Kentucky Fried Movie

Kentucky Fried Movie war das Erstlingswerk des Trios Jim Abrahams, Jerry Zucker und David Zucker (ZAZ) aus dem Jahre 1977. In einer Folge von mehreren Sketchen wird die damalige Medien- und Fernseh-Landschaft auf die Schippe genommen.

Deutscher TitelKentucky Fried Movie
OriginaltitelThe Kentucky Fried Movie
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1977
Länge83 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
RegieJohn Landis
DrehbuchJim Abrahams
Jerry Zucker
David Zucker
ProduktionRobert K. Weiss
Musikdiverse
KameraRobert E. Collins
Stephen M. Katz
SchnittGeorge Folsey Jr.
 Der Film folgt keinem einheitlichen Handlungsstrang, sondern ist in 23 verschiedene Episoden aufgeteilt, welche weitestgehend zusammenhanglos aneinandergereiht werden
Besetzung
Marilyn Joi: Cleopatra Schwartz
Saul Kahan: Schwartz
David Zucker: Grunwald
Marcy Goldman: Hausfrau
Uschi Digard: Frau unter der Dusche
Bill Bixby: er selbst
Donald Sutherland: ungeschickter Kellner
George Lazenby: Architekt



  • Das Lexikon des internationalen Films schrieb: „Eine lose Folge von mehr als zwanzig Sketchen, die Trendfilme und Spots aus Kino und Fernsehen aufs Korn nehmen. Die satirisch überzogene Parodie veralbert teils witzig, teils nur derb und obszön modische Produktions- und Konsumgewohnheiten und bleibt in der Gesellschaftskritik inaktuell und relativ blaß.“ In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins,

  • Prisma-Online meinte: „Unverwüstlich ist sie, die TV-Satire von John Landis und dem ZAZ-Team. Eine durchgehende Handlung gibt es nicht, dafür wird kräftig zwischen den Kanälen hin und her gezappt. Was da zum Vorschein kommt, ist eine wüste Mischung aus Nachrichten, Reportage, Werbung, Klatsch, Talk-Show, Kochkurs und anderen Geschmacksverirrungen. Der Film ist längst ein Klassiker. In 20 Sketchen lässt Regisseur John Landis witzig, schamlos und boshaft das überkandidelte Angebot der amerikanischen Medienwelt Revue passieren, von der Parodie auf Karate- und Gangsterfilme über einen Ausflug ins „gefühlsaktive“ Kino bis hin zum Sex vor dem Fernseher – kommentiert vom Sprecher der Nachrichten. Hauptsache es ist primitiv, billig und stets mit Sex und Action garniert: das Wunderland Fernsehen als Albtraum. Mehr als 20 Jahre nach der Entstehung ist freilich das Grauen schlechthin Wirklichkeit geworden: Vieles von dem, was heute mit absolutem Bierernst als TV-Unterhaltung angepriesen wird, übertrifft die Parodie an Absurdität und Geschmacklosigkeit um ein Vielfaches.

Weitere Filme vom Regisseur:

FilmJahr
Burke & Hare2010
Blues Brothers 20001998
Beverly Hills Cop III1994
Bloody Marie – Eine Frau mit Biß1992
Oscar – Vom Regen in die Traufe1991
Der Prinz aus Zamunda1988
Drei Amigos!1986
Kopfüber in die Nacht1985
Spione wie wir1985
Die Glücksritter1983
Blues Brothers1980
Ich glaub’, mich tritt ein Pferd1978
Kentucky Fried Movie1977
Weitere Filme von Zucker,
Abrahams & Zucker (auch bekannt als ZAZ):

TitelJahr
Kentucky Fried Movie1977
Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug1980
Die nackte Pistole1982
Top Secret!1984
Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone1986
Zwei mal Zwei1988
Die nackte Kanone1988
Ghost – Nachricht von Sam1990
Ein Mädchen namens Dinky1990
Die nackte Kanone 2½1991
Hot Shots! – Die Mutter aller Filme1991
Hot Shots! Der zweite Versuch1993
Mafia! – Eine Nudel macht noch keine Spaghetti!1998
Die Sportskanonen1998
Rat Race – Der nackte Wahnsinn2001
Partyalarm – Finger weg von meiner Tochter2003
Scary Movie 3 2003
Scary Movie 4 2006

















filmcomedy.de

 Datenquelle: Wikipedia und andere Portale

Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.
Share:

filmcomedy.de ist...

... zusäzlich erreichbar unter

witzig.cyou

Geburtstagslisten

... jetzt in erweiterte Form bei:

Dieses Blog durchsuchen

Blog-Archiv

by Günter Sandfort (Willich). Powered by Blogger.

Labels

Blog Archive