProduktionWes Anderson,
Barry Mendel,
Scott Rudin
MusikMark Mothersbaugh
KameraRobert D. Yeoman,
Stefano Falivene
SchnittDavid Moritz


Die Karriere des angejahrten Ozeanographen Steve Zissou ist in den letzten Jahren immer mehr bergab gegangen, seine Filme begeistern das Publikum nicht mehr und die Ehe mit seiner sehr sarkastischen Frau Eleanor, seine zweite, hat auch schon bessere Tage gesehen. Ein besonderer Dorn im Fleisch ist der jüngere Konkurrent Alistair Hennessey, der alle Fördergelder einsackt und zudem der Ex-Mann seiner jetzigen Frau ist. Auch seine letzte Expedition, aus der wie üblich ein Dokumentarfilm gemacht wurde („Der Jaguarhai, Teil 1“), verlief katastrophal, denn sein langjähriger und bester Freund Esteban du Plantier, seine rechte Hand, wurde von einem bislang unbekannten gefleckten Riesenhai gefressen, dem Zissou den Namen Jaguarhai gibt. Auf dem Filmfestival von Loquasto erlebt der Film seine Uraufführung, fällt aber beim Publikum durch, und Konkurrent Hennessey (zudem noch reicher dekoriert als Zissou selbst) bekommt den Preis. Zissou gibt bekannt, dass seine nächste Expedition das Ziel haben wird, den Jaguarhai zu finden und mit Dynamit zu töten – aus Rache. Es ist klar, dass Zissou eine schwere persönliche Krise durchmacht.
Zissou und seinen Produzenten Oseary Drakoulias plagen schwere Geldprobleme bei der Ausrüstung seiner Expedition, da er vor neun Jahren seinen letzten Kinohit hatte und alle potentiellen Geldgeber ihn als nicht kreditwürdig ansehen. Auf einer Party an Bord seines Forschungsschiffes Belafonte trifft er zum ersten Mal Ned Plimpton, Pilot bei der Air Kentucky, der vermutlich sein unehelicher Sohn ist. Seine Mutter, mit der Zissou vor 30 Jahren ein Verhältnis hatte, ist kürzlich gestorben. Zissou lädt Ned ein, in sein Team zu kommen, ein rotbemütztes Häuflein (jeder hat eine andere Mütze) exzentrischer Gestalten aller Nationalitäten und Hautfarben, inklusive eines barbusigen Skript-Girls und einer Horde unbezahlter Praktikanten – eine Art Familienersatz für Zissou, der selbst keine richtige Familie hat. Als die Finanzierung der Expedition fehlschlägt, springt Ned mit seinem Erbe ein und rückt zu Zissous Co-Star auf, was Eifersüchteleien seitens der Crew, besonders von Seiten Klaus Daimlers, auslöst. Durch Neds Hilfe können auch andere Investoren an Bord genommen werden, allerdings muss Zissou dabei einige Kröten schlucken: er darf den Jaguarhai nicht töten, und er muss einen Versicherungsangestellten (stets nur als der „Versicherungsfuzzi“ bezeichnet) namens Bill Ubell an Bord nehmen, der u. a. darauf achtet, dass der Dreh nicht überzogen wird. Zu allem Überfluss kommt auch noch die sehr attraktive und obendrein schwangere Journalistin Jane Winslett-Richardson an Bord, um die sich zwischen Zissou und Ned Streitigkeiten entspinnen – sie ist anscheinend die einzige halbwegs ernstzunehmende Journalistin, die sich überhaupt noch für Zissou interessiert. Eleanor entscheidet sich, nicht an der Reise teilzunehmen, da sie Ärger wittert und nicht an dem teilhaben möchte, was Zissou da draußen erwarten mag.
Die Reise beginnt...
Besetzung
Bill Murray: Steve Zissou
Owen Wilson: Ned Plimpton
Cate Blanchett: Jane Winslett-Richardson
Anjelica Huston: Eleanor Zissou
Willem Dafoe: Klaus Daimler
Jeff Goldblum: Alistair Hennessey
Michael Gambon: Oseary Drakoulias
Bud Cort: Bill Ubell („Fuzzi“)
Noah Taylor: Vladimir Wolodarsky
Seu Jorge: Pelé dos Santos
Matthew Gray Gubler: Praktikant Nico


Weitere Filme vom Regisseur:

The French Dispatch2020Benicio del Toro,
Adrien Brody,
Tilda Swinton,
Léa Seydoux,
Frances McDormand,
Timothée Chalamet,
Lyna Khoudri,
Jeffrey Wright,
Mathieu Amalric,
Stephen Park,
Bill Murray,
Owen Wilson,
Isle of Dogs – Ataris Reise2018Bryan Cranston, Bill Murray, Jeff Goldblum
Grand Budapest Hotel2014Saoirse Ronan, Ralph Fiennes, Jeff Goldblum
Moonrise Kingdom2012Jared Gilman, Kara Hayward, Bruce Willis
Darjeeling Limited2007Owen Wilson, Adrien Brody, Jason Schwartzman, Anjelica Huston
Die Tiefseetaucher2004Bill Murray, Owen Wilson, Cate Blanchett
Die Royal Tenenbaums2001Gene Hackman, Anjelica Huston, Ben Stiller
Rushmore1998Jason Schwartzman
Olivia Williams
Bill Murray
Brian Cox
Seymour Cassel
Mason Gamble
Durchgeknallt 1996Owen Wilson, Luke Wilson, Robert Musgrave
















filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

witzig.cyou

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Blog Archive