Der rosarote Panther

Embed from Getty Images
Der rosarote Panther ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2006. Es ist der zehnte Spielfilm in der Pink-Panther-Reihe, und davon der zweite, der nicht unter der Regie von Blake Edwards entstand. Inspektor Clouseau wird diesmal von Steve Martin verkörpert.
Deutscher TitelDer rosarote Panther
OriginaltitelThe Pink Panther
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2006
Längeca. 93 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
JMK 0
RegieShawn Levy
DrehbuchLen Blum
Steve Martin
Michael Saltzman
ProduktionRobert Simonds
MusikChristophe Beck
Henry Mancini (Titelmelodie)
KameraJonathan Brown
SchnittGeorge Folsey junior
Brad E. Wilhite

Der französische Fußballnationaltrainer Yves Gluant wird nach einem Halbfinalspiel gegen die chinesische Nationalmannschaft mit einem chinesischen Giftpfeil getötet. Als man die Leiche nach dem folgenden Tumult untersucht, muss man zudem feststellen, dass der überaus wertvolle und berühmte Diamantring Der rosarote Panther, den Gluant trug, verschwunden ist.
Polizeioberinspektor Dreyfus ordert für den Fall den tollpatschigen und unterbelichteten Provinzpolizisten Clouseau nach Paris. Clouseau wird allerdings nicht wegen seiner Qualifikationen herbeigerufen. Vielmehr plant Dreyfus, die Aufmerksamkeit der Medien auf Clouseau zu lenken, um im Hintergrund den Fall selbst in die Hand nehmen zu können. Nach Clouseaus Versagen möchte er den Medien die Lösung präsentieren, um endlich die „Ehrenmedaille“ zu bekommen. Zuvor wurde er bereits siebenmal für diese Auszeichnung nominiert, hat sie jedoch nie erhalten.
Clouseau zur Seite steht neben der Sekretärin Nicole auch Kollege Ponton, der den Tollpatsch im Auftrag von Dreyfus überwachen soll. Die beiden befragen zunächst die üblichen Verdächtigen. Darunter befinden sich die Popsängerin Xania, die Gluants Geliebte war, sowie Gluants Co-Trainer Yuri und der Fußballspieler Bizu.
Nach diesen ersten Vernehmungen kommt es zu einem weiteren Mord. Bizu wird mit einem gezielten Kopfschuss in der Umkleidekabine getötet.
Clouseaus Ermittlungen führen ihn ins Casino von Larocque. Dort operiert zur selben Zeit ein britischer Geheimagent, dem es gelingt, die berüchtigte Gasmaskenbande zu stellen und zu überwältigen. Da er unerkannt bleiben möchte, lässt er den überraschten Clouseau am Tatort mit seiner Agentenausrüstung zurück. Clouseau nimmt den ihm fälschlicherweise von der Presse zukommenden Ruhm dankend an und wird zum gefeierten Helden Frankreichs. Darüber hinaus wird er ebenfalls für die „Ehrenmedaille“ nominiert.
Als Xania nach New York reist, folgen ihr Clouseau und Ponton. Dafür versucht Clouseau sogar, Englisch sprechen zu lernen, jedoch mit wenig Erfolg. Sie erfahren, dass Xania einen Juwelier aufgesucht hat, angeblich um eine Handtasche aus dem Besitz von Josephine Baker mit Edelsteinen besetzen zu lassen. Zudem stellt Clouseau seine Vorliebe für Hamburger fest.
Vor Antritt der Heimreise nach Paris kommt es am Flughafen zu einem Eklat. Clouseaus Tasche wird auf Anweisung von Dreyfus vertauscht, um ihn bloßzustellen. Bei der Kontrolle seines ausgetauschten Handgepäcks findet das Flughafenpersonal ein Arsenal verschiedener Waffen.
Nachdem die Presse mit einer reißerischen Berichterstattung auf diese Vorfälle reagiert hat und Clouseau in Ungnade gefallen ist, kann Dreyfus seinen Plan in die Tat umsetzen, Clouseau abzusetzen und die Ermittlungen im Mordfall Gluants selbst zu übernehmen.
Besetzung
Steve Martin: Inspector Jacques Clouseau
Kevin Kline: Chief Inspector Dreyfus
Beyoncé Knowles: Xania
Jean Reno: Gendarme Gilbert Ponton
Emily Mortimer: Nicole
Jason Statham: Yves Gluant
Henry Czerny: Yuri
Kristin Chenoweth: Cherie
Roger Rees: Larocque
William Abadie: Bizu
Clive Owen: Nigel Boswell Agent 006
Henri Garcin: Präsident
Scott Adkins: Französischer Fußballspieler (Torschütze)
  • Clive Owen hat einen Cameo-Auftritt im Film als Agent 006. Als er sich vorstellt, entgegnet Clouseau: „Sie haben die Superzahl knapp verpasst.“ Dies ist eine Anspielung darauf, dass Owen als einer der Nachfolger von Pierce Brosnan für die Rolle des James Bond in Casino Royale gehandelt wurde, bevor die Rolle an Daniel Craig ging. Owens Auftritt, bei dem er die gefürchtete „Gasmasken-Bande“ im Alleingang ausschaltet, ist eine James-Bond-Parodie.

Weitere Filme vom Regisseur:

FilmJahrDarsteller
Free Guy2020 ( 11.12. 2020 )Ryan Reynolds
Jodie Comer
Joe Keery
Lil Rel Howery
Utkarsh Ambudkar
Taika Waititi
Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal2014Ben Stiller
Robin Williams
Owen Wilson
Dan Stevens
Ben Kingsley
Sieben verdammt lange Tage 2014Jason Bateman,
Tina Fey,
Adam Driver,
Rose Byrne,
Corey Stoll,
Prakti.com2013Max Minghella, Owen Wilson, Rose Byrne, Vince Vaughn,
Date Night – Gangster für eine Nacht2010Steve Carell, Tina Fey, Mark Wahlberg
Nachts im Museum 22009Ben Stiller
Amy Adams
Owen Wilson
Hank Azaria
Christopher Guest
Alain Chabat
Robin Williams
Nachts im Museum2006Ben Stiller, Carla Gugino, Dick Van Dyke
Der rosarote Panther2006Steve Martin, Kevin Kline, Jean Reno
Im Dutzend billiger 2003Steve Martin, Bonnie Hunt, Piper Perabo
Voll verheiratet 2003Ashton Kutcher, Brittany Murphy, Christian Kane
Lügen haben kurze Beine 2002Frankie Muniz, Paul Giamatti, Amanda Bynes
















filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

witzig.cyou

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Blog Archive